Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Gewinner 2017: ARD-Quizshows am Vorabend

von

Eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte, die offenbar nie zu Ende geht: «Gefragt - Gejagt» erzählte sie im ersten Drittel des Jahres fort, «Wer weiß denn sowas?» forciert das Narrativ in diesen Wochen gar. Nur eine kleine Verschnaufpause gönnte sich der Protagonist dieser Heldensaga 2017.

Quotenentwicklung der ARD-Quizshows

  • «Quizduell»: 1,27 Mio. -> 1,42 Mio. -> 1,81 Mio. -> 2,47 Mio.
  • «Gefragt...»: 1,42 Mio. -> 2,40 Mio. -> 2,65 Mio.
  • «Wer weiß...»: 1,59 Mio. -> 2,47 Mio. -> 2,68 Mio.
  • «Paarduell»: 2,25 Mio. -> 1,75 Mio.
Durchschnittliche Reichweiten der Formate jeder ausgestrahlten Staffel. Bei «Wer weiß denn sowas?» in Staffel 3 vorläufige Werte mit Stand 28. November 2017.
Es gibt sie kaum mehr, die wirklich großen Show-Erfolge im deutschen Fernsehen? Schon in der Primetime muss man dieser Behauptung mit Skepsis entgegentreten, sofern man nicht mehr die Ansprüche zweistelliger Millionenreichweiten früherer Jahrzehnte stellt, der selbst «Wetten, dass..?» in seiner Endphase nicht mehr gerecht wurde. Das vielleicht noch größere, da hinsichtlich seines kontinuierlichen Wachstums seit inzwischen rund drei Jahren beeindruckendere Gegenargument lässt sich allerdings auf dem täglichen 18-Uhr-Sendeplatz des Ersten Deutschen Fernsehens ausfindig machen, wo insbesondere zwei Formate auch in diesem Kalenderjahr wieder beeindruckten - und den öffentlich-rechtlichen Sender längst weit nach vorne im Sender-Ranking gepusht haben.

Da wäre einerseits «Gefragt - Gejagt», das zwar streng genommen bereits im Dezember 2016 in seine dritte Hauptprogramm-Staffel gestartet war, aber zunächst ein wenig Anlaufzeit benötigte, um dann zwischen Januar und Mitte April bemerkenswerte 2,73 Millionen Zuschauer und 13,6 Prozent des Gesamtpublikums respektive 7,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen einzufahren. Schon das reichte locker, um den Sender in ungeahnte Höhen emporsteigen zu lassen, schließlich hatte sich dieser um 18 Uhr zuvor jahrelang keinen Gefallen damit getan, eisern am längst tot gerittenen Gaul «Verbotene Liebe» festzuhalten - und den insbesondere auch mit Blick auf die (zur Primetime dann wegfallenden) Werbemöglichkeiten des Senders so wichtigen Vorabend zu einer regelrechten Todeszone verkommen lassen.

Doch mittlerweile wirken die von Alexander Bommes erzielten Werte von in der Spitze etwas mehr als drei Millionen Zuschauer sowie gut 15 Prozent Marktanteil gar nicht mehr so gigantisch, da «Wer weiß denn sowas?» diese seit Beginn seines dritten Durchgangs im Juli aller Voraussicht nach noch einmal deutlich überbieten dürfte. Für besonders viele positive Schlagzeilen sorgen Moderator Kai Pflaume und seine prominenten Rateteams insbesondere in diesen Wochen, wo ein neuer Allzeit-Rekord den nächsten jagt - ganz aktuell erreichte etwa die Dienstagsausgabe mit 3,67 Millionen so viele Menschen wie nie zuvor (mehr dazu hier). Den November wird man mit weit über drei Millionen Zuschauern (aktuell im Schnitt 3,38 Millionen) abschließen, was zuvor noch keiner Quizshow gelungen ist, Marktanteile von rund 16 Prozent aller bzw. neun Prozent der jüngeren Zuschauer sind längst eher die Ausnahme als die Regel.

Und anders als in vielen anderen Fällen der Vergangenheit ist dieser Erfolg durchaus auch auf die Primetime transferierbar, wie vor allem die Pflaume-Show mit XXL-Specials am Samstag immer wieder unter Beweis stellt - in diesem Jahr etwa kamen alle drei extralangen Ausgaben auf spektakuläre 5,30 bis 5,50 Millionen Zuschauer und bis zu 21,8 Prozent aller bzw. 15,7 Prozent der jungen Zuschauer. Doch auch «Gefragt - Gejagt» schlug sich auf diesem Sendeplatz Anfang März mit 18,1 und 11,0 Prozent bei etwas mehr als fünf Millionen Interessenten höchst beachtlich, nachdem der erste Anlauf am Donnerstag noch eher unspektakulär verlaufen war. Dass die Programmverantwortlichen auch auf das Jäger-Quiz große Stücke halten und ihm mittlerweile auch Durchsetzungsvermögen auf ungewohntem Terrain zutrauen, zeigte zuletzt etwa die Ankündigung einer horizontalen Programmierung von Familienspecials im Januar gegen 21:45 Uhr (mehr dazu siehe hier).

Hinzu kommt, dass sich die Quizshows offensichtlich derart respektabel schlagen, dass sie in Zweitverwertungen gar regelmäßige Gäste im Tages- und Abendprogramm der Dritten sind. Für das erste Halbjahr 2018 hat Das Erste übrigens schon vorgesorgt und kündigt neben der finalen «Wer weiß denn sowas?»-Phase eine Rückkehr des zuletzt etwas in Vergessenheit zu geraten drohende «Quizduell» sowie eine weitere Rekordstaffel von «Gefragt - Gejagt» am Vorabend an (wir berichteten) - wobei man sicherlich nichts dagegen einzuwenden hätte, wenn sich der Terminus "Rekordstaffel" nicht nur auf den Umfang, sondern auch auf die Einschaltquoten beziehen sollte.

Doch bei allem völlig berechtigten Jubel über die Erfolge sollte nicht unterschlagen werden, dass auch das Thema Vorabend-Quiz im Ersten 2017 keines ist, das gänzlich ohne einschränkende Fußnoten auskommt: Um 18 Uhr beziehen sich diese Einschränkungen quasi ausnahmslos auf die Ausstrahlung der zweiten «Paarduell»-Staffel, die im Frühjahr und frühen Sommer dieses Jahres den allgemeinen Aufwind nicht nutzen konnte und mit im Schnitt weit unter zwei Millionen Zuschauern sowie im Staffelschnitt nur 11,3 und 6,4 Prozent nicht über biederes Mittelmaß hinaus kam. Was vor einigen Jahren noch mindestens als Achtungserfolg durchgegangen wäre, muss mittlerweile als Enttäuschung betrachtet werden - und da auch die Kritiken der Show fast ausnahmslos negativ ausfallen und das Format kaum wirkliche Fans hat gewinnen können, stellt sich die Frage, ob Das Erste dieses Projekt fortsetzen sollte.

Spannend zu beobachten wird zudem die weitere Entwicklung auf zwei anderen Sendeplätzen sein: freitags um 18:50 Uhr sowie täglich um 16:10 Uhr. Auf erstgenanntem Slot enttäuschte sowohl der Neustart «Rate mal, wie alt ich bin» mit Matthias Opdenhövel als auch der aktuelle Versuch von Guido Cantz, das Thema Reise in einer Rateshow zu verpacken - der Schritt, «Sag die Wahrheit» vom SWR ins Hauptprogramm zu hieven, entpuppte sich gar als Totalausfall. Hier wird man sich ab kommender Woche mit einer zweiten «Wer weiß denn sowas?»-Folge behelfen, wofür man sicherlich keinen Kreativitätspreis gewinnen wird, was allerdings in der Vergangenheit schon funktionierte. Am Nachmittag wiederum testete man im Sommer die Zugkraft zweier neuer Rateshows sowie jene von «Gefragt - Gejagt»-Reruns aus - der Erfolg fiel sehr bescheiden aus, allerdings auch nicht signifikant geringer als mit den inzwischen gen Fernsehfriedhof verfrachteten Tierdokus sowie mit den maritimen Formaten, die aktuell für miese Werte garantieren.

Gut möglich also, dass auch hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist und in Bälde ein neuer Anlauf in dem Bestreben genommen wird, mit dem Erfolgsrezept Quizshow zu expandieren. Kein Zweifel besteht aber daran, dass dem Ersten zu einem tollen Jahr 2017 auf dem täglichen Sendeplatz um 18 Uhr zu gratulieren ist, was man insbesondere den Formaten von Pflaume und Bommes zu verdanken hat. Und auch nach drei Jahren scheint das Ende der Fahnenstange noch immer nicht erreicht zu sein - was insbesondere den Dauermarktführer «SOKO» nervös machen und unter Druck setzen dürfte, der den öffentlich-rechtlichen Mitbewerber längst im Nacken sitzen hat.

Kurz-URL: qmde.de/97428
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Die Simpsons»nächster ArtikelNach Angriff auf Politiker: «Maischberger» setzt auf kurzfristigen Themenwechsel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung