Primetime-Check

Dienstag, 29. August 2017

von

Heute mit Wiederholungen von «Um Himmels Willen», die antreten gegen einen neuen Sat.1-Film, neue «Simpsons»-Folgen und Neues von «Bones».

Man muss es so sagen: Es war vielleicht keine so gute Idee des Ersten von der Serie «Um Himmels Willen» zum TV-Season-Start nochmal Re-Runs zu programmieren. Noch bis in den Oktober will man alte Episoden zeigen: „Nur“ 3,55 Millionen Zuschauer und 13,4 Prozent bei allen waren am Dienstag ab 20.15 Uhr nun die Folge. Deutlich besser lief ab kurz nach 21 Uhr dann «In aller Freundschaft» mit neuen Geschichten aus der Sachsen-Klinik. Die Produktion von Saxonia Media punktete mit 18,4 Prozent Marktanteil und 5,04 Millionen Zuschauern. Somit war der Weekly der Tagessieg sicher.

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Start der finalen «Bones»-Folgen mit 14,4 Prozent (gesamt 2,27 Zuschauer für RTL). Im Anschluss lief ab 21.15 Uhr eine Wiederholung aus der vierten Staffel der Serie, die mit 12,4 Prozent bei den Jungen dennoch die Marktführung behielt. Das alte Abenteuer kam noch auf 2,13 Millionen Seher. Ebenfalls frische Ware boten die beiden größten ProSiebenSat.1-Sender an: Sat.1 generierte mit dem Film «Sechs Richtige und ich» auf gute zehn Prozent (und 1,98 Millionen), während ProSieben mit einem Viererpack der «Simpsons» (beginnend mit einer neuen Folge) auf 10,9, 10,5, 9,2 und 9,3 Prozent Marktanteil gelangte. Besonders wichtig hier: Der Start der neuen Episoden kam auf 1,06 Millionen Zuschauer, die erste Wiederholung sogar auf 1,10 Millionen. Im Vergleich zu früheren Erstausstrahlungen ist dies aber vergleichsweise wenig.

kabel eins lag insgesamt gar nicht so weit hinter der gelben Familie. Mit «Achtung Abzocke - Urlaubsbetrügern auf der Spur» landeten die Münchner bei rund 940.000 Zuschauern insgesamt und für Senderverhältnisse ordentliche 5,2 Prozent. RTL II punktete mit «Hartz und herzlich», das es zur besten Ausstrahlungszeit auf 6,2 Prozent bei den Jungen brachte. Die politische Dokumentation «Endlich Klartext! Der große RTL II Politiker Check» floppte nach 22.15 Uhr jedoch mit gerade einmal 3,8 Prozent. Die Reichweite sank von 0,87 auf 0,40 Millionen.

Durch die Bank starke Werte verbuchte der Kölner Kanal VOX: Bis nach Mitternacht holte er in der Zielgruppe 9,8 und zwei Mal 9,9 Prozent. Erst punktete «Hot oder Schrott» mit insgesamt 1,40 Millionen Zuschauern, dann «Goodbye Deutschland» mit 1,13 Millionen. 0,71 Millionen sahen nach 23.20 Uhr noch «Detlef muss reisen».

Das ZDF derweil hatte eher Probleme. Ab 20.15 Uhr kam «ZDFzeit: Macht! Kampf! Wahl!» nur auf 7,4 Prozent insgesamt, 1,95 Millionen Leute sahen zu. Bei den Jungen lag die Quote bei viereinhalb Prozent. Das anschließend gezeigte «Frontal 21» steigerte sich dann immerhin auf 2,18 Millionen Zuschauer (7,6%). Deutlich besser wurde es erst mit dem 3,56 Millionen Zuschauer erreichenden «heute-journal» ab 21.45 Uhr.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/95451
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1-Krimi «Einstein»: Zehn neue Fälle in Arbeitnächster ArtikelNach gutem «Hartz und herzlich»: Abdelkarims «Politiker-Check» zündet kaum
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung