US-Quoten

«The Real Housewives of Atlanta» verlieren weiter

von

Dennoch verzeichnete die Reality-Doku weiterhin sehr gute Reichweiten.

Mit den «Real Housewives» hat der amerikanische Kabelsender Bravo ein riesiges und vor allem günstiges Franchise geschaffen. Die einstündigen Shows holen seit Jahren fabelhafte Werte und das Konzept wurde inzwischen auf neun US-Städte ausgeweitet. Derzeit schickt der Sender «The Real Housewives of Atlanta» auf Sendung, die am Sonntag die Charts dominierten. 2,353 Millionen Amerikaner schalteten die neunte Episode der zehnten Staffel ein.

Obwohl man Marktführer war, sind die Reichweiten nicht mehr stark. Seit Jahren sinkt das Interesse, die aktuelle Saison verbuchte Werte zwischen 2,11 und 2,64 Millionen US-Bürger. Im vergangenen Jahr holte das Format noch Werte über drei Millionen Fernsehzuschauer. In der Atlanta-Version stehen Nene Leakes, Shereè Whitfield, Kandi Burruss, Cynthia Bailey, Porsha Williams und Kenya Moore vor der Kamera und erzählen von ihrem Leben.

Die erste Version, «The Real Housewives of Orange County», lief im Herbst mit der zwölften Staffel bei Bravo. Jedoch erreichten die neuen Episoden nur noch zwischen 1,54 und 1,78 Millionen Fernsehzuschauer.

Kurz-URL: qmde.de/98427
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKeine GfK-Quoten: Magine TV nennt seine Top 3 des Tagesnächster Artikel«Shameless» erholt sich nach Silvester-Gau
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung
Werbung

Surftipps

Clint Black Album Looking for Christmas wird zum Musical
San Diego kann sich zum Weihnachten auf das Musical "Looking for Christmas" freuen. Während man sich zurzeit eher auf den Hochsommer vorbereitet, l... » mehr

Werbung