TV-News

Serien-Offensive: ProSieben gibt «The Orville» eine überraschend große Chance

von

Die neue Comedy von Seth MacFarlane startet im Februar.

Der Münchner Privatsender ProSieben hat einen Sendeplatz für die neue US-Serie «The Orville»  gefunden - und überrascht damit. Das Format von Seth MacFarlane wird exklusiv beim Sender zu sehen sein, parallel also nicht auf Streaming-Plattformen angeboten. ProSieben will die Serie ab dem 27. Februar dienstags zeigen. Los geht es immer um 20.15 Uhr. Somit übernimmt «The Orville» den Sendeplatz, den zuletzt sehr konstant «Die Simpsons»  inne hatten. Immer öfter fiel die gelbe Familie am Dienstagabend aber unter den Senderschnitt.

In «The Orville» wird klar, dass «Family Guy»-Schöpfer MacFarlane eigentlich ein großer Freund von «Star Trek»  ist: Im Jahr 2418 ist der seit seiner Scheidung ziemlich derangierte Raumflotten-Offizier Ed Mercer (Seth MacFarlane) überrascht, dass er plötzlich das lang ersehnte erste Kommando über das Forschungsraumschiff U.S.S. "Orville" erhält. Sofort macht er sich mit frischem Elan an seine erste Mission zur Forschungsstation auf dem Planeten Epsilon 2. Seine Crew ist eine bunte Truppe: Als Steuermann heuert Ed seinen zwar sehr talentierten, aber notorisch unzuverlässigen Sauf-Kumpel Lt. Gordon Malloy (Scott Grimes) an. Insgesamt hat ProSieben angekündigt, alle zwölf Folgen der ersten Staffel zu zeigen. Ohne Werbepausen hat die Serie eine Länge von rund 43 Minuten - ergo wird ProSieben also zum Start der Dienstags-Primetime wieder auf eine einstündige Sendung umstellen.

Eine zweite Staffel hat FOX längst bestellt. Und mit «The Orville»  soll der Serien-Frühlingh beim Sender erst beginnen. Darüber hinaus hat man schon neue Staffeln von «Grey’s Anatomy» und «Akte X»  versprochen. Mit «Young Sheldon»  und den Rekord-Quoten zum Start der Serie hatte das Jahr 2018 im Serienbereich für den Münchner Sender schon ziemlich gut begonnen.

Kurz-URL: qmde.de/98352
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie glorreichen 6 – Feine Fernsehfilme (Teil II)nächster ArtikelBei Netflix: Letterman macht den Schmidt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Andreas Renner
RT @GFLTVRadio: GFL Week 6: Alle Spiele zum Wochenende Alle Livestreams unter: https://t.co/KoJ4ebxruh Vorberichte auf der GFL-Homepage: h?
Werbung
Werbung

Surftipps

Clint Black Album Looking for Christmas wird zum Musical
San Diego kann sich zum Weihnachten auf das Musical "Looking for Christmas" freuen. Während man sich zurzeit eher auf den Hochsommer vorbereitet, l... » mehr

Werbung