Soap-Check

«Köln 50667»: Entthront der Ableger den großen Bruder?

von

Lange stand «Köln 50667» im Schatten seines Berliner Bruders. Doch seit einigen Monaten deutet sich ein Putsch am Vorabend an – auch dank der schwächsten «Berlin - Tag & Nacht»-Woche seit fünf Jahren.

«Köln 50667» vs. «Berlin - Tag & Nacht»

  • 2013: 11,5% / 12,5%
  • 2014: 9,7% / 11,6%
  • 2015: 9,2% / 10,6%
  • 2016: 7,8% / 9,4%
  • 2017: 7,3% / 8,0%
Marktanteil 14-49
Einst entsprang «Köln 50667»  dem Erfolg des Berliner Vorbilds. Als Spin-off von «Berlin - Tag & Nacht»  schlugen sich die Rheinländer mehr als beachtlich und feierten in diesem Jahr bereits ihren vierten Geburtstag. Jedoch stand die Reality-Soap aus Köln stets im Schatten des großen Bruders aus der Hauptstadt und lief aus Quotensicht stets etwas schwächer. Stets hinkte «Köln 50667» ein bis zwei Prozentpunkte hinterher. In diesem Jahr scheint sich dieses Verhältnis zunehmend aufzulösen – das zeigen zumindest die Werte der vergangenen Monate.

Im Januar war die Rollenverteilung der beiden RTL II-Soaps noch klar: «Berlin - Tag & Nacht» lag mit 8,9 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe zwei Punkte vor den Kölnern, die zu Beginn des Jahres ziemlich schwächelten. Aber auch Berlin wurde in Mitleidenschaft gezogen – als die Kölner mit 6,2 Prozent im Februar auf dem Boden lagen, verlor auch der große Bruder massiv an Zuspruch und landete bei 7,6 Prozent. Doch während sich «Berlin - Tag & Nacht» im März nur schleppend erholte und nur um 0,3 Punkte zulegte, sprang «Köln 50667» um 1,5 Prozentpunkte in die Höhe und rangierte damit beinahe auf demselben Niveau wie die Berliner Chaos-WG.

Erstmals im laufenden Jahr gelang den Rheinländern Ende März ein Achtungserfolg: im Wochenschnitt landete die Soap vor «Berlin - Tag & Nacht»  – und sie wiederholten diesen Erfolg in der Folgewoche. Nun könnte man natürlich anführen, dass die Kölner während dieser 14 Tage ihre bisher stärksten Wochen 2017 verzeichneten und Berlin somit nur wenig Chancen auf Gegenwehr hatte. Doch auch danach zeichnete sich immer wieder dasselbe Bild ab. Vor allem Ende April und im Mai wurde deutlich, dass «Köln 50667»  selbst mit für eigene Verhältnisse durchschnittlichen Einschaltquoten zur stärkeren Soap am Abend mutiert. Im April verbuchten die beiden RTL II-Produktionen denselben Schnitt am Monatsende: 8,3 Prozent Marktanteil.

Zwar bauten sowohl «Berlin - Tag & Nacht» als auch «Köln 50667» im Mai – und benebei gesagt auch im gesamten Jahr – deutlich ab, jedoch ist der Abwärtsstrudel für die Hauptstadt-WG deutlich stärker. Während die Kölner bei 7,4 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen landeten, standen für die Berliner im Mai nur noch 7,1 Prozent auf dem Papier. Zwischen dem 15. und 19. Mai mussten die Hauptstädter mit 6,5 Prozent sogar den geringsten Marktanteil seit den Anfangstagen der Soap hinnehmen – zuletzt erzielte man in der sechsten Ausstrahlungswoche 2012 noch niedrigere Werte. In der vergangenen Woche erholte sich «Berlin - Tag & Nacht» wieder etwas und überbot die Kölner knapp, doch schon seit drei Monaten deutet sich in Bezug auf die Marktanteile ein Führungswechsel am RTL II-Vorabend an – ein Umstand, der vor allem auf die Berliner Schwäche zurückzuführen ist.

Was sonst noch war:


Die «Lindenstraße»  litt in den vergangenen Wochen unter den Landtagswahlen in Deutschland. Gleich zwei Mal musste die ARD-Serie wegen der Entscheidungen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen entfallen – und so hatte die «Lindenstraße» zuletzt auch mit der Quote zu kämpfen. Drei Mal verpasste man die Zwei-Millionen-Marke seit Mitte April – für 2017 ein Novum. Nun versucht sich der Dino unter den deutschen Produktionen an einer neuen Strategie. Seit dem 28. Mai wird direkt nach den regulären Folgen ein dreiminütiger Teil der kommenden Folge gezeigt. Das wiederholt sich an jedem Wochentag jeweils um 18.50 Uhr auf lindenstrasse.de, in der ARD-Mediathek sowie Facebook. Die komplette Episode bildet am Ende der Woche den letzten Teil. Drei Wochen lang möchte der WDR dieses Experiment durchführen – man gehe davon aus, dass dieser Test viele Fans begeistern werde.

Das alljährliche «Unter uns»-Fantreffen bekommt in diesem Jahr Zuwachs. Auch die Stars der RTL-Soap «Alles was zählt»  werden am 28. August in Köln Ossendorf mit von der Partie sein. Doch den Fans wird nicht nur ein Treffen mit den Schauspielern geboten, sondern auch ein Bühnenprogramm mit Interviews, musikalischen Auftritten der Serienstars oder auch eine Tombola für den guten Zweck.

Kurz-URL: qmde.de/93452
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste: Jäger jagen frühernächster ArtikelLauren Graham gibt sich die Ehre bei «Curb Your Enthusiasm»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Puls - Wenn alle vernetzt sind ist keiner sicher

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Chris Lymberopoulos
RT @OliverKahn: Als Experte kann man sich nicht alles gefallen lassen... ?? https://t.co/Ldkj7ayxQs
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Boston»

Zum Heimkinostart des hochspannenden Thrillerdramas «Bosten» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Meet and Greet mit Drake White zu gewinnen
Treffen mit Drake White beim Deutschland-Konzert in Hamburg zu gewinnen. Am 9. Oktober 2017 wird Drake White erstmals als Headliner in Deutschland ... » mehr

Werbung