» Kino » Kino-News
Kino-News

James Cameron nutzt Milliarden-Budget für seine «Avatar»-Fortsetzungen

von

Die Fortsetzungen von «Avatar - Aufbruch nach Pandora» werden wie eine immense Eventserie produziert.

«Avatar»-Fahrplan

  • Teil 2: 18. Dezember 2020
  • Teil 3: 17. Dezember 2021
  • Teil 4: 20. Dezember 2024
  • Teil 5: 19. Dezember 2025
US-Starttermine
Es ist so weit: Nach jahrelangen Verschiebungen fiel diese Woche die erste Klappe für «Avatar 2» - und nicht nur für diesen Film. «Titanic»-Regisseur James Cameron hält, regelmäßigen Unkenrufen zum Trotz, am Plan fest, insgesamt vier Fortsetzungen zu «Avatar – Aufbruch nach Pandora» am Stück zu drehen. Für dieses Mammutunterfangen steht dem Filmemacher laut 'MovieWeb' ein stattliches Budget zur Verfügung: Die «Avatar»-Sequelproduktion werde demnach insgesamt ein Budget verschlingen, "das voraussichtlich die Grenze von einer Milliarde Dollar übersteigt".

Pro Film sind dies im Schnitt Kosten von (mindestens) 250 Millionen Dollar, womit die «Avatar»-Fortsetzungen jeweils ungefähr so viel kosten werden wie «The First Avenger – Civil War», «Fast & Furious 8» oder «Rapunzel – Neu verföhnt». Für sich genommen ist dies also ein, an Hollywood-Maßstäben gemessen, vernünftiges Budget für die Fortsetzung zum einträglichsten Film der bisherigen Kinogeschichte. Doch dadurch, dass Cameron «Avatar 2» bis «Avatar 5» in einem Rutsch drehen möchte, mutiert dies letztlich sehr wohl zu einem waghalsigen Unterfangen – wenn Teil zwei oder drei brutal floppen sollte, wird bereits viel Geld in die nachfolgenden Filme geflossen sein.

In einem Pressestatement erklärt Cameron: "Es wird eine große Produktion. Wir drehen so, wie man eine Miniserie machen würde. Wir drehen also kreuz und quer Material aus allen Drehbüchern. Am Montag könnte ich also eine Szene aus der vierten Fortsetzung filmen, am Dienstag dann eine Szene aus der ersten … Wir arbeiten, im Grunde genommen, also durchweg an unseren acht Stunden an Filmhandlung. Das wird eine große Herausforderung."

Kurz-URL: qmde.de/96098
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Designated Survivor», die Bäumchen-Wechsel-Dich-Serienächster ArtikelMitschuld an starkem AfD-Ergebnis? ARD und ZDF weisen Kritik zurück
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

UEFA Champions League: Konferenz

Heute • 19:00 Uhr • Sky Sport 1 HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Aline v. Drateln
#MeToo und dabei müssen wir davon ausgehen, daß es am häufigsten diejenigen trifft, die kein Handy haben und es twittern können.
Sky Sport News HD
+++ BREAKING +++ Italien bekommt es in den Playoffs um den WM-Einzug mit einem schweren Brocken zu tun +++ Mehr:? https://t.co/91OPkLKxYt
Werbung
Werbung

Surftipps

Vor 50 Jahren: Dolly Parton ersetzt Norma Jean in der Porter Wagoner Show
Vor einem halben Jahrhundert wurde Dolly Parton zum festen Bestandteil der legendären "The Porter Wagoner Show". Sie hat ein bewegtes Leben, diese ... » mehr

Werbung