3 Quotengeheimnisse

Die «Steel Buddies» blühen bei DMAX auf

von

Die neuen Folgen um Michael Manousakis räumen zur Zeit Dienstag für Dienstag ab. ZDFinfo punktete derweil mit einem Themenabend über die Geschehnisse der 80er.

«Steel Buddies» führen DMAX ins Quotenglück


Dienstage mag der Männersender DMAX aktuell besonders gern. Die neuen Folgen der «Steel Buddies» rund um Michael Manousakis und seine besonderen Autos erfreuen sich größter Beliebtheit. In der zurückliegenden Woche kam die ab 20.15 Uhr gesendete Folge aus der fünften Staffel auf äußerst starke 0,59 Millionen Zuschauer. Bei den Umworbenen kam das Format auf tolle 4,1 Prozent. Eine Woche zuvor, am 12. Dezember, lief derweil die erfolgreichste Folge der Sendung aller Zeiten. Damals wurden im Schnitt sogar 700.000 Zuschauer gemessen. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Folge damals auf mega-starke 4,5 Prozent Marktanteil bei 0,41 Millionen Sehern der Altersklasse. Die Folge war somit die zweiterfolgreichste Einzelausstrahlung auf DMAX im Jahr 2017.

Übrigens nicht der einzige Hit: Ebenfalls sehr gefragt waren am vergangenen Dienstag die «Asphaltcowboys», die ab 21.15 Uhr noch im Schnitt 0,51 Millionen Leute ab drei Jahren in ihren Bann zogen.

Ordentliches Fazit für «Die Lobbyistin»


Zurückliegende Woche endete die ZDFneo-Serie «Die Lobbyistin», die auch maßgeblich davon profitierte, dass sie auf ihrem Slot mittwochs um 21.45 Uhr zwischen den beiden begehrtesten Stoffen des Senders («Ein starkes Team»  & «Wilsberg») beheimatet war. Das Staffelfinale kam auf rund 870.000 Zuschauer – die niedrigste Reichweite der Laufzeit. Das war sicherlich aber auch dem parallel gezeigten DFB-Pokal-Spiel zwischen Bayern und Dortmund geschuldet. Im Schnitt kamen die sechs Episoden nämlich auf durchaus ordentliche rund 1,1 Millionen Fans ab drei Jahren.

ZDFinfo entführt in die 80er Jahre


Ebenfalls vergangenen Dienstag war es das kleine ZDFinfo, das in mehreren Teilen auf die 80er zurückblickte und damit durchaus passable Reichweiten einfuhr. Der Startschuss fiel um 20.15 Uhr mit einer Episode über die Zeit zwischen 1980 und 1983. «Kalter Krieg und heißer Rock» kam dabei im Schnitt auf 0,36 Millionen Zuschauer. Ab 21 Uhr holte «Superstars und Supergau» über die Zeit zwischen 1984 und 1986 dann im Schnitt 0,32 Millionen Seher ab drei Jahren. Abgeschlossen wurde die Reise ins Kult-Jahrzehnt dann ab 21.45 Uhr mit der Episode «Endzeitangst und Mauerfall» über die Zeit zwischen 1987 und 1989. Die Reichweiten stiegen hier wieder leicht an. Ermittelt wurden im Schnitt 0,35 Millionen Fernsehende insgesamt.


Kurz-URL: qmde.de/97943
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHauptsache gesendet: ProSieben startet zwei weitere US-Sitcomsnächster ArtikelAuch «Back in the Game» schafft es ins ProSieben-Programm
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Nach den ersten 30 Läufern führt @MarcelHirscher knapp vor einem alten Bekannten! #fisalpine https://t.co/2v8x49GaEE
Sandra Baumgartner
RT @fia: Statement regarding incident in FIA F3 World Cup: https://t.co/pAxu0BXLtx
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung