US-Fernsehen

Finalstaffel von «House of Cards» wird kommen

von   |  3 Kommentare

«House of Cards» wird seine sechste und finale Staffel auch ohne Kevin Spacey bekommen, bestätigt Netflix-Chef Ted Sarandos am Montag bei einer Konferenz in New York.

Fans von «House of Cards» dürfen aufatmen: Das Netflix-Politikdrama geht auch ohne Kevin Spacey mit einer abschließenden sechsten Staffel zu Ende, vermeldet das US-Branchenportal Deadline am Montag und beruft sich dabei auf Aussagen von Netflix-Boss Ted Sarandos auf der UBS Global Media and Communications Conference in New York.

Laut dem Manager soll die Produktion im kommenden Jahr wieder aufgenommen werden, die letzten acht Folgen würden „die Serie zu einem runden Abschluss für die Fans“ führen.

Nachdem Hauptdarsteller Kevin Spacey im Zuge der Missbrauchsvorwürfe rausgeschmissen und die Produktion gestoppt wurde, war zunächst unklar, ob «House of Cards» überhaupt noch eine Zukunft hat. Nun steht fest: Claire Underwood (Robin Wright) wird fortan die erste Geige spielen. Wie die Abwesenheit der Spacey-Figur Frank Underwood inhaltlich erklärt werden soll, ist noch nicht entschieden. Laut TVLine sei ein Off-Screen-Tod am wahrscheinlichsten.

«House of Cards» geriet im Rahmen des Weinstein-Missbrauchsskandals in die Schlagzeilen. Hauptdarsteller Kevin Spacey soll den Schauspieler Anthony Rapp im Alter von 14 Jahren sexuell bedrängt haben. Kurz darauf gab Netflix das Ende seiner erfolgreichen Eigenproduktion nach der sechsten Staffel bekannt, später wurde die Zusammenarbeit mit Spacey aufgekündigt und eine Produktionspause verordnet.

Kurz-URL: qmde.de/97544
Finde ich...
super
schade
32 %
68 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCarol Burnett macht CBS zum stärksten Verfolger der NFL, «Shark Tank» schwächelt bei ABC nächster Artikel«Daddy's Home 2»: Mehr Väter, mehr Probleme, mehr Lacher
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
04.12.2017 22:55 Uhr 1
Falls es ein spin-offf geben sollte, gofffe ich, das da dann ebenfalls Robin Wright mit bei ist, wenn nicht Ihre "Geschichte" nach dieser finalen Staffel auserzählt worden ist.
LittleQ
05.12.2017 02:38 Uhr 2
Bin mal gespannt, ob das was wird. Hätten das Ende einfach offen lassen sollen. House of Cards war in den ersten zwei Staffeln eine absolute Wucht. In den letzten Staffeln wartet man eigentlich fast eher darauf, dass es (endlich) zu Ende geht. Würde mich bei HoC also gar nicht stören, wenn man nicht weiterdrehen würde, da man, wie ich finde, Frank Underwood sowieso schon seit so langer Zeit in die Ecke gedrängt hat, dass ich da nicht mehr auf ein episches Finale gehofft habe.



Aber anschauen würde ich es mir natürlich dennoch, da ich dem Projekt als solches ja schon ein gutes Ende gönne. Den Umständen entsprechend natürlich.
Sentinel2003
05.12.2017 10:20 Uhr 3
Ich bin momentan noch mittendrin in Staffel 4 , und bin noch immer begeistert!



Allerdings stört es mich schon sehr, das dann die finale 6.Staffel nur 8 Folgen haben wird, als die bisherigen 13 Folgen!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Catherine the Great»

Die Historien-Miniserie «Catherine the Great» mit Helen Mirren in der Hauptrolle ist endlich für's Heimkino erhältlich. Wir verlosen mehrere Blu-ray-Sets! » mehr


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deustchland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung