TV-News

Günther Jauch streut Zweifel über «Wer wird Millionär?»-Zukunft

von   |  2 Kommentare

Muss sich RTL etwa nach einem Nachfolger für Günther Jauch umschauen? Die 'Hörzu' lässt Unsicherheit über die längerfristige Zukunft von «Wer wird Millionär?» aufkommen.

Er ist eines der bekanntesten RTL-Gesichter und laut im Auftrag der 'Hörzu' erstellter Forsa-Umfrage das größte lebende Vorbild Deutschlands. Doch eventuell wird Günther Jauch in naher Zukunft etwas kürzer treten und sein Dauerrenner-Quizformat «Wer wird Millionär?»  abgeben. In einem Interview mit der am Freitag, den 25. August 2017, erscheinenden Ausgabe der Programmzeitschrift, das der Presse bereits zugänglich gemacht wurde, spielt Jauch scheu, wenn es darum geht, wie lange er noch den Quizmaster geben wird.

Sein Handschlagvertrag mit RTL bezüglich «Wer wird Millionär?» gelte nur noch bis Sommer 2018. Wie es danach weitergehen wird, wolle er noch nicht sagen, doch die 'Hörzu' legt Jauchs weitere, vage Aussage auf die Goldwaage: "Mir macht Fernsehen noch immer Freude, aber ich habe mit dem «Aktuellen Sportstudio», «stern TV» , der Champions League, dem Skispringen oder «Günther Jauch»  am Sonntagabend stets dann aufgehört, wenn es am schönsten war."

Über das Ende seines Talks sagt Jauch außerdem: "Mein Ziel war immer, möglichst viele, vor allem junge Menschen für Politik zu interessieren. Das ist unserem Team gelungen. Der Quotenrekord über die gesamte Zeit von «Günther Jauch»  ist weder vorher noch nachher übertroffen worden. Überdies war die Sendung fast immer am nächsten Tag ein Gesprächsthema." Er führt fort: "Aber es haben einfach zu viele - und das waren nicht immer die angriffslustigsten - bei Themenwahl und personeller Besetzung der Sendung mitreden wollen. Diese Form der 'fürsorglichen Belagerung' entsprach irgendwann nicht mehr meinem Verständnis von journalistischer Unabhängigkeit. Also habe ich die angebotene Vertragsverlängerung dankend abgelehnt. Rückblickend ist das sicher schade, aber für mich trotzdem noch immer die konsequente, absolut richtige Entscheidung."

Kurz-URL: qmde.de/95307
Finde ich...
super
schade
54 %
46 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBerliner Wiederholungstäternächster ArtikelQuotencheck: «Der letzte Bulle»
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Familie Tschiep
24.08.2017 00:33 Uhr 1
Vielleicht übernimmt wieder Hallaschka, er ist jedenfalls quizaffin.
Neo
24.08.2017 18:23 Uhr 2
Unwahrscheinlich, aber es würde mich weniger stören, wenn das komplett aus dem Programm fliegt. Ich schaue das seit Jahren nicht mehr. Alles unter 16.000€ ist strunzfad, Jauch merkt man manchmal schon extrem an, wann er wen abkann und wann nicht und es zieht sich allgemein einfach immer in die Länge. Ist ja auch nicht so, dass man da meistens wahnsinnig spannende Charaktere sitzen hat.

Soll mich aber auch nicht weiter stören. Besseres käme ohnehin nicht nach.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Puls - Wenn alle vernetzt sind ist keiner sicher

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Ex-VfB-Coach ins Gesicht geschlagen https://t.co/i85Pjq5s6F
Florian Schmidt-So.
Starker Start, kleines Tief, jetzt wirkts richtig gefertigt. @1_fc_nuernberg für mich Aufstiegskandidat. Glaube es passt, was Köllner macht.
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Boston»

Zum Heimkinostart des hochspannenden Thrillerdramas «Bosten» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Meet and Greet mit Drake White zu gewinnen
Treffen mit Drake White beim Deutschland-Konzert in Hamburg zu gewinnen. Am 9. Oktober 2017 wird Drake White erstmals als Headliner in Deutschland ... » mehr

Werbung