Radio

Sommerpause? Nur bei Sport1.FM

von

Kompakt: Das Deutschlandradio hat einen neuen Intendanten, der aber nur eine knappe Mehrheit hat. Und Sputnik bekam eine neue Optik. Was die Radiomacher im Monat Juni alles interessiert hat...

Stille: Sport1.FM in Sommerpause


Auf wackligen Füßen steht das Sportradio Sport1.FM, das bis Ende Mai noch Live-Reportern aus der Bundesliga, aber auch von Spielen des DFB-Pokals und der internationalen UEFA-Wettbewerbe übertrug. Sport1 konnte aber die Audio-Rechte im Netcast-Bereich nicht verlängern, ab Ende Juli steigt hier Amazon ein. Die Zukunft von Sport1.FM ist somit nicht geklärt. Fakt ist: Zum 1. Juni 2017 wurde der Sendebetrieb erst einmal eingestellt. Das Radio bekam eine Sommerpause verordnet. Sonst liefen den Sommer über immer Wiederholungen von Spielreportagen – die aber sollen viel zu niedrige Reichweiten gehabt haben.

Die Mitarbeiterverträge der Freien sind zum Ende der Rechteperiode zu Ende gegangen. Einige von ihnen sollen zum Mitbewerber Amazon wechseln – darunter ist auch ein bekannter Name. Adrian Geiler, der nicht nur Sport1.FM machte, sondern teils auch bei DAZN zu hören war, hat sich schon bekannt, Teil der neuen Amazon-Fußballredaktion zu sein. Geleitet wird das Projekt von Florian Fritsche, der früher auch schon das kultige Fußballradio 90elf aufbaute.

Sputnik bekommt neues Outfit


MDR Sputnik, die Jugendwelle des MDR, die sich aber inhaltlich und musikalisch gar nicht mehr so sehr von der Popwelle MDR Jump unterscheidet, bekommt ein neues Logo. Dazu Programmdirektorin Nathalie Wappler Hagen: „Radio muss seine Reichweitenstärke auf den klassischen Ausspielwegen weiter behaupten und gleichzeitig seine digitalen Kompetenzen ausbauen und überall dort sein, wo die Nutzerinnen und Nutzer sind, in Zukunft sein werden und zu Recht erwarten, dass sie dort auch ihre öffentlich-rechtlichen Angebote finden. MDR Sputnik ist schon lange nicht mehr nur Radio. Das neue frische Markendesign wird diesem Anspruch gerecht, sorgt für positives Image und Wiedererkennbarkeit über alle Kanäle.“

Hoof verlässt FFH


Manche hatten es schon erwartet: Nachdem FFH Horst Hoof aus der Morning-Show genommen hat, wird dieser nicht wieder auf den Sender zurückkehren. Noch Anfang Mai hatte der Sender von einer rund einmonatigen Pause Hoofs gesprochen. Danach würde dieser eine neue Sendung im Tagesprogramm erhalten. "Das finden wir extrem schade, aber natürlich respektieren wir seine Entscheidung", kommentierte der hessische Sender dazu auf Facebook. Hoof war 2016 von Radio Hamburg zum hessischen Sender gewechselt, um dort die Nachfolge von Daniel Fischer anzutreten. Seit Anfang Mai ist nun Fischer wieder der Nachfolger von Hoof am Morgen.

Intendant gefunden


Auf einen Klick rundum informiert

Auf einen Klick rundum informiert
…mit den neuen Kompakt-Reihen von Quotenmeter.de. Immer dienstags.
1. Dienstag im Monat: Die Neuheiten der Streaming-Dienste in der Übersicht
2. Dienstag im Monat: Alles Wichtige vom englischen Fernsehmarkt
3. Dienstag im Monat: Die spannendsten Neuigkeiten des Radiomarkts
4. Dienstag im Monat: Starttermine, Cast-News und mehr aus der Kino-Welt
Das Deutschlandradio hat einen neuen Intendanten. Die Wahl fiel auf Stefan Raue, der zuvor unter anderem als Chefredakteur des MDR tätig war. Die ARD-Vorsitzende Karola Wille hat gratuliert: "Stefan Raue ist ein erfahrener Manager von Veränderungsprozessen und engagierter Journalist. Das hat er als MDR-Chefredakteur gezeigt. Mein großer Dank gilt Willi Steul, der als Intendant des Deutschlandradios treibende Kraft und Pionier des digitalen Radiostandards DAB+ war. Stefan Raue wird den eingeschlagenen Weg des Radios in die digitale Welt aktiv weiter gestalten und der ARD ein starker Partner bei der Etablierung des digitalen Radios sein. Ich freue mich auf diese Zusammenarbeit."

Raues Wahl stand aber durchaus auf der Kippe. Von 36 möglichen Stimmen waren neun gegen ihn, es gab eine Enthaltung. 26 Stimmen waren für seine Wahl nötig, exakt so viele bekam er auch. Raue soll zum 1. September die Nachfolge von Willi Steul antreten, der schon 2016 ankündigte, den Posten vorzeitig aufgeben zu wollen. Frank Schildt, Vorsitzender des Hörfunkrates, sagte in einer Erklärung: "Der scheidende Intendant Willi Steul hat sich mit seiner erfolgreichen Flottenstrategie und einer konsequenten Markenarchitektur bleibende Verdienste um Deutschlandradio erworben." Der neue Intendant Stefan Raue hat den Hörfunkrat mit seinen Ideen für die Zukunft des Senders überzeugt.

Die neue MA naht


Termin merken: Die neuen Radio-Quoten, die Radio MA II 2017, wird am Dienstag, 11. Juli um neun Uhr veröffentlicht. Die zweiten Quoten eines Jahres sind die wichtigeren, weil die Werbepreise für 2018 danach ausgerichtet werden. Wie üblich setzt sich die MA wieder aus zwei Telefon-Befragungswellen zusammen, an denen jeweils mehr als 50.000 Leute bundesweit teilgenommen haben. Die erste Welle startete im September 2016 und endete kurz vor Weihnachten. Die zweite Welle begann im Januar und endete im April.

Kurz-URL: qmde.de/93653
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUFA startet Dreharbeiten für neue RTL-Serienächster ArtikelMega-Deal: Snapchat kooperiert mit Time Warner
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung