Primetime-Check

Dienstag, 4. Juli 2017

von

Heute mit dem Serienabend im Ersten, einer weiteren Folge von «Sing meinen Song» und der Frage, ob es für die neue Sitcom «The Mick» eher nach oben oder nach unten ging.

Überraschung bei RTL: Wiederholungen der amerikanischen Krimiserie «Bones» schlugen sich in dieser Woche deutlich besser als zuletzt. Der Doppelpack kam ab 20.15 Uhr im Schnitt auf 15,9 und 15,7 Prozent. Kein anderes Programm war in der klassischen Zielgruppe erfolgreicher. Insgesamt kam die inzwischen längst eingestellte Serie auf 2,19 sowie 2,43 Millionen Zuseher. Noch erfolgreicher waren die Serien, die Das Erste zur besten Ausstrahlungszeit im Angebot hatte. Der Mix aus «Um Himmels Willen» und «In aller Freundschaft» punktete mit 4,74 und 5,15 Millionen Zuschauern (17,7 und 18,6%). Bei den Jungen lief es für Das Erste mit 6,9 und 8,2 Prozent gut.

ProSieben zeigte die zweite «The Mick»-Folge ab 21.45 Uhr. Die neue US-Sitcom war in der Vorwoche mit schwachen sieben Prozent gestartet, steigerte sich diesmal immerhin auf 7,6 Prozent. Im Vorfeld waren drei Re-Runs der «Simpsons» im Programm gewesen, die in der Zielgruppe 6,6, 7,8 und 9,4 Prozent erreicht hatten. Ein Erfolgsmodell sieht definitiv anders aus. Somit musste sich ProSieben einmal mehr von VOX überholen lassen. Dort punktete «Sing meinen Song» ab 20.15 Uhr mit 13,3 Prozent Marktanteil bei den Jungen und im Schnitt 1,9 Millionen Zuschauern.

Weiterhin ein Erfolg ist auch die Doku danach: «The Bosshoss-Story» bescherte den Kölnern am späteren Abend noch 11,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Sat.1 konnte mit diesen Werten nicht mithalten. Der Spielfilm «Tierisch verknallt» floppte mit 6,6 Prozent bei den Jungen, das Magazin «akte 20.17» landete mit 6,2 Prozent ebenfalls deutlich unter dem Senderschnitt. 1,44 und 0,96 Millionen Menschen sahen die Primetime des Münchner Senders.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 56,8%
  • 14-49: 61,7%
Somit lag Sat.1 nur noch knapp vor kabel eins: Dort holte «Achtung Abzocke - Urlaubsbetrügern auf der Spur» ab 20.15 Uhr im Schnitt 5,7 Prozent. Nach 22.15 Uhr zog das «K1 Magazin» sogar an der «akte» vorbei: Das kabel eins-Format landete bei 6,6 Prozent Marktanteil der Werberelevanten. RTL II punktete zunächst mit einem zweistündigen «Trödeltrupp» und 5,8 Prozent, musste danach aber mit «Schnäppchenhäuser Spezial» Einbußen verkraften: Hier wurden noch 4,5 Prozent gezählt.

Bleibt noch das ZDF, das ab 20.15 Uhr auf «ZDFzeit: Glamour, Macht und große Gefühle» setzte und damit auf ordentliche 10,3 Prozent Marktanteil gelangte. 2,74 Millionen Menschen sahen zu. 45 Minuten später sanken die Werte mit Beginn von «Frontal 21»: Das Magazin holte dann im Schnitt 2,02 Millionen Zuschauer und dazugehörige (schwache) 7,3 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/94218
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKein Comeback: RTL baut Sonntagvorabend umnächster ArtikelStandhaft grandios: «Sing meinen Song» begeistert auch mit BossHoss reloaded
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung