Köpfe

De Posch hört als Co-CEO bei der RTL Gruppe auf

von

Wie bei jedem Spitzenmanager, der derzeit seinen Stuhl freigibt, stellt sich die Frage: Wird er Ebeling-Nachfolger?

Vergangene Woche war es Endemol Shine Germany Chef Marcus Wolter, der mit dem Ende seiner Amtszeit beim Produktionsriesen für Schlagzeilen sorgte, diesmal ist es Guillaume de Posch: Der Fernsehmanager, der die RTL-Gruppe lange gemeinsam mit Anke Schäferkordt leitete, hört zum Jahresende auf, wie am Mittwoch bekannt wurde. Für de Posch ist es ein Abschied nach fünf Jahren. An seine Stelle rückt Bert Habets, der das Unternehmen sehr gut kennt. Er wird alleiniger CEO der Gruppe, nachdem sich Schäferkordt schon vor einigen Monaten entschieden hatte, hauptsächlich auf Deutschland schauen zu wollen. De Posch derweil soll erst einmal dem Verwaltungsrat der RTL-Gruppe treu bleiben.

Habets begann seine Karriere 1993 bei der RTL-Gruppe, zuletzt arbeitete er für RTL in den Niederlanden und war schon CO-CEO geworden. Geschäftsführer von RTL Nederland war er neun Jahre lang.

De Posch sprach derweil davon, dass mit seinem Engagement bei der RTL-Gruppe ein Traum wahr wurde. Zu seiner Zukunft äußerte er sich nicht. Geht er etwa zurück zur ProSiebenSat.1-Gruppe? Für ihn wäre es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Er führte die ProSiebenSat.1-Gruppe schon in den schweren Jahren zwischen 2004 und 2008. In Unterföhring wird derzeit ein neuer CEO gesucht. Thomas Ebeling hört im kommenden Februar auf.

Thomas Rabe, Vorsitzender des Verwaltungsrats der RTL Group, sagt: „Im Namen des gesamten Verwaltungsrats möchte ich Guillaume de Posch ausdrücklich für die Führung der RTL Group seit 2012 danken. Er war maßgeblich daran beteiligt, aus der RTL Group den digitalsten europäischen TV-Konzern zu machen und FremantleMedia kreativ neu auszurichten. Hochwertige fiktionale Serien wie The Young Pope oder American Gods sind Ausdruck dieser Verdienste. Ich bedauere, aber respektiere seine Entscheidung, und bin froh, dass er als Non-Executive Director des Verwaltungsrats auch weiterhin seine Expertise im Bereich unserer Senderfamilien, der Inhalteproduktion und im Digitalgeschäft beisteuern wird.“

Thomas Rabe weiter: „Mit Bert Habets übernimmt ein digitalaffiner Medienunternehmer die Führung der RTL Group. Er kann einen außergewöhnlichen Werdegang innerhalb des Unternehmens aufweisen und steht damit für langfristige Kontinuität in der Unternehmensführung der RTL Group. Bert Habets wird die Umsetzung der ‚Total-Video-Strategie‘ vorantreiben. Sie zielt einerseits auf die Förderung der Kreativität in allen Programmgenres sowie anderseits auf den Aufbau von weiteren Angeboten im Bereich Video-on-Demand, die sich direkt an die Zuschauer richten. Ich freue mich darauf, unsere enge Zusammenarbeit fortzusetzen und wünsche ihm – ebenso wie Elmar Heggen – allen Erfolg.“

Kurz-URL: qmde.de/97738
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDeutschland steht auf dem Schlauch, aber: Showtime macht mit «Homeland» weiternächster ArtikelNetflix sichert sich NBC-Krimi «Good Girls»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Klaus #Schmidt über die aktuelle Situation bei Ex-Klub @SCRAltach: "Wenn´s regnet, dann regnet´s" #SkyTuT #SkyBuliAT https://t.co/x4k1pQ83JH
Werbung
Werbung

Surftipps

Charles Esten Anfang 2019 erneut in Deutschland
Nashville-Schauspieler Charles Esten gibt 2019 fünf Konzerte in Deutschland. Seitdem Charles Esten der US-TV-Serie "Nashville" sich seit dem Ende d... » mehr

Werbung