Primetime-Check

Samstag, 23. September 2017

von

Mit welchen Zahlen siegte «Das Supertalent»? Was war für die Krimiserien bei kabel eins zu holen? Und welche Quoten erreichte VOX mit seinem Programm? Dies und mehr im Primetime-Check …

«Das Supertalent» wurde Tagessieger bei Jung und Alt: 3,88 Millionen Zuschauer ab drei Jahren wollten die RTL-Castingshow sehen, darunter befanden sich 1,80 Millionen 14- bis 49-Jährige. In Marktanteilen ausgedrückt bedeutete dies tolle 14,6 beziehungsweise 22,3 Prozent. Das ZDF wurde mit seiner «Versteckten Kamera 2017» Zweiter bei den Jungen: 11,3 Prozent Marktanteil verbuchte die Gätjen-Show, 0,92 Millionen schauten zu. Insgesamt kam eine Zuschauerbeteiligung von 3,52 Millionen zustande, das entsprach 13,1 Prozent. Hier mussten sich die Mainzer hinter dem Ersten einordnen, das es mit «Der König von Berlin» auf 3,71 Millionen Zuseher sowie 13,5 Prozent brachte. «Nord bei Nordwest – Käpt’n Hook» fiel danach auf 2,70 Millionen und 10,9 Prozent. Beim jungen Publikum hatte der öffentlich-rechtliche Sender solide 9,6 sowie weniger gute 6,5 Prozent vorzuweisen.

«Star Wars: Angriff der Klonkrieger» stieß bei ProSieben auf 9,0 Prozent der Umworbenen auf Gegenliebe, 0,72 Millionen Junge verweilten dafür vor den Flimmerkisten. 1,49 Millionen wurden insgesamt ausgewiesen, 5,6 Prozent Marktanteil zog das nach sich. «Stirb langsam 2» steigerte sich im Anschluss auf 11,3 Prozent in der Zielgruppe, während die Gesamtreichweite auf 0,88 Millionen schrumpfte. Sat.1 hatte mit den Komödien «Taffe Mädels» und «Der Kaufhaus Cop» wenig zu lachen: Mehr als 8,3 sowie 7,7 Prozent waren bei den Werberelevanten nicht möglich, 0,68 und 0,48 Millionen aus dieser Gruppe sahen zu. Die absoluten Zuschauerzahlen betrugen 1,32 und 0,86 Millionen. Mit einer Komödie wusste auch RTL II nichts zu reißen: «American Pie – Jetzt wird geheiratet» blieb bei katastrophalen 2,7 Prozent Marktanteil hängen. 0,30 Millionen der Älteren waren hierfür zu haben, 0,22 Millionen gehörten zur jungen Generation.

VOX dürfte unglücklich über die Performance von «Der Staatsfeind Nr. 1» sein, denn der Thriller generierte lediglich 4,6 Prozent in der Zielgruppe. 0,87 Millionen aller Fernsehenden waren mit von der Partie, 0,37 Millionen Jüngere mischten sich darunter. «Cold Justice: Sex Crimes» floppte anschließend mit 2,9 Prozent noch mehr, ehe «Law & Order: Special Victims Unit» zum Abschluss des Abends auf angenehmere 6,5 Prozent kletterte. kabel eins verzeichnete mit drei alten Folgen von «Hawaii Five-0» zunächst 4,5, 5,2 und 6,0 Prozent, «Rosewood» kam nach 23 Uhr auf 5,4 Prozent. Bis zu 1,38 Millionen Zuschauer wohnten den Krimiserien bei, das Minimum lag bei 0,82 Millionen Zusehern.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/96029
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«American Pie» rettet RTL II nicht nächster ArtikelBundestagswahl 2017: Ab zum Wählen!
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung