Primetime-Check

Samstag, 14. Oktober 2017

von

Ein neuer Krimi und zwei neue Shows: Reichte das dem Establishment aus ARD, ZDF und RTL, um die wiederholungsintensiven Angebote der kleineren Privaten deutlich abzuhängen oder gab es Überraschungen?

An der Spitze des Primetime-Rankings lag am Samstag erwartungsgemäß das Zweite Deutsche Fernsehen, das mit «München Mord»  einen weiteren Publikumsträchtigen Krimi auf die Mattscheibe brachte. Durchschnittlich 5,80 Millionen Fernsehende gingen mit starken 20,2 Prozent Marktanteil einher, während im Ersten «Verstehen Sie Spaß» lief und mit 4,16 Millionen sowie 16,0 Prozent den Silberrang erreichte. Und auch Bronze war dann schnell verteilt, hierum konnte sich «Das Supertalent»  erfolgreich bewerben - und mit 13,8 Prozent bei 3,86 Millionen ebenso wie die beiden öffentlich-rechtlichen Sender weit überdurchschnittliche Zahlen erzielen.

Beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren war indes die RTL-Castingshow unangefochtener Marktführer und hängte angesichts von 20,8 Prozent bei 1,75 Millionen die Konkurrenz von ARD und ZDF sehr deutlich ab. Grämen musste man sich dort allerdings auch sicherlich nicht, denn mit 10,3 Prozent bei 0,88 Millionen lief der Krimi ebenso stark wie die gut drei Stunden lange Show im Ersten, die gar auf 13,7 Prozent bei 1,11 Millionen zu verweisen hatte.

Zwar nicht als sonderlich kreativ, aber als durchaus erfolgreich stellte sich indes die Programmstrategie von ProSieben heraus, auf die bekannte Marke «Star Wars»  zu setzen. «Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter» kam auf sehr gute 6,9 Prozent Gesamt- sowie 11,9 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei einer Reichweite von 1,90 Millionen, bevor der Fantasyfilm «The Dark Knight»  dann um 22:55 Uhr allerdings deutlich auf 3,6 und 6,3 Prozent bei nur noch 0,48 Millionen absackte. Bei Sat.1 wiederum ging Melissa McCarthy zur besten Sendezeit erfolgreich als «Spy - Susan Cooper undercover»  auf Verbrecherjagd und verzeichnete immerhin 10,1 Prozent der Zielgruppe bei 0,85 Millionen jungen Fernsehenden. Insgesamt gingen 1,47 Millionen Interessenten allerdings nur mit mäßigen 5,2 Prozent einher.

Ebenfalls auf US-Filme setzten ferner RTL II und VOX, was hier allerdings nicht aufging. Eine weitere Ausstrahlung des Mysterythrillers «The Village - Das Dorf»  hatte sich etwa bei erstgenanntem Sender mit schaurig schlechten 1,6 Prozent aller bzw. 2,4 Prozent der jüngeren Zuschauer bei einer gemittelten Reichweite von 0,45 Millionen zu begnügen, bei letztgenanntem Kanal gelangte der Actionthriller «Safe House»  ebenfalls nur auf klar unterdurchschnittliche 3,4 bzw. 4,7 Prozent bei 0,96 Millionen. Zu guter Letzt stellte sich «Hawaii Five-0»  wiederum als durchaus attraktive Marke heraus, um kabel eins ordentlich durch einen Samstagabend zu lotsen. Mit Reichweiten zwischen 0,93 und 1,00 Millionen gingen durchweg zufriedenstellende 3,3 bis 4,0 Prozent aller Fernsehenden ab drei Jahren einher, in der klassischen werberelevanten Zielgruppe wurden allerdings in dieser Woche nur maue 3,7 bis 4,4 Prozent bei maximal 0,35 Millionen erzielt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/96471
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Hundeprofi» feiert starke Rückkehr, «Take Me Out»-Overkill gerät zum Totalausfallnächster ArtikelSchwerer Stand für Stefan Aust, alte Krimis helfen immer
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung