US-Fernsehen

NBC bestellt ein Drama aus der Zeit des «Gilded Age»

von

«Downton Abbey»-Schöpfer als Drehbuchautor für die neue NBC-Serie.

Der «Downton Abbey»-Schöpfer Julian Fellowes wird als Drehbuchautor und Produzent auch beim Set von «Gilded Age» sein, genauso wie Fellowes‘ «Downton Abbey»-Kollege Gareth Neame, der in der neuen Serie ebenfalls als Produzent tätig sein wird. NBC bestellte am Mittwoch zunächst eine Staffel mit zehn Folgen. Der Starttermin des neuen Formats wird voraussichtlich 2019 sein – und das, obwohl die Serie bereits seit 2012 bei NBC entwickelt wird.

Als Gilded Age werden die 1880er Jahre in New York City bezeichnet, als immense soziale Unruhen, als große Hoffnungen ausgesprochen und verloren werden und als Paläste, so groß wie die Fifth Avenue, gebaut wurden. In der Serie geht es um diese Zeit und die naive junge Marian Brooke, Tochter einer konservativen Familie, die Verbindungen zu der reichen Nachbarsfamilie aufbauen will. Diese Familie besteht aus dem gnadenlosen Herr über die Eisenbahnen George Russell, dessen Frau Bertha und dem gemeinsamen Sohn Larry, der noch nicht vergeben ist.

Julian Fellowes erzählte in einem Interview, dass er sich mit dem Schreiben des Drehbuchs für «The Gilded Age» einen großen Traum erfüllte und sehr fasziniert von dieser Phase der amerikanischen Geschichte sei und nun habe NBC ihm die Chance gegeben, diese Ereignisse einem modernen Publikum näherzubringen.

Kurz-URL: qmde.de/98780
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste, TNT und Neflix dürfen auf Goldene Kamera hoffennächster ArtikelQuotencheck: Katastrophentrash bei RTL II
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung