US-Quoten

«Will & Grace» erreicht Staffel-Tiefpunkt

von   |  1 Kommentar

Die NBC-Sitcom «Will & Grace» war viele Folgen lang auf dem absteigenden Ast – diesen Donnerstag steht ein neues Staffeltief zu Buche. Unterdessen laufen die CBS-Sitcoms weiter auf Hochtouren.

US-Quotenübersicht

  1. CBS: 9,83 Mio. (7%, 18-49)
  2. ABC: 5,58 Mio. (5%, 18-49)
  3. NBC: 3,27 Mio. (4%, 18-49)
  4. FOX: 3,99 Mio. (3%, 18-49)
  5. The CW: 1,27 Mio. (1%, 18-49)
Quelle: Nielsen Media Research
Der Start war mehr als verheißungsvoll für die wiederbelebte Comedyserie «Will & Grace»  auf NBC. Rund um das Comeback vergangenen Herbst verzeichnete die Sitcom, die sich hauptsächlich um das Thema Homosexualität dreht, Fabelquoten bis zu zehn Prozent. Nachdem nun über einen längeren Zeitraum ein Abwärtstrend zu erkennen war, erreicht die Quote nun den vorläufigen Tiefpunkt der aktuell laufenden neunten Staffel. Auch im Vergleich zur Vorwoche musste das Format deutliche Einbußen verschmerzen. So standen unter dem Strich nur vier Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe – deutlich zu wenig für die Ansprüche der Sendung und für NBC. Auch die Reichweite von 4,13 Millionen war die niedrigste dieser Season. Bereits am vierten Januar fiel die Sitcom unter die Fünf-Millionen-Zuschauer-Marke.

Wesentlich besser läuft es hingegen für CBS, dessen Sitcoms die tollen Werte des zurückliegenden Donnerstags bestätigen konnten. Auch wenn die meisten Sendungen diese Zahlen nicht ganz erreichten, liefen sie doch alle über Senderschnitt und verschafften CBS einen ungefährdeten Sieg in Punkto Quote und Reichweite. «The Big Bang Theory»  holte erneut zwölf Prozent bei den jungen Amerikanern und gab für die folgenden Sendungen die Richtung vor. 15,65 Millionen Zuseher sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache. Auch das Spin-Off der Nerds, «Young Sheldon»  läuft weiterhin fantastisch. Zehn Prozent der Umworbenen lachten über den jungen Sheldon Cooper, insgesamt waren es 14,02 Millionen Amerikaner ab zwei Jahren. Im Anschluss holten auch «Mom»  mit sechs Prozent, «Life in Pieces» mit fünf Prozent und «SWAT» mit vier Prozent starke Quoten. An den CBS-Sitcoms gibt es aktuell in der Donnerstag-Primetime kein Vorbeikommen.

Auch im Hause ABC lief es zufriedenstellend. Während zunächst ein Rerun von «Child Support» versendet wurde, das es nur auf drei Prozent Anteil am Markt brachte, trumpfte das Special «Truth and Lies: The Tonya Harding Story» von 21 bis 23 Uhr richtig auf. Satte sechs Prozent wurden eingefahren und auch die Zuschauerzahl von 6,63 Millionen kann sich absolut sehen lassen.

Kurz-URL: qmde.de/98339
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Bundesliga boomt: „Das Produkt ist so attraktiv wie nie“nächster ArtikelDas gab's seit Ewigkeiten nicht: Die Quoten haben Pause
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
tommy.sträubchen
14.01.2018 11:23 Uhr 1
Ich hoffe Will and Grace bekommen einen anderen Sendeplatz...direkt gegen das Big Bang Franchise... Sind 4% eigentlich gut aber stimmt schon... da geht mehr.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Marc Behrenbeck
Morgen 1230 PK live bei @SkySportNewsHD mit Löw. Erster kurzer Einblick aus dem PK Zelt. https://t.co/BZC0wM7PLT
Werbung
Werbung

Surftipps

Clint Black Album Looking for Christmas wird zum Musical
San Diego kann sich zum Weihnachten auf das Musical "Looking for Christmas" freuen. Während man sich zurzeit eher auf den Hochsommer vorbereitet, l... » mehr

Werbung