Sportcheck

Gerüchteküche: Hat sich Sky die Formel 1 gesichert?

von   |  10 Kommentare

Die Gerüchteküche brodelt: Hat sich Sky exklusive Rechte an der Formel 1 gesichert? Es sieht danach aus. Was der Flurfunk so sagt: Das und mehr im neuen SportCheck!

Formel 1 demnächst teilweise exklusiv bei Sky?


Highlights der kommenden Woche

  • täglich: US-Open, Finals Samstag & Sonntag um 22 Uhr
  • Montag, 20.45 Uhr: Fußball, WM-Quali: Deutschland - Norwegen (RTL)
  • Dienstag, 18.45 Uhr: Fußball, U21-EM-Quali Deutschland - Kosovo (Eurosport)
  • Freitag, 2.30 Uhr: Football, Season-Opening (ProSieben)
  • Freitag, 19.15 Uhr: Eishockey DEL-Saisonstart. Krefeld-München (Sport1, alle Spiele live bei Telekom Sport)
  • Samstag, 14.30 Uhr: DTM auf dem Nürburgring (Das Erste)
  • Samstag, 15.30 Uhr: Bundesliga-Konferenz u.a. mit Mainz gegen Leverkusen & Freiburg - Dortmund (Vorberichte ab 13 Uhr). "Topspiel" ab 18.30 Uhr: Hoffenheim - FC Bayern (alles auf Sky)
  • Sonntag, 15 Uhr: Handball HBL Leipzig - Flensburg (zuvor schon andere Spiele, auch in Konferenz)
  • Sonntag, 17 Uhr: Eishockey DEL Wolfsburg - Köln (Sport1 / Telekom Sport)
  • Sonntag, ab 19 Uhr: ranNFL (ProSiebenMaxx, um 19 Uhr ein Spiel auch exklusiv bei ran.de. DAZN überträgt die Original-«red Zone»-Konferenz)
Es ist derzeit des heißeste Theme im Sportrechtemarkt: Die Rechte der Formel 1 werden für die kommenden Saisons neu vergeben. Nicht nur, dass es sich bei der Formel 1 um ein populäres Recht handelt. Interessant ist dies auch, weil erstmals die neuen Eigentümer von Liberty Media um John Malone um die Vergabe kümmern und Bernie Ecclestone kein Mitspracherecht mehr hat.
Die spannendste Frage hierbei ist, ob man auch in Deutschland - wie in vielen anderen Ländern, wie Großbritannien und Frankreich - den zumindest teilweisen Schritt in die Pay-TV-Exklusivität geht.
In UK sind die Rennen demnächst nur noch bei Sky zu sehen - im Free TV gibt es keine einzige Minute der Königsklasse des Motorsports mehr zu sehen. Für Deutschland ist dieses "extreme" Modell nicht zu erwarten, ist Liberty doch mit dem Deal, den noch Ecclestone abgeschlossen hat, nicht glücklich. Man favorisiert eher ein Modell, dass 70% aller Rennen im Pay-TV exklusiv zu sehen sein werden und man mit den 30% übrigen Rennen weiterhin ein Standbein im Free-TV hat.

Die Gerüchteküche brodelt, offiziell wurde noch nichts verlautbart. Doch: Genau diese Gerüchteküche besagt nun, dass eine Entscheidung gefallen ist. Demnach konnte sich Sky mit seinen jahrelangen Bemühungen endlich durchsetzen und eine teilweise Pay-Exklusivität erreichen. Sky wird - wenn sich die Gerüchte bewahrheiten - also 70% aller Rennen exklusiv zeigen, die übrigen 30% nicht-exklusiv.

Bekanntgegeben werden soll der Deal dem Vernehmen nach erst, wenn der Free-TV-Partner steht - hier soll noch keine Entscheidung gefallen sein. Zuletzt hatte sich die ARD, neben dem bisherigen Rechteinhaber RTL, als möglicher Abnehmer positioniert. Eine Verwertung der Free-Rechte bei Sky Sport News soll keine ernsthafte Option für den Sender aus Unterföhring sein.

Ob RTL nun auf so gute Quoten wie jetzt am Sonntag verzichten muss, als zum Großen Preis von Italien 4,53 Millionen Fans einschalteten? Wir werden sehen.

DAZN ist - anders als bei dem Deal hinsichtlich der Champions League - nicht daran beteiligt und wird, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, keine Formel 1 zeigen.

Schon zuletzt gab es erste Anzeichen, dass Sky als Sieger aus der Rechtevergabe hervorgegangen ist, zeigte man doch die Rennen nun auch in Ultra HD. Nach langen Jahren hat damit Sky auch für Deutschland einen vergleichbaren Deal wie in UK und Italien. Ob jetzt auch - wie in den anderen "Sky-Ländern" - ein Formel 1 Sender namens "Sky Sport F1" gestartet wird, steht in den Sternen. Zur letzten Rechteperiode hätte man diesen Sender eingeführt, wenn man mit seinem Gebot erfolgreich gewesen wäre. Doch Bernie Ecclestone - oder die hinter ihm stehenden Teams - hatten damals etwas gegen Exklusivität in Deutschland.

2018 wird es voraussichtlich nun soweit sein.

Kurz notiert: Retterspiel bei SPORT1, Nationalelf bei RTL, 2. Liga bei Sky Sport


Am Rande noch ein kurzer Blick auf den Fußball in der Länderspielwoche:

Die Bundesliga pausiert, daher konnte der Rekordmeister FC Bayern München bei den Offenbacher Kickers zum "Retterspiel" antreten. Der Klub aus Offenbach geriet in eine finanzielle Schieflage - doch durch den kostenlosen Antritt des FC Bayern auf dem Bieberer Berg konnte die Insolvenz abgewendet werden. Das Spiel bei SPORT1 am Mitwoch sahen 400.000 Zuschauer. Der Marktanteil in Höhe von 2,3 Prozent liegt über Senderschnitt, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mit sogar 2,8 Prozent recht deutlich.

Danach blieben dann noch 100.000 Zuschauer zum Baseball-Spiel zwischen den New York Yankees und den Cleveland Indians dran.

Deutlich mehr, nämlich 7,94 Millionen Zuschauer, verfolgten die erste Halbzeit der Partie der Nationalelf bei RTL gegen Tschechien, womit man einen sehr guten Marktanteil von 27,3 Prozent einfuhr. Die 2. Hälfte sahen dann sogar 8,54 Millionen - eine gute Quote für einen Freitagabend.

Nicht vergessen wollen wir das Topspiel der 2. Liga bei Sky Sport Bundesliga. Am Montag spielte Eintracht Braunschweig auf dem Betzenberg beim 1. FC Kaiserslautern. 150.000 Zuschauer schalteten das Match ein, was einen Gesamtmarktanteil von 0,5% bedeutete. In der Zielgruppe sah es änlich aus: 40.000 Zuschauer zwischen 14-49 Jahren sorgten für einen Marktanteil von ebenfalls 0,5%.

Kurz-URL: qmde.de/95566
Finde ich...
super
schade
56 %
44 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bullyparade – Der Film» dominiert weiter die Kinochartsnächster ArtikelDie Experten: 4. September 2017
Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
HalbTV
04.09.2017 16:00 Uhr 1
Frage ist, ob die Motorenhersteller diese Entwicklung weiter mitmachen werden. Die werden wohl kaum so viel Geld investieren, wenn die Rennen nur noch von ca. 10 Prozent der bisherigen Zuschauer gesehen werden. Da dürften die Aktionäre und Vorstände von Daimler, FIAT-Chrysler und Honda sehr genau rechnen, ob sich ihr Engagement noch rechnet. Der aktuelle Teilnahmevertrag mit dem technischen Reglement läuft noch bis 2020(?), mal sehen wie es danach weiter geht. Vielleicht kommen dann die Motortuner wieder, weil kein Hersteller mehr will.



Gab es bezüglich der Aufteilung nicht auch ein Gerücht, dass RTL klar gestellt hat, man werde nur alle Rennen nehmen oder keins. Offensichtlich fährt hier Liberty die gleiche Strategie wie bei Olympia/Bundesliga und Discovery. Man sehen, ob es ein genauso großer Rohrkrepierer wird.
Sentinel2003
04.09.2017 18:35 Uhr 2
Kannn ich mir nicht vorsttellen, das, falls sat 1 die Rechte kriegen sollte, es zu einem totalen Desaster wird!!



Dann werden eben die RTL - Stammzuseher der F1 eben zu sat 1 wechseln....
Blue7
04.09.2017 19:04 Uhr 3
Warum sollten die Rechte an Sat.1 gehen?
Rodon
04.09.2017 19:21 Uhr 4
Die Wörter "Sky" und "Formel 1" vermischen sich halt mal schnell mit einem Bierchen intus zu Sat.1. ;)
Columbo
04.09.2017 19:34 Uhr 5
Also läuft die Formel 1 jetzt bei Kabel 1, oder wie?!
P-Joker
04.09.2017 19:34 Uhr 6


Das wäre ja vom Regen in die Traufe!
jotobi
04.09.2017 20:18 Uhr 7
Ich weiß immer noch nicht, warum immer alle auf RTL rumhacken. Ok, ich kenne jetzt nur RTL als F1 Sender, aber ich finde, die haben in den letzten 25? Jahren einen guten Job gemacht. Ich wüsste nicht, was andere Sender da groß anders machen würden. Werbung gibt's bei jedem privaten Sender. Und die Öffis würden bestimmt kein Qualifying komplett übertragen, bei dem über 2 Stunden erstmal gar nichts passiert.
KeinZufall
04.09.2017 21:05 Uhr 8
Naja ich fand die F1 Übertragung bei RTL in den letzten jahren schon relativ schwach.

Zum einen dieser wirklich furchtbare Heiko Wasser. Allein seine schreckliche englische Aussprache und teilweise hat man wirklich das gefühl, dass er vom Motorsport nicht so viel Ahnung hat. Und dann quasselt er die ganze Zeit von irgendwelchen Promis die sich das Rennen auch gerade anschauen und natürlich darf man die Zuschauer aus den Niederlanden auch nicht vergessen zu grüßen blablabla... Eine Zeitlang konnte ich die F1 im österreichischen ORF1 schauen, dass Kommentatoren double hausleitner/Wurz macht das im Vergleich deutlich besser.



Des Weiteren finde ich die Vernarrtheit in deutsche Fahrer echt grenzwertig. Ich fiebere ja auch eher mit den deutschen Fahrern mit, aber sie übertreiben es schon ziemlich, ein bisschen Objektivität sollte man - auch als deutscher sender - dann doch wahren.



Und zuletzt ist der Lauda als experte zu nennen. Gerade ein solcher muss doch objektiv sein. Und der labert mittlerweile in einer tour nur noch wie geil Mercedes ist und dass der Hamilton der beste ist und das alle anderen in allen nur unrecht haben.



Kurzum: ich würde RTL keinesfalls vermissen
jotobi
04.09.2017 21:16 Uhr 9
Na gut, Niki Lauda hat als Experte schon stark abgebaut. Man hätte wohl auch seit seinem Arrangement bei Mercedes auf ihn verzichten sollen. Aber mit den Kommentatoren bin ich groß geworden. Da würde mir in der ersten Zeit schon was fehlen.
Aries
05.09.2017 11:15 Uhr 10
Also eins ist für mich klar: Ich als F1 Fan, der seit 1997 fast alle Rennen gesehen hat, werde mir definitiv kein Sky Abo zulegen, nur um Formel 1 zu schauen - das einzige, was mich bei Sky dann interessieren würde.



RTL macht vieles richtig, vieles aber auch falsch, vor allem in letzter Zeit. Zum Einen ist natürlich der Gewohnheitsfaktor nicht von der Hand zu weisen. RTL ohne F1 ist schwer vorstellbar. Die allgemeine Qualität der Berichterstattung ist dem allgemeinen RTL-Zuschauerniveau schon überlegen.



Allerdings, und da gebe ich euch recht, hätte man mal das Personal rotieren müssen. Heiko Waßer hätte man vielleicht ersetzen können. Gerade in Phasen in denen Christian Danner alleine kommentiert merkt man, wie viel besser er ohne Waßer ist.



Ich hätte Niki Lauda schon längst durch Timo Glock ersetzt. Der macht immer gute Laune, wenn der als Ersatz arbeitet, ist aufgrund seiner immer noch aktiven Phase in der DTM mMn viel kompetenter als Lauda und ist generell viel umgänglicher und lockerer.

Auch der (Name vergessen), der den König am WE in Italien ersetzt hat macht mMn einen viel frischeren, durchaus kompetenteren Eindruck. Der und Glock - fänd ich super und würde evtl auch die Quoten mal wieder pushen.



Schade, dass RTL da so verbissen am Stammpersonal festhält, das nicht gerade selten in den sozialen Medien in der Kritik steht. Aber auch schade, dass wir jetzt wohl nicht mehr sehen werden, dass sich RTL genau diesen Schritt trauen wird.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Kris Kristofferson erhält Willie Nelson Lifetime Achievement Award
Kris Kristofferson wird 2019 mit dem Willie Nelson Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Wie die Country Music Association (CMA) bekanntgab, wi... » mehr

Werbung