Quotennews

«Kaum zu glauben!» ganz groß, «From Dusk Till Dawn» debütiert gut

von

Während Kai Pflaume mit seiner Show einmal mehr unter Beweis stellte, dass sie eigentlich zu stark für den NDR ist, kam die Serienversion des Vampirhorrors bei RTL Nitro zumindest zum Auftakt stark an.

«Kaum zu glauben», der Vorjahres-Hit

Bereits im Juli vergangenen Jahres hatte der NDR die Sendung erstmals überhaupt mit einem XXL-Special zur Primetime ausgestrahlt. Belohnt wurde der Sender damals mit überragenden 1,65 Millionen Zuschauern und 6,2 Prozent aller bzw. 3,4 Prozent der jungen Zuschauer (mehr dazu hier). Kurz nach Weihnachten lief dann die zweite Ausgabe.
Man kann eigentlich nur staunen, dass «Kaum zu glauben!»  trotz seit Jahren hervorragender Einschaltquoten am späteren Abend und zuletzt sogar zur Primetime (siehe Infobox) noch immer nicht den Weg ins Hauptprogramm geschafft hat. An diesem Samstag stellte man ein weiteres Mal eindrucksvoll unter Beweis, dass man durchaus auch im Norddeutschen Rundfunk schon in der Lage ist, ein Millionenpublikum vor die Fernsehgeräte zu locken. Durchschnittlich 1,23 Millionen Menschen erreichte ein zweistündiges XXL-Special mit dem altbekannten Rateteam (Bernhard Hoecker, Stephanie Stumph, Hubertus Meyer-Burkhardt und Jörg Pilawa) ab 20:15 Uhr, was für NDR-Verhältnisse wahrlich spektakulären 5,3 Prozent Marktanteil entsprach. Bei den 14- bis 49-Jährigen gingen 0,15 Millionen mit ebenfalls hervorragenden 2,3 Prozent einher. Zum Vergleich: Im Normalfall kommt der Sender nur auf etwa zweieinhalb bzw. ein Prozent der jeweiligen Zuschauergruppen.

Mit einem Neustart versuchte derweil RTL Nitro am späten Abend durchzustarten, hier debütierte um 22:50 Uhr die Serienadaption des modernen Horrorfilm-Klassikers «From Dusk Till Dawn»  vor durchschnittlich 0,34 Millionen Menschen. Die damit verbundenen Marktanteile betrugen 1,9 Prozent aller bzw. 1,7 Prozent der besonders stark umworbenen Konsumenten, wo eine Reichweite von 0,10 Millionen auf dem Papier stand. Gute Werte, die es nun aber zu halten gilt - und Letzteres ist in der heutigen Serienwelt meist die größte Herausforderung für serielle Stoffe.

Die Primetime bestückte Nitro übrigens mit der Uralt-Serie «Walker, Texas Ranger», das mit der ersten Episode des Abends 0,34 Millionen Menschen erreichte - in den vergangenen beiden Wochen hatte man hier ähnliche Reichweiten in Höhe von 0,25 und 0,26 Millionen verzeichnet. Verbunden war diese Zuschauerzahl mit jeweils 1,5 Prozent in beiden wichtigen Zuschauergruppen. In den beiden Vorwochen waren mit dem Format 1,2 und 1,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zu holen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/94619
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTrotz tristem Mittelmaß: «Teamwork» nagt weiter an «The Wall»-Bilanznächster Artikel«Rosewood» bleibt stark, Sat.1 enttäuscht mit Hugh Grant
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung