Primetime-Check

Mittwoch, 6. Dezember 2017

von

Wie stark war Sat.1 mit dem Finale von «The Taste»? Punktete ProSieben mit einem Spielfilm?

Mit der Champions League-Partie zwischen RB Leipzig und Besiktas Istanbul verzeichnete das ZDF am Mittwochabend 5,55 Millionen Menschen. Der Marktanteil lag bei 19,2 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 13,4 Prozent Marktanteil ermittelt. Das Match wurde mit 1,29 Millionen jungen Zusehern auch Sieger in der Primetime. Mit den Vor-, Zwischen- und Nachberichten erlangte man 3,71 Millionen Zuschauer und 14,5 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man 10,4 Prozent Marktanteil ein. Das fast zehn-minütige «heute-journal»  informierte 4,87 Millionen Menschen. Mit 16,1 Prozent bei allen sowie 11,1 Prozent bei den jungen Leuten kann man mehr als zufrieden sein.

Die letzte Folge von «The Taste»  brachte Sat.1 am Mittwoch 1,64 Millionen Fernsehzuschauer und erfolgreiche elf Prozent bei den Umworbenen. ProSieben setzte auf «Der seltsame Fall des Benjamin Button» , der mit 0,85 Millionen Zusehern und 6,2 Prozent in der Zielgruppe versagte. Unterdessen holte RTL mit «Die 25» 2,50 Millionen Zuschauer und 10,6 Prozent bei den jungen Leuten. Mit «Stern TV»  sank die Reichweite auf 1,70 Millionen Zuseher, der Marktanteil ging auf 9,1 Prozent zurück.

Das Erste erreichte 3,11 Millionen Zuschauer mit dem Spielfilm «Eine Braut kommt selten allein» , der 10,3 Prozent bei allen und 7,9 Prozent bei den jungen Leuten erreichte. Mit den Info-Sendungen «Plusminus»  und den «Tagesthemen»  kam man noch auf 2,31 sowie 2,30 Zuseher, die Marktanteile lagen bei ernüchternden 8,1 respektive neun Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurde die blaue Eins mit 5,0 und 5,5 Prozent ebenfalls nicht glücklich.

«Teenie-Mütter» fuhr für RTL II schöne 7,4 Prozent Marktanteil ein, danach holte «Auf Station» jedoch nur noch 5,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. «Die Babystation»  fiel im Anschluss sogar auf 4,1 Prozent. Bei den Gesamtzuschauern ging es von 1,11 über 1,03 auf 0,76 Millionen Zuschauer. Der Spielfilm «Master and Commander: Bis ans Ende der Welt» sorgte bei kabel eins für 0,93 Millionen Zuschauer und schwache 3,6 Prozent in der Zielgruppe.

VOX schickte zwei neue «Outlander»-Folgen auf Sendung, die 1,12 und 1,19 Millionen Zuschauer holten. Mit 5,7 sowie 5,8 Prozent lockte man aber zu wenig Werberelevante hinter dem Ofen hervor. Die Krimi-Serie «Major Crimes»  fuhr um 22.40 Uhr nur noch viereinhalb Prozent bei den jungen Menschen an.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97605
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRB Leipzig unterbietet eigenes Saisontief nochmal, Sido-Film punktet nur bei Jüngerennächster ArtikelKlar zweistellig: «The Taste» verabschiedet sich überzeugend
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stefan Hempel
Depeche Mode in Nürnberg Mehr geht nicht https://t.co/xeLKzpKaiH
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Logan Lucky»

Zum Heimkinostart von Steven Soderberghs Ganovenposse «Logan Lucky» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Ärzte von Glenn Frey verklagt
Die Witwe von Glenn Frey klagt wegen Kunstfehler. Cindy Frey, die Witwe des im Januar 2016 verstorbenen Eagles-Sängers und -Gitarristen Glenn Frey,... » mehr

Werbung