Einspielergebnisse

«Bullyparade – Der Film» klettert an die Spitze der Kinocharts

von

Anlässlich des 20. Jubiläums der Kult-Comedy-Show «Bullyparade» kehrt das Erfolgstrio Michael Bully Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz auf die Leinwand zurück und weiß dort zu überzeugen.

Mit 485.000 Besuchern spielte «Bullyparade –Der Film» an seinem Startwochenende 4,1 Millionen Euro ein und kletterte somit auf den ersten Platz in den deutschen Kinocharts. Damit sicherte sich die Komödie auch den Titel des erfolgreichsten deutschen Filmes des laufenden Jahres und schlägt somit «Bibi & Tina – Tohuwabohu total», der im Februar mit 350.000 Besuchern überzeugte. Doch noch besser: «Bullyparade – Der Film» legte schon jetzt den siebtbesten Start eines Filmes in diesem Jahr hin. Für Bully ist es die fünfte Nummer eins in den deutschen Kinocharts.

Rang zwei geht erneut an «Planet der Affen: Survival», das Finale der Saga konnte an seinem dritten Wochenende rund 86.500 Tickets verkaufen, der Umsatz lag bei 1,0 Millionen Euro. «Ich – Einfach unverbesserlich 3» fällt mit 107.000 Besuchern und 850.000 Euro auf Platz drei zurück. Darauf folgt Stephen Kings «Der dunkle Turm». Der Fantasyfilm spielte an seinem zweiten Wochenende rund 630.000 € ein und lockte 71.500 Menschen in die Kinos. Für «Grießnockerlaffäre» auf Platz fünf interessierten sich noch 76.500 Besucher, womit der Film spürbar abbaute, aber trotzdem bessere Zahlen als seine Vorgängerfilme einfahren konnte. Mit «Tigermilch» (Platz 19) und «Ostwind – Aufbruch nach Ora» (Rang sieben) sind noch zwei weitere deutsche Filme in den Kinocharts vertreten.

In den USA sicherte sich hingegen die Action-Komödie «The Hitman’s Bodyguard» mit Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson an seinem Startwochenende den ersten Platz der Kinocharts. Laut Schätzungen spielte der Film bisher 21,6 Millionen Dollar (circa 18 Millionen Euro) ein. Bei uns gibt es die Produktion Ende August im Kino zu sehen. Der Horrorstreifen «Annabelle 2» musste den Spitzenplatz räumen und findet sich nun auf Rang zwei wieder. In heimischen Kinos feiert die Vorgeschichte zu «Annabelle» ab Donnerstag ihre Premiere. Weniger gut lief es hingegen für Steven Sonderberghs Gauner-Streifen «Logan Lucky», der es trotz lobender Worte der Kritiker und hochkarätiger Besetzung mit acht Millionen Dollar nur auf den dritten Platz schaffte. In Deutschland gibt es den Film mit Channing Tatum, Adam Driver, Riley Keough und Daniel Craig erst Mitte September zu sehen.

Weiterhin gut läuft es für Christopher Nolans Kriegsfilm «Dunkirk», der sich an seinem fünften Wochenende auf dem vierten Platz der amerikanischen Kinocharts hält und erneut 6,7 Millionen Dollar einspielte. Der Film kommt alleine in den USA und Kanada auf Einnahmen von mehr als 165 Millionen Dollar. Platz Fünf sicherte sich der Trickfilm «The Nut Job 2: Nutty by Nature», der fast sechs Millionen Dollar an seinem zweiten Wochenende in die Kinokassen spielte.

Kurz-URL: qmde.de/95248
Finde ich...
super
schade
88 %
12 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Der große Trend-Check» enttäuscht erneutnächster ArtikelWontorra-Talk legt nochmal kräftig zu
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung