Quotennews

«Supertalent» verhilft «Adam sucht Eva» zu Traumstart

von   |  4 Kommentare

Nachdem «Das Supertalent» um 20.15 Uhr Staffelrekorde verzeichnete, ging auch «Adam sucht Eva» im Anschluss durch die Decke.

Bereits im vergangenen Jahr gelang «Adam sucht Eva»  ein grandioser Auftakt, doch die erste Folge der dritten Staffel sprengte nun sämtliche Rekorde. 3,63 Millionen Zuschauer waren ab 22.15 Uhr mit von der Partie, um das Nackt-Dating auf der einsamen Insel zu verfolgen. Damit überbot die RTL-Show ihren bisherigen Reichweitenrekord um über 700.000 Zuschauer. Die Folge: mit 16,1 Prozent erzielte «Adam sucht Eva» ihren bisher besten Marktanteil beim Gesamtpublikum.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen ging das Promi-Dating durch die Decke. Bisher war die Auftaktshow aus dem vergangenen Jahr mit 21,2 Prozent Marktanteil der Rekordhalter – der Start in die dritte Staffel überbot diese Marke nun mit hervorragenden 23,5 Prozent sowie 1,87 Millionen jungen Zuschauern.

Einen gehörigen Anteil an diesem Erfolg hatte auch «Das Supertalent» , das ebenfalls die höchsten Werte der Staffel zu verzeichnen hatte. 4,75 Millionen Zuschauer kamen zur besten Sendezeit zusammen – 1,13 Millionen mehr als noch in der Vorwoche. Dementsprechend hoch fiel auch der Marktanteil bei allen aus: starke 15,7 Prozent standen auf dem Papier.

In der werberelevanten Zielgruppe gelang der Castingshow nach zwei Wochen wieder der Sprung über die 20-Prozent-Marke. Mit 23,8 Prozent Marktanteil war «Das Supertalent» unangefochtener Primetime-König und verbuchte den höchsten Wert der laufenden Staffel. 2,19 Millionen 14- bis 49-Jährige wollten sich die Sendung nicht entgehen lassen – wie auch in allen anderen Hinsichten der höchste Wert seit November 2016.

Natürlich profitierte um Mitternacht dann auch «Willkommen bei Mario Barth»  von der Stärke der Vorprogramme und verzeichnete mit 18,5 Prozent Marktanteil den höchsten Wert seit April vergangenen Jahres. Aufgrund der späteren Sendezeit als sieben Tage zuvor fiel die Reichweite mit 1,51 Millionen geringer aus, allerdings standen trotzdem gute 12,7 Prozent Gesamtmarktanteil zu Buche.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97040
Finde ich...
super
schade
76 %
24 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Inhumans» endet schwachnächster Artikel«Wilsberg» siegt gegen schwache ARD-Wiederholung
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Andelko
12.11.2017 10:19 Uhr 1
Deutschland. Das Land der Dichter und Spanner :lol: :lol: :lol:
tommy.sträubchen
12.11.2017 13:01 Uhr 2
Ich finde es gut, das in Deutschland solche Formate ohne Aufschrei laufen können. Allerdings glaub ich garnicht mal so sehr dass das Nackt sein der Hauptgrund für den Erfolg ist...RTL schafft es irgendwie das Zwischenmenschliche in den Fordergrund zustellen. Die Nacktheit interessiert nach 10min kaum noch...So eine Show kann ich mir (mit Erfolg) auch nur bei der RTL Gruppe vorstellen.
Sentinel2003
12.11.2017 21:36 Uhr 3
Du sagst es, sone Sendung passt einfach nur zur RTL Gruppe!
CaptainCharisma
13.11.2017 08:57 Uhr 4
^Oder es passt bestens in die Unterhaltungsvorstellung des dt. Zuschauers. Ich weiß, du meinst es etwas despektierlich gegenüber RTL. Aber am Ende gehören immer zwei dazu. Der, der es sendet und der, der es schaut.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung