Quotennews

«Löwen» feiern stolzen Abschied, «Schlimmste Verbrechen» gehen geknickt

von

Während VOX mit der vorerst letzten Folge seiner Gründershow noch einmal mehr als drei Millionen Zuschauer mobilisierte, kam die Crimedoku auf kabel eins bis zum bitteren Ende auf keinen grünen Zweig.

Dienstagsprogramm in den kommenden Wochen

  • VOX, 28.11.: «Sing meinen Song - Das Weihnachtskonzert» und anschließende Doku
  • VOX, ab 5.12.: «6 Mütter» (drei neue Folgen um 20:15 Uhr) & «Richtig (v)erzogen» (drei Folgen um 22:15 Uhr, will inhaltlich spannende und außergewöhnliche Erziehungsansätze zeigen)
  • k1, 28.11.: «Achtung Abzocke»
  • k1, ab 5.12.: «Rosins Restaurants» (neue Folgen)
Das war sie also, die vierte «Die Höhle der Löwen»-Staffel - und wie schon im vergangenen Jahr erreichte VOX damit regelmäßig um die drei Millionen Zuschauer und war in der werberelevanten Zielgruppe sogar Dauer-Marktführer am Dienstagabend. Die zwölfte und letzte Folge verzeichnete noch einmal besonders schöne 3,13 Millionen Zuschauer, womit sie zu den reichweitenstärksten Episoden des Jahres gehörte und schon beim Gesamtpublikum auf herausragende 10,8 Prozent Marktanteil gelangte. Einzig die ARD-Serie «Die Kanzlei» erreichte um 20:15 Uhr eine höhere Zuschauerzahl.

Noch einmal deutlich besser lief es allerdings in der werberelevanten Zielgruppe, wo mit 1,81 Millionen Fernsehenden noch einmal grandiose 19,4 Prozent Marktanteil einhergingen. Übrigens: Kein anderer Sender erreichte hier überhaupt einen zweistelligen Wert, die Marktführung für VOX war also überdeutlich. Auch in der letzten Novemberwoche kann der Privatsender dann noch einmal auf richtig starke Einschaltquoten hoffen, zeigt man hier doch das inzwischen zur Regel gewordene Weihnachtskonzert von «Sing meinen Song» - eben jenes Format hatte erst im Sommer mit 20,6 Prozent übrigens einen neuen ewigen Senderrekord bei den 14- bis 49-Jährigen aufgestellt, der jedoch von den «Löwen» Mitte Oktober mit 21,1 Prozent äußerst rasch wieder egalisiert wurde.


«Beet-Brüder» etwas stärker, «Schlimmsten Verbrechen» bis zum Ende mies


Im Anschluss an «DHDL» präsentierte sich das VOX-Programm ungewohnt uninspiriert, lief hier doch wie schon in der Vorwoche kein neues Material, sondern nur eine Wiederholung von «Die Beet-Brüder». Doch nachdem die Dokusoap nach Wochen der Zweistelligkeit auch am späten Dienstagabend zuletzt auf minimal schwächere 9,5 Prozent zurückgefallen war, kletterte der Wert diesmal leicht auf 10,2 Prozent bei 0,54 Millionen. Insgesamt gingen mit 0,96 Millionen Fernsehenden gar nicht mal so deutlich überdurchschnittliche 6,0 Prozent einher. «Meine Familien-Firma» sowie «Das Vorstellungsgespräch», mit denen der Sender in den ersten zehn «Löwen»-Wochen angetreten war, hatten da schon etwas mehr zu bieten gehabt.

Vorbei ging übrigens in dieser Woche auch die Crimedoku «Die schlimmsten Verbrechen der Welt», die zur allerbesten Sendezeit um 20:15 Uhr bei ihren acht bisherigen Einsätzen kein einziges Mal die Millionenmarke geknackt hatte und auch diesmal wieder mit ziemlich dünnen 0,76 Millionen sowie 2,5 Prozent Marktanteil Vorlieb nehmen musste. In der umworbenen Zielgruppe standen indes 3,2 Prozent bei 0,31 Millionen zu Buche, was ebenfalls dem tristen Gesamtbild des Formats entsprach.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97267
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLahmende Dortmunder bringen Sky starke CL-Quotennächster ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 21. November 2017
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung