Kino-News

Dokus, Dramen, Drohungen

von

Dokumentationen mit packenden Themen, originelle Film-Ideen und Disneys eigener Ransomware-Albtraum. In dieser Ausgabe von Kino Kompakt stellen wir die kommenden Filme und Besetzungen vor und bieten einen Blick darauf, wie die Filmindustrie mit Erpressungsmethoden umgeht.

«Fahrenheit 11/9»


Auf einen Klick rundum informiert

Auf einen Klick rundum informiert
…mit den neuen Kompakt-Reihen von Quotenmeter.de. Immer dienstags.
1. Dienstag im Monat: Die Neuheiten der Streaming-Dienste in der Übersicht
2. Dienstag im Monat: Alles Wichtige vom englischen Fernsehmarkt
3. Dienstag im Monat: Die spannendsten Neuigkeiten des Radiomarkts
4. Dienstag im Monat: Starttermine, Cast-News und mehr aus der Kino-Welt
Dokumentarfilmproduzent Michael Moore kündigte nun sein neues Projekt an. Der Titel - «Fahrenheit 11/9» – ist eine Anspielung an sein früheres Werk, «Fahrenheit 9/11», das wiederum eine Anspielung auf den 11. September, sowie "Fahrenheit 451" von Ray Bradbury ist. Die Dokumentation soll für die Trump-Regierung das sein, was «Fahrenheit 9/11» für die Bush-Regierung war. Der 2004 veröffentliche Film «Fahrenheit 9/11» ist der erfolgreichste Dokumentarfilm aller Zeiten.
In ihm geht es unter anderem um die Bush-Regierung und die fragwürdige Verbindung zwischen der Bush- und der Bin-Laden-Familie. Der Titel der neuen Dokumentation spielt auf den 9. November an, den Tag, an dem Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten wurde. Laut Moore wird er unter anderem den Anschuldigungen nachgehen, dass Russland im Wahlsieg involviert war.

Hinter dem Projekt stehen Bob und Harvey Weinstein. Ihre Fellowship Adventure Group war auch die treibende Kraft hinter «Fahrenheit 9/11», dessen Vertrieb ein langer und harter Kampf war, da der Film von den eigentlichen Weinstein-Vertriebspartnern bei Disney als zu politisch eingestuft wurde. Moore holte sich außerdem die Unterstützung von früheren Team-Mitgliedern wie Megan O’Hara, Carl Deal und Tia Lessin.

«Pirates of the Caribbean – Salazars Rache» wird zum Druckmittel


Netflix kennt das Problem schon, nachdem Episoden von der 5. Staffel «Orange Is The New Black» durch Hacker frühzeitig im Netz veröffentlicht wurden: Dies geschah nachdem sich der VOD-Anbieter weigerte eine Lösegeldforderung zu zahlen. Die Internetseite 'Deadline' berichtet jetzt, dass auch Disney eine solche Lösegeldforderung erhalten hätte. Gerüchten zufolge soll es sich hierbei um den neuen «Fluch der Karibik»-Film handeln. Die Hacker behaupten sie hätten eine Vorabkopie des Filmes erhalten und würden nun Teile davon veröffentlichen, sofern ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Bislang weigert sich Disney auf die Forderungen einzugehen. Zusammen mit dem FBI wird nun der nächste Schritt geplant. Es ist immer noch geplant, den Film erst zum 26. Mai in die US-Kinos zu bringen.

Zac Efron erhält die Hauptrolle in neuem Serienmörder-Film


Zac Efron, unter anderem bekannt als Star des «Baywatch»-Reboots, hat nun die Hauptrolle in «Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile» bekommen. Der Film dreht sich um das Leben von Ted Bundy, einem US-amerikanischen Serienmörder, dessen Taten die Nation damals zutiefst verstörten. Erzählt wird aus der Perspektive von Elizabeth Kloepfer, Ted Bundys Freundin, die Jahre damit verbrachte, die Anschuldigungen gegen Bundy zu dementieren. Bundy, der nach seiner Verhaftung den Behörden half den Green-River-Killer zu fassen, diente als Vorlage für Hannibal Lecter.

«Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile» ist eines der wenigen Dramen in Efrons Karriere. Der letzte seriöse Film des Schauspielers war 2012 «The Paperboy». Obwohl der Film bei den Kritikern floppte, zeigte er doch eindrucksvoll, welche Art von Arbeit der sonst durch seine Komödien bekannte Schauspieler liefen kann. Die Regie des Films führt der Dokumentarfilmmacher Joe Berlinger. Die Dreharbeiten sollen im Oktober 2017 beginnen, die Veröffentlichung ist für die zweite Hälfte von 2018 geplant.

Shawn Levy dirigiert für «The Fall»


Der durch «Nachts im Museum» und «Real Steel – Stahlharte Gegner» bekannte Shawn Levy hat neue Aufgaben. Er soll demnächst für die Videospielverfilmung «Uncharted» Regie führen und inszenierte bereits einige Episoden der Netflix-Serie «Stranger Things». Nun soll er für Steven Spielbergs Firma Amblin Entertainment den Alien-Invasions-Thriller «The Fall» inszenieren.

In diesem geht es um ein frisch geschiedenes Ehepaar, das während einer Alien-Invasion versucht, zu ihren Kindern zu kommen. Diese sind allerdings nicht in der Innenstadt von Toronto, sondern außerhalb. Während ihrer Flucht werden Geheimnisse und Details ihrer schiefgelaufenen Ehe offenbart.

Außerdem sollen 21 Laps-President Dan Levine und Adam Kolbrenner an dem Projekt mit produzieren. 21 Laps Executive Vice President Dan Cohen und Madhouse Produzent Robyn Meisinger werden als Executive Producer mit dabei sein. Levy wird sich außerdem mit dem Drehbuch befassen. Dieses Projekt ist eine Wiedervereinigung für Levy und Amblin Entertainment, die bereits zusammen an «Real Steel – Stahlharte Gegner» arbeiteten. Ein Datum für den Produktionsstart ist noch nicht bekannt.

Blake Lively bekommt Hauptrolle in «Bruised»


Nick Cassavetes produziert mit «Bruised» einen Film, in dem es um die alleinerziehende Jackie geht, die einst Mixed-Martial-Arts-Kämpferin war, sich nun aber mit zwei verschiedenen Jobs über Wasser halten muss. Doch dann droht man ihr eines Tages, ihren Sohn wegzunehmen, und Jackie muss erneut in den Ring steigen.

Bekannt ist Blake Lively, die hier die Rolle von Jackie übernehmen wird, aus «The Shallows – Gefahr aus der Tiefe». In diesem Film, kämpfte sie gegen einen Weißen Hai und verbrachte einige Zeit auf einem einsamen Felsen im Meer. Lively scheint wohl Gefallen an körperlich anstrengenden Rollen gefunden zu haben. Das Drehbuch verfasst Michelle Rosenfarb. Produziert wird von Basil Iwanyk, Linda Gottlieb und Guymon Casady. Der Drehbeginn ist für den September 2017 geplant.
Internationale Vertriebsmöglichkeiten werden derzeit noch gesucht.

Kurz-URL: qmde.de/93256
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAufgrund einer Familientragödie: Zack Snyder legt Arbeit an «Justice League» niedernächster ArtikelSuper RTL zeigt «Cold Justice» als deutsche Fernsehpremiere
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung