Quotennews

«Achtung Abzocke» lindert die Not bei kabel eins

von

Zwar blieb der Sender auch diesmal wieder hinter RTL IIs «Hartz und herzlich», setzte aber nach desolaten Werten in den Vorwochen ein deutliches Zeichen in Richtung Regeneration.

Weiteres Dienstags-Aufgebot

  • sowohl kabel eins als auch RTL II zeigen in der kommenden Woche noch einmal Wiederholungen
  • ab September läuft bei kabel eins dann die neue Crime-Reportagereihe «Die schlimmsten Verbrechen der Welt»
  • RTL II wiederum wird ab September die Ausstrahlung von «Hartz und herzlich» fortführen - dann allerdings mit neuen Folgen
Dass man mit einer neuen Sendung auch scheitern kann, gehört zum Grundrisiko eines jeden Senders, das es im Vorfeld einzukalkulieren gilt - und doch dürfte kein Programmverantwortlicher ernsthaft damit gerechnet haben, dass «Unser neuer Chef» zuletzt nicht einmal mehr zwei Prozent Zielgruppen-Marktanteil einfahren würde. Insofern dient die Ausstrahlung zweier weiterer «Achtung Abzocke»-Folgen nun in erster Linie dazu, das Publikum am Dienstagabend wieder zurück zum Sender zu holen, bevor es sich anderenorts gemütlich mag. Mit durchschnittlich 0,82 Millionen Zuschauern und immerhin 3,1 Prozent Gesamt-Marktanteil ging dieser Plan in dieser Woche in durchaus befriedigendem Maße auf, in der werberelevanten Zielgruppe wurden ebenfalls recht solide 4,8 Prozent bei 0,38 Millionen verzeichnet.

Und doch spielte auch Peter Giesel nur die zweite Geige, wenn man die von ihm verbuchten Werte mit jenen vergleicht, die zur gleichen Zeit «Hartz und herzlich»  auf RTL II verbuchte. Das gelangte nämlich auf sehr starke 6,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 0,56 Millionen jungen Fernsehenden, insgesamt standen zumindest sehr ordentliche 3,7 Prozent bei 0,98 Millionen auf dem Papier - und das wohlgemerkt mit einer alten Folge.

Nach 22 Uhr tat sich der Sender dann jedoch mit dokumentarischen Inhalten deutlich schwerer, schließlich kam «Der Tod - Ein gutes Geschäft»  ab 22:15 Uhr nur noch auf 0,58 Millionen Interessenten und 3,0 Prozent Gesamt- sowie 4,5 Prozent Zielgruppen-Marktanteil. Bei der Konkurrenz bekam derweil das «K1 Magazin»  wieder neue Luft zum Atmen und steigerte sich nach zuletzt nur noch rund dreieinhalb Prozent der 14- bis 49-Jährigen wieder auf durchaus ansehnliche 4,8 Prozent, insgesamt wurden 3,4 Prozent bei 0,67 Millionen verbucht.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/95295
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 22. August 2017nächster Artikel«Markus Lanz» feiert gute Rückkehr, «Hot oder Schrott» gewinnt Tester-Duell
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
25.300 Zuschauer feierten in der Allianz Arena ihren "Fußballgott", bei dem Tränen flossen! @skrapid #SteffenHofmann https://t.co/zeiy9NgPDS
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Black Panther»

Zum Heimkinostart von Marvels gefeiertem «Black Panther» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Willie Nelson zollt Frank Sinatra Tribut
Willie Nelson veröffentlicht Songs von Frank Sinatray Wie viele Alben Willie Nelson in seinem Leben veröffentlicht hat, lässt sich vermutlich kaum ... » mehr

Werbung