Primetime-Check

Montag, 16. Oktober 2017

von

Wie stark war die zweistündige Premiere von «Bauer sucht Frau». Punktete Sat.1 mit seinen US-Serien?

«Bauer sucht Frau» erreichte mit der Premierensendung am Montagabend um 20.15 Uhr 4,99 Millionen Fernsehzuschauer und starke 16,5 Prozent. Mit 1,75 Millionen jungen Menschen wurden 18,5 Prozent Marktanteil generiert, im Anschluss blieben 1,36 Millionen Zuseher bei «Extra» dran, die Sendung überzeugte mit 20,6 Prozent. Insgesamt sahen 3,54 Millionen Fernsehzuschauer das Magazin mit Birgit Schrowange.

«Angst – Der Feind in meinem Haus» brachte dem ZDF 5,62 Millionen Zuschauer und 18,2 Prozent, beim jungen Publikum sah es mit 0,90 Millionen Zuseher und 9,3 Prozent ebenfalls spitze aus. Das «heute-journal» fuhr genau acht Prozent Marktanteil ein, insgesamt wollten 3,93 Millionen Menschen die Sendung sehen. Der Marktanteil lag bei 14,0 Prozent. Mit «Jussi Adler-Olsen: Schändung» fuhr man 2,35 Millionen Zuseher sowie 13,9 Prozent Marktanteil ein. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen 7,2 Prozent auf dem Papier.

Das Erste setzte auf den «Markencheck», der 2,75 Millionen Zuschauer anlockte. Mit 8,8 Prozent bei allen lief es mäßig, beim jungen Publikum ergatterte man sich aber gute zehn Prozent. Schließlich fuhr «Hart aber fair» 4,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ein, beim Gesamtpublikum kam man auf 2,69 Millionen und 9,2 Prozent Marktanteil. Die «Tagesthemen» brachten der blauen Eins 2,29 Millionen Zuschauer und zehn Prozent, bei den jungen Leuten generierte man 3,7 Prozent.

Vier Mal «The Big Bang Theory» brachte ProSieben 1,81, 1,31, 1,13 und 1,12 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, in der Zielgruppe wurden Werte zwischen 9,5 und 14,5 Prozent Marktanteil gemessen. Mit «2 Broke Girls» verbuchte man im Anschluss noch 11,6 und 11,3 Prozent. Auch Sat.1 setzte drei Stunden auf US-Serien: «Navy CIS» überzeugte mit 2,04 Millionen Zuschauern, kam aber in der Zielgruppe nur auf 7,6 Prozent. Bei «Bull» blieben nur 1,91 Millionen Menschen dran, der Wert bei den Umworbenen stieg allerdings auf 9,4 Prozent. «Hawaii Five-0» sorgte für starke 10,7 Prozent, insgesamt wollten aber nur 1,75 Millionen Menschen die Serie sehen.

Bei VOX musste man mit «Club der roten Bänder» eine kleine Schlappe hinnehmen, denn nur 0,87 sowie 0,96 Millionen Zuschauer verfolgten die Reruns. Mit 5,4 sowie 6,4 Prozent könnte es aber schlimmer laufen – zum Beispiel wie mit «Humans»: Nur 2,8 Prozent Marktanteil fuhr die Free-TV-Premiere um 22.15 Uhr ein. Die Gesamtreichweite sank auf 0,31 Millionen. «Die Geissens» machten RTL II mit 5,9 Prozent glücklich, danach blieben noch fünf Prozent bei «Undressed – Das Date im Bett» dran. Die Gesamtreichweiten beliefen sich auf 0,88 sowie 0,57 Millionen Zuschauer.

kabel eins setzte auf Spielfilme: «Auf der Flucht» und «Exit Wounds» brachten dem Sender 1,30 sowie 0,74 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe wurden 5,6 respektive 4,6 Prozent Marktanteil ermittelt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/96511
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Supernatural» mit passablem Startnächster ArtikelGoldbärchen machen Das Erste glücklich
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung