Einspielergebnisse

«Es» bricht Rekorde, «Blade Runner 2049» unterbietet Prognosen

von  |  Quelle: Insidekino.de

Während die Stephen-King-Adaption «Es» weiter die Kassen klingeln lässt, sorgt «Blade Runner 2049» aus wirtschaftlicher Sicht für Schulterzucken.

Deutschland hat eine neue Nummer eins in der Rangliste der erfolgreichsten Stephen-King-Adaptionen: Am zurückliegenden Wochenende überholte «Es» den bisherigen Spitzenreiter «The Green Mile», der insgesamt 2,11 Millionen Tickets losschlug. Ganz nebenher verteidigte der übernatürliche Horrorfilm die Spitzenposition in den Wochenendcharts. Rund 575.000 Karten wurden für den in den 80ern spielenden Schauerstreifen gelöst – mehr als das Doppelte des Zweitplatzierten. Silber ging an den Neustart «Blade Runner 2049», der mit knapp 250.000 Kinobesucherinnen und Kinobesuchern zwar die Prognosen unterboten hat, sich andererseits als atmosphärisches, langsam erzähltes Sequel eines 35 Jahre alten, vornehmlich von Filmvernarrten geehrten Sci-Fi-Films noch immer achtbar schlug.

Pixars von der Kritik wenig respektierte Fortsetzung «Cars 3 – Evolution» ergatterte mit rund 190.000 verkauften Eintrittskarten den letzten Podestplatz. Die Agentensause «Kingsman – The Golden Circle» folgte mit ca. 135.000 Filmfans auf Rang vier, «The LEGO Ninjago Movie» gab unterdessen mit etwa 90.000 Trickbegeisterten auf Platz fünf nach.

In den USA rutschte «Es» indes auf Platz drei, kletterte dank der am Wochenende generierten 9,66 Millionen Dollar jedoch beim Gesamteinspiel über die 300-Millionen-Dollar-Marke. Mit alles in allem 304,93 Millionen Dollar im Säckel ist «Es» nunmehr der erfolgreichste Horrorfilm/das erfolgreichste übernatürliche Thrillerdrama in der bisherigen US-Kinogeschichte und überholte somit den bisherigen Spitzenreiter «The Sixth Sense». Die Nummer eins des Wochenendes war unterdessen «Blade Runner 2049», der mit 31,53 Millionen Dollar trotzdem nicht den Erwartungen der US-Experten gerecht wurde. «Zwischen zwei Leben» holte sich mit 10,10 Millionen Dollar derweil Silber. «My Little Pony – Der Film» landete mit 8,80 Millionen Dollar auf Platz vier, «Kingsman – The Golden Circle» schloss mit 8,10 Millionen Dollar die Top Five ab.

Kurz-URL: qmde.de/96337
Finde ich...
super
schade
68 %
32 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben: Katastrophen auf der Mattscheibe, aber keine Katastrophenquotennächster ArtikelSat.1: «Mord mit Ansage» bringt die Mockridges zusammen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Torben Hoffmann
Da hat der Trainerwechsel @fcunion ja richtig gefruchtet! Was meinem Ex-Mitspieler ?Kellersche? wohl gerade durch? https://t.co/iZh5xaAJh0
Moritz Lang
RT @schnejan: ??, wir haben eine neue Nr1. #Ovtcharov durchbricht 6-Jahre-Dominanz von #China und ist ab Januar Weltranglistenerster im #t?
Werbung
Werbung

Surftipps

GoldStar Country Club bei Amazon Prime
Der GoldStar Country Club ist jetzt über Amazon Prime zu sehen. Heute starten Romance TV und GoldStar TV über Amazon Channels. Der Romantiksender i... » mehr

Werbung