TV-News

«Bosch», «Bosch», wir brauchen «Bosch»

von   |  5 Kommentare

'türlich, 'türlich: Amazon gibt noch vor Start der vierten Runde des Emmy-nominierten Formats eine fünfte Staffel in Auftrag.

Es ist großartig, dass «Bosch» bereits zum fünften Mal auf Amazon ermitteln darf. Die am längsten laufende Serie von Amazon Prime Video ist ein Prestige-Projekt für Red Arrow. Wir freuen uns, dass wir hier einen tollen Partner gefunden haben, um Michael Connellys Bücher auf die Bildschirme zu bringen.
Henrik Pabst, President Red Arrow Studios International
In Unterföhring wird man deswegen wohl munter sein: «Bosch», eine Produktion der Red-Arrow-Studios-Tochter Fabrik Entertainment, erhält eine fünfte Staffel. Die Order für eine weitere Season des Amazon-Prime-Originalformats erfolgt bereits vor Premiere der vierten Staffel. Diese wird am Freitag, den 14. April, beim Streamingdienst veröffentlicht. Mit der Bestellung einer weiteren Staffel baut «Bosch» seinen Status als langlebigste Amazon-Originalserie aus. Die Serie basiert auf den Bestsellerromanen des Autoren Michael Connelly, die sich um den Morddetektiven Harry Bosch («Lost»-Nebendarsteller Titus Welliver) drehen.

Für Season fünf schließen sich die Executive Producer Eric Overmyer und Daniel Pyne als Co-Showrunner zusammen. In tragenden Rollen kehren Jamie Hector («The Wire») als Jerry Edgar, Amy Aquino («Being Human») als Lt. Grace Billets, Madison Lintz («The Walking Dead») als Maddie Bosch und Lance Reddick («The Wire») als Deputy Chief Irvin Irving zurück.

Executive Producer und Fabrik Entertainment CEO Henrik Bastin, kommentiert: "Es ist eine große Ehre, «Bosch» für Amazon zu produzieren. Sharon Tal Yguado und ihr gesamtes Scripted-Series-Team haben uns im Kreativprozess stark unterstützt und wir freuen uns sehr, dass die vierte Staffel ab April zu sehen sein wird. Anschließend stürzen wir uns sofort in die Vorbereitungen für Staffel fünf mit Eric und Dan als Co-Showrunner."

Kurz-URL: qmde.de/99021
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGroKo statt Flüchtlinge: «Maischberger» ändert ihr Talkthemanächster ArtikelWie geht es den Serien in England?
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
13.02.2018 18:37 Uhr 1
ja, sehr gut.

Hatte zwar große Probleme mit dem etwas doch zähem Tempo, aber, wenn man sich damit anfreundet, ist man drin.
Vittel
13.02.2018 20:07 Uhr 2
Und ich hänge noch in der Mitte der zweiten Staffel.
Sentinel2003
13.02.2018 23:24 Uhr 3
Ist die Frage dann eben, wenn man nicht weiter kommt: "Stecker ziehen" oder weiter Sehen?? :wink: 8) :wink:
Vittel
14.02.2018 00:07 Uhr 4
Ich habe bisher nicht fortgesetzt, weil noch so viele andere Sachen erschienen sind. Wenn mal mehr Flaute angesagt sein sollte, komme ich gerne zurück.
kauai
14.02.2018 07:26 Uhr 5
Mir war die Serie zu lanmgatmig und ich bin dann relativ schnell ausgestiegen. Vielleicht bekommt sie irgendwann nochmal ne Chance wenn ich nix anderes zu schauen hätte, aber das ist bei den vielen Serien da draußen eher unwahrscheinlich - schon gar nich zu dieser Jahreszeit, in der es Schlag auf Schlag geht und man kaum nach kommt.....

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Serien
#PatrickMelrose hat alles. Viel besser: Wir haben eine neue Lieblingsserie. Patrick Melrose ? eine? https://t.co/gygjIjUXmJ
Sky Sport Austria
.@RedBullSalzburg-Spieler Stefan #Lainer ist Spieler der Saison 2017/18! #SkyBuliAT https://t.co/vw59p5sVvu
Werbung
Werbung

Surftipps

Devin Dawson besucht zum ersten Mal Hamburg
Kurioses Konzert von Devin Dawson. Heiß, heißer, Hamburg. Am Samstag, den 26. Mai 2018 schwitzt die Hansestadt aus jeder Pore. Selbst bei Beginn de... » mehr

Werbung