US-Fernsehen

Mehrere Piloten zu neuen Serien von ABC bestellt

von

Für einige potenzielle Dramaserien wurden von ABC mehrere Piloten bestellt, hierbei lag der Schwerpunkt vor allem auf neuen Krimiserien.

ABC hat in vergangener Zeit diverse Piloten zu potenziellen neuen Serien bestellt, wobei ABC mit einem neuen Cop-Drama, «The Fix», «Safe Harbour» , «Whiskey Cavalier» , «A Million Little Things», «Most Likely To» und «Staties» vor allem auf neue Krimiserien setzt.

Ein neues Cop-Drama, das noch keinen Arbeitstitel hat, soll sich um die fünf afro-amerikanischen Holmes-Schwestern und Polizistinnen des NYPD drehen. Dabei müssen sie ihren risikoreichen Job mit Ehe, Mutterrolle und Familie unter einen Hut bringen. Das Format stammt von Pam Veasey («CSI: New York») und wird von der «American Crime»-Darstellerin Regina King und Robin Roberts als Produzenten begleitet.

Und auch bei «Staties», das von Matt Partney und Corey Evett stammt, wird vor allem das Leben der NYPD-Ermittlerin Eliza Cortez gezeigt. Diese wird an die Küste von Oregon strafversetzt und muss nun mit dem State Trooper Sam King zusammenarbeiten, welcher für Hinweise mit Bäumen spricht und eine Vorliebe für Flugdrachen hat.

Die frühere Staatsanwältin im O.J. Simpson-Prozess, Marcia Clark, entwickelte gemeinsam mit Elizabeth Craft und Sarah Fain («The Family») das Drama «The Fix» und hat sich hier teils auf ihre eigenen Erfahrungen bezogen. Die Serie dreht sich um die ehemalige Staatsanwältin Maya Travis, die nach mehreren Jahren auf dem Land nach Los Angeles zurückkehrt und dabei ein festes Ziel hat: den Serienkiller zu erwischen, welcher ihr einst entwischte.

Auch die Agenten-Dramedy «Whiskey Cavalier»  wird einen Piloten bekommen. In der Serie geht es um den FBI-Agent Will Chase (Scott Foley), mit dem Codenamen Whiskey Cavalier, und um die CIA-Agentin Francesca ‚Frankie‘ Townbridge, mit dem Codenamen Fiery Tribune, welche nach einer emotionalen Trennung dem FBI-Agenten Will Chase zugeteilt wird. Gemeinsam leiten die beiden ein Ermittler- und Geheimdienstteam, die immer mal wieder die Welt und sich gegenseitig retten. «Scrubs»-Schöpfer Bill Lawrence fungierte als Produzent. Jason Richman («Detroit 1-8-7») entwickelte die wie ein klassisches Cop-Drama beginnende Serie «Safe Harbour» , in der die Leben der Ermittler während und nach der Arbeit gezeigt werden.

ABC hat bei Aaron Kaplans Produktionsfirma die Dramedy «A Million Little Things» bestellt. In der Serie dreht sich alles um eine Gruppe von Freunden, die alle in gewisser Weise unzufrieden mit ihrem Leben sind und als dann auch noch einer der Freunde plötzlich stirbt wird das zum Weckruf für die anderen. Das Konzept stammt von DJ Nash («Ehe ist …»). Das Gegenteil zu den oben genannten Serien ist wohl «Most Likely To», welche von Diablo Cody («Juno» , «Young Adult») geschrieben wurde und um das Wiedertreffen zweier ehemaliger High-School-Klassenkameraden geht, welches unter merkwürdigen Umständen stattfindet. In der High-School hatte Liz Cooney alles und Markie McQueen nichts – jetzt, 20 Jahre später, treffen sie sich im selben Gebäude wieder – als allein erziehende Mütter und ungleiche Hausbewohner.

Kurz-URL: qmde.de/98694
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky Deutschlands UHD-Angebot kommt zu Vodafone und Unitymedianächster Artikel«Einstein» ermittelt vorerst nur gegen Geld
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung