US-Quoten

«Riverdale» stürzt ab, «Dynasty» wird zum Flop

von

Die Neuauflage von «Denver Clan» erreichte in der zweiten Woche noch nicht einmal eine Million Zuschauer.

US-Quotenübersicht

  • FOX: 4,94 Mio. (6% MA 18-49)
  • CBS: 6,98 Mio. (5% MA 18-49)
  • ABC: 4,97 Mio. (5% MA 18-49)
  • NBC: 5,53 Mio. (4% MA 18-49)
  • CW: 1,38 Mio. (2% MA 18-49)
© Nielsen Media Research
In der vergangenen Woche wollten 2,34 Millionen Menschen wissen, wie die The-CW-Serie «Riverdale» weitergeht. Nachdem dieses Geheimnis gelüftet wurde, ließ das lineare Interesse nach. 1,78 Millionen Menschen verfolgten die zweite Folge, bei den Umworbenen sorgte man für zwei Prozent. Die Neuauflage von «Denver Clan» ist mit der zweiten Folge schon ein Flop: «Dynasty» verbuchte am Mittwoch um 21.00 Uhr nur noch 0,98 Millionen Zuschauer. Bei den 18- bis 49-Jährigen riss man mit einem Prozentpunkt keine Bäume aus.

Die Musik-Serien «Empire» und «Star» von FOX verlieren weiterhin an Boden. «Empire» verliert bereits die dritte Woche in Folge und erreicht nur noch 5,54 Millionen Amerikaner, mit sieben Prozent war die Serie aber in der Zielgruppe ein Erfolg. Im Anschluss kam das Lead-Out auf 4,34 Millionen und fünf Prozent Marktanteil. «Survivor» eröffnete den Abend von CBS und ergatterte starke sieben Prozent beim jungen Publikum, insgesamt holte man 8,01 Millionen Zuschauer. «Seal Team» musste sich binnen einer Woche von einer Million Zuschauer verabschieden und muss sich nun mit 7,03 Millionen Amerikaner zufrieden geben. «Criminal Minds» verbuchte 5,91 Millionen Zuseher, beide Serien generierten vier Prozent bei den Umworbenen.

«The Blacklist» brachte NBC diese Woche 5,31 Millionen Zuschauer, ehe «Law & Order: SVU» auf 5,58 Millionen Amerikaner kam. Mit drei sowie vier Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen kann man teilweise zufrieden sein. «Chicago PD» hat mit 5,70 Millionen Zuschauern eine Schwächephase, in der Zielgruppe fuhr man vier Prozent ein. Die Sitcoms «The Goldbergs» (5,50 Millionen) und «Speechless» (4,33 Millionen) brachten ABC fünf sowie vier Prozent, danach holte «Modern Family» sieben Prozent. Insgesamt schalteten 6,14 Millionen Menschen ein, «American Housewife» kam auf 5,10 Millionen sowie fünf Prozent. «Designated Survivor» brachte dem Network noch drei Prozent, beim Gesamtpublikum wurden 4,38 Millionen Zuschauer gemessen.

Kurz-URL: qmde.de/96581
Finde ich...
super
schade
40 %
60 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCBS schickt «Salvation» in Staffel zweinächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort - Zurück ins Licht»
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
FUSSBALL INTERNATIONAL Ibrahimovic über Kritik an Mourinho: Es liegt an seinem Charakter (VIDEO):? https://t.co/WmcS8BXpob
Aline v. Drateln
Totale Fehlbesetzung in #DerVorname: Iris Berben als ?Oma?, die (crazy!!) Sex mit einem jüngeren hat. Pardon, aber? https://t.co/EUnOKAwJYo
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Vielmachglas»

Zum Heimkinostart der sympathischen Wohlfühlkomödie «Vielmachglas» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung