Quotennews

«The Hateful Eight» floppt bei RTL

von   |  1 Kommentar

«Django Unchained» war für ProSieben einst ein voller Erfolg. Das zweigeteilte «The Hateful Eight» konnte hieran nicht anknüpfen und enttäuschte bei RTL.

Als zuletzt eine Quentin Tarantino-Produktion zum ersten Mal im deutschen Free TV gezeigt wurde, waren die Quoten grandios. «Django Unchained» lockte bei ProSieben vor fast drei Jahren mehr als viereinhalb Millionen Zuschauer an und verzeichnete über 22 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Doch solch ein Quotenerfolg ist für Tarantino kein Automatismus, wie man nun an der Premiere seines achten Streifens «The Hateful Eight» sehen konnte. Der Film floppte um 20.15 Uhr bei RTL mit 8,4 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Damit rangierte man in einer Liga mit dem ZDF-Liebesmelodram «Katie Fforde», das bei den 14- bis 49-Jährigen 8,1 Prozent einfuhr.

Um Jugendschutz-Kürzungen zu vermeiden, teilte RTL den Film und zeigte die zweite Hälfte direkt im Anschluss. Doch auch den zweiten 66 Minuten gelangen nur 9,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, was vor allem der späteren und damit konkurrenzschwächeren Sendezeit zuzurechnen sein dürfte. Aus eigener Kraft gelang dem Film dieser Anstieg jedenfalls nicht, schließlich verlor man 110.000 14- bis 49-Jährige Zuschauer und landete bei 0,87 Millionen. Insgesamt schalteten übrigens 2,04 und 1,83 Millionen ein, um die beiden Teile des Tarantino-Films zu sehen. Beim Gesamtpublikum hatte das ebenfalls zuerst miese 5,9 Prozent zur Folge, danach waren es bessere, aber immer noch wenig überzeugende 7,3 Prozent.

Für ProSieben war es angesichts dieser Schwäche kein Problem, mit altbewährter Filmware dagegenzuhalten. «Der Herr der Ringe - Die Gefährten» verbuchte ordentliche 9,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und platzierte sich damit auf dem dritten Primetime-Rang. 1,57 Millionen Zuschauer waren mit von der Partie (5,6 Prozent), wovon 0,96 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren.

Am Vorabend kehrte bei RTL übrigens ein aus dem Sommer bekanntes Format zurück, das sich nun nochmal auf dem Sendeplatz von «Schwiegertochter gesucht» breitmachte. «Comeback oder weg?» lief allerdings schon vor einigen Monaten nur mäßig und verzeichnete mit dem Spezial vom Sonntag den bisher niedrigsten Marktanteil. 9,5 Prozent standen für die Show auf dem Papier, insgesamt kamen lediglich 1,98 Millionen Zuschauer zusammen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97840
Finde ich...
super
schade
64 %
36 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Branche im Freudentaumel: Das waren die gefragtesten TV-Marken 2017nächster ArtikelIm Schatten der Platzhirsche: «Guidos Shopping Queen des Jahres» legt zu
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
MtheHell
18.12.2017 11:49 Uhr 1
Einerseits schade, der Film hätte mehr verdient, ist aber wohl auch Ergebnis des geänderten Sehverhaltens mittlerweile.

Und auch ein weiterer Beleg dafür, dass "eingekaufte Fiktion" kein Zuschauermagnet im TV mehr ist und unterstützt die Strategie von RTL mehr Eigenproduktionen zu planen und auch keine großen Output-Deals mehr abzuschließen.

Serien und Filme schaut man inzwischen selten im TV.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

The BossHoss bei I Can See Your Voice
Nächste Runde für den musikalischen Ratespaß: The BossHoss bei "I Can See Your Voice". Wer ist ein Supersänger und wer schwindelt, dass sich die Ba... » mehr

Werbung