TV-News

Bestätigt: Henssler wechselt den Sender

von   |  16 Kommentare

Somit wird der TV-Koch auch seine VOX-Erfolgsshow «Grill den Henssler», die zuletzt leicht zurückgehende Werte zu verbuchen hatte, verlassen.

Woche eins nach der klassischen Saison 16/17 endet mit einem kleinen TV-Hammer: Wie VOX inzwischen bestätigt hat, wird Steffen Henssler, der dem VOX-Sonntag mit «Grill den Henssler»  zuletzt einen Aufschwung besorgte, keine Staffel der Show mehr produzieren. Stattdessen zieht es den Koch weg von VOX und hin zu einem anderen, nicht genannten Kanal. Da Sat.1 nicht selten auf VOX-Stars schaut und derzeit zum Beispiel auch eine Renovierungs-Show mit «Prominent»-Moderatorin Nina Bott vorbereitet, wäre dies eventuell eine Option.

Bei VOX wird er in diesem Sommer noch in drei Sommer-Specials seiner Sonntags-Show zu sehen sein, die ab dem 20. August zur besten Sendezeit laufen. VOX will auch nach Henssler aber an dem Format festhalten - und dann einen anderen Koch gegen Promis antreten lassen. «Sing meinen Song» etwa hat den Abschied von Xavier Naidoo nach drei Staffeln auch unbeschadet überstanden. Dort agieren nun The BossHoss als Gastgeber. VOX-Chefredakteur Kai Sturm erklärte am Samstag: "Ich danke Steffen Henssler für zehn extrem erfolgreiche und unterhaltsame Staffeln und bedauere, dass die besondere Symbiose aus Protagonist und Format mit der Ausstrahlung der «Grill den Henssler Sommer-Specials» 2017 endet. Für seine zukünftigen Projekte wünsche ich ihm viel Glück! Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf die letzten drei Shows mit spannenden kulinarischen Wettkämpfen zwischen Steffen Henssler und seinen prominenten Herausforderern, die wir in Kürze aufzeichnen werden. Wer sich danach in der beliebten Koch-Show mit den Promis am Herd misst, steht aktuell noch nicht fest."

Der Koch selbst erklärte: "Das Gesicht und der Namensgeber dieses Formates sein zu dürfen, war toll und eine einzigartige Erfahrung. Was ich schon sicher sagen kann, ist, dass ich mit dem Finale von «Grill den Henssler» bestimmt nicht vom Bildschirm verschwinden werde. Aber jetzt werde ich erst mal mit Vollgas in die letzten drei Sendungen beim Sommer-Special gehen." Henssler dankte zudem seinem Team, namentlich Kai Sturm und Thomas Wißmann von VOX sowie Panagiota Vafea von ITV Studios Germany. In einem Facebook-Video sagte Henssler zudem, dass in den vergangenen zwei Staffeln etwas Routine entstanden sei - und dafür sei die Sendung letztlich zu toll. Deswegen sei nun der Moment gekommen, Schluss zu machen.

«Grill den Henssler» bescherte VOX vergangenen Juli einen Bestwert von 13,7 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen. Vergangenen Herbst tat sich die Staffel gegen «The Voice of Germany» und mit Detail-Änderungen im Konzept dann schwerer. Sie kam auf bis zu 9,6 Prozent bei den Jungen und lag somit immer noch weit über VOX-Schnitt. Die Frühjahrsstaffel nun landete wieder bei 11,9 Prozent in der Spitze.

Lesen Sie hier auch unser Interview mit Steffen Henssler, in dem sich ein Senderwechsel aber noch nicht andeutete.

Sie lesen ein Meldungs-Update von Samstag, 12.20 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/93686
Finde ich...
super
schade
55 %
45 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchwächstes NHL-Spiel der laufenden Finalserienächster ArtikelIn der Zielgruppe: Schwächstes «Let’s Dance»-Finale seit 2013
Es gibt 16 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
10.06.2017 08:25 Uhr 1
Henssler prägte die Show und ein anderer Koch kommt an seine Werte nicht ran. Schade, aber es ist schließlich nicht das erste Mal, das Sat.1 neidisch auf den kleinen Sender schaut.
jotobi
10.06.2017 09:25 Uhr 2
Ich finde schon, dass man merkt, dass die Motivation von Steffen Henssler im Laufe der Zeit etwas nachgelassen hat. Zwar ist es natürlich eine Unterhaltungssendung, aber in den ersten Staffeln war eine stärkere Ernsthaftigkeit dabei. Ich fände es trotzdem extrem schade, sollte das nun wirklich das Ende von "Grill den Henssler" bedeuten.
Kaffeesachse
10.06.2017 09:46 Uhr 3
Ich denke, dass ihn die Rumschrauberei am Konzept selbst ein bisschen nervte. Ein anderer Koch für das Format fällt mir momentan nicht ein, es war ja auf Steffen zugeschnitten. Müsste ja auch so eine kleine Rampensau sein.
medical_fan
10.06.2017 10:29 Uhr 4
Also ich wäre ja für Grill den Zuschauer :D. Ne aber Kochshows nerven einfach nur gut das es mal eine verwischt hat.
Familie Tschiep
10.06.2017 15:16 Uhr 5
Die meisten "Stars" überschätzen ihren Anteil am Erfolg und unterschätzen den Anteil des Konzeptes, deshalb scheitern sie oft bei ihren neuem Sender.
Sentinel2003
10.06.2017 15:56 Uhr 6
Schade!! Ich muss aber leider sagen, das ich die schon äußerst "starken" Veränderungen nicht verstanden habe!! Vielleicht hats daran gelegen, das die Quoten gefallen sind....laut einiger Facebook User hat es daran auf jeden Fall auch gelegen....

Und, egal, welcher Koch Nachfolger von Steffen wird, er kann mit Steffen's Humor nicht mithalten!


Diese "Neckereien" zwischen Steffen und Ruth werden mir fehlen.
Kingsdale
10.06.2017 17:21 Uhr 7
Ohja, Sentinel2003, genau Deiner Meinung!
Rodon
10.06.2017 19:34 Uhr 8
Wie viele warnende Beispiele braucht es noch, bevor niemand mehr mit einer erfolgreichen Sendung zu Sat.1 wechselt?
spacemystery
11.06.2017 06:17 Uhr 9
Für meinen Geschmack ist der HENSSLER mittlerweile LANGWEILIG im TV geworden. Typisch deutsche TV-Sender - eine Sache immer bis zum äußersten ausreizen, bis der "drops gelutsch ist".
Sentinel2003
11.06.2017 08:57 Uhr 10
Bin ja echt mal gespannt, ob Sat 1 es wirklich und tatsächlich geschafft hat, ihn zu sich zu holen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung