Quotencheck

«Station B1 – Kinderärzte mit Herz»

von

25 Mal setzte der Münchener Sender RTL II auf seine neue Doku-Soap. War diese ein Erfolg?

Zwischen 15. Januar und 9. Februar 2018 setzten die Verantwortlichen beim Grünwalder Sender RTL II auf «Station B1 – Kinderärzte mit Herz» . Das Format sollte den chronisch schwachen Nachmittag beleben, bei den RTL II immer noch kein Mittel gefunden hat. Der Start verlief am Montag, den 15. Januar 2018, mit 0,42 Millionen Zuschauern, wovon 0,30 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren, recht erfolgreich. Bei den Umworbenen standen tolle 6,7 Prozent auf dem Papier.

Doch schon mit der zweiten Folge baute die Sendung massiv an Zuschauern ab. Nur noch 0,31 Millionen Zuseher wollten die Geschichten sehen, sodass auch die Reichweite bei den jungen Menschen sank. Mit nur noch 0,21 Millionen Zusehern fuhr man noch fünf Prozent bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen ein. Einen Tag später fiel das Ergebnis auf 4,2 Prozent, die Gesamtreichweite sank erneut – dieses Mal musste man sich mit 0,28 Millionen Zusehern zufrieden geben. Die Ausgaben vom Donnerstag und Freitag verzeichneten jeweils 0,18 Millionen Fernsehzuschauer, sodass «Station B1 – Kinderärzte mit Herz» nur noch auf 3,7 Prozent Marktanteil kam.

Obwohl das Format, das werktags um 17.00 Uhr lief, recht gut startete, haben sich immer mehr Zuschauer von der Sendung verabschiedet. In der zweiten Woche ging es mit 5,1 Prozent bei den Umworbenen los, einen Tag später fiel das Ergebnis auf 4,2 Prozent. Beim Gesamtpublikum erreichte man 0,30 sowie 0,35 Millionen Zuseher. Am Mittwoch steigerte sich das Format deutlich und fuhr einen Marktanteil von 5,7 Prozent bei den Umworbenen ein, jedoch sah es am nächsten Tag mit 3,8 Prozent nicht mehr so gut aus. Die Woche wurde mit guten 5,9 Prozent bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zusehern beendet.

In der dritten Sendewoche ging «Station B1 – Kinderärzte mit Herz»  nicht nur um 17.00 Uhr, sondern zusätzlich auch um 16.00 Uhr auf Sendung – wenn auch mit Reruns. Am 29. Januar 2018 war dies mit Erfolg gekrönt: 0,25 sowie 0,43 Millionen Menschen schalteten ein, in der Zielgruppe verbuchte man 5,0 und 5,3 Prozent Marktanteil. Bereits am zweiten Tag flog man mit der 16.00 Uhr-Folge auf die Nase: Lediglich 2,8 Prozent Marktanteil wurden generiert, die zweite Episode fuhr dagegen 5,9 Prozent Marktanteil ein. Am Mittwoch ging es mit 2,6 sowie 3,8 Prozent in der Zielgruppe ordentlich bergab, auch am Donnerstag schnitt man mit 2,7 sowie vier Prozent Marktanteil nicht erfolgreich ab. Schließlich holten die zwei letzten Folgen der Woche nur 2,6 sowie 4,5 Prozent Marktanteil.

Eine Woche später ging man nur noch auf dem 16.00 Uhr-Slot auf Sendung, dies tat den Quoten richtig gut. Zum Wochenauftakt fuhr man fünf Prozent Marktanteil bei den Umworbenen ein, einen Tag später lag das Ergebnis schon bei 5,1 Prozent. Mit 6,3 Prozent Marktanteil ergatterte die drittletzte Folge den zweitbesten Marktanteil seit Sendestart. Die letzten beiden Folgen verzeichneten noch 5,5 sowie 5,1 Prozent bei den Umworbenen.

Mit den 25 Ausstrahlungen von «Station B1 – Kinderärzte mit Herz» erreichte RTL II 0,32 Millionen Fernsehzuschauer und zwei Prozent Marktanteil. 0,19 Millionen Menschen gehörten zu den Werberelevanten, sodass man auf durchschnittlich 4,6 Prozent Marktanteil kam. Das Format könnte eine zweite Runde bekommen, da man gerade in der letzten Sendewoche passable Marktanteile holte.

Kurz-URL: qmde.de/98991
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Star Wars», Zauberei und «Susi und Strolch»: Erste Pläne für Disneys Streamingdienst bekanntnächster ArtikelClaudia Neumann kommentiert Champions-League-Spiel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Für @MoSalah wird es eng mit der WM-Teilnahme! #SkyCL #UCL #ssnhd https://t.co/miAFK84zcx
Werbung
Werbung

Surftipps

Clint Black Album Looking for Christmas wird zum Musical
San Diego kann sich zum Weihnachten auf das Musical "Looking for Christmas" freuen. Während man sich zurzeit eher auf den Hochsommer vorbereitet, l... » mehr

Werbung