Primetime-Check

Dienstag, 16. Mai 2017

von

Wie stark waren die Serien im Ersten? Punktete das ZDF mit einem Special zum Thema "Lidl"?

Die Primetime-Serien vom Ersten erreichten am Dienstag starke Zuschauerzahlen: 4,66 sowie 5,27 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten «Um Himmels Willen» und «In aller Freundschaft». Mit einem Marktanteil von 16,9 sowie 18,4 Prozent bei den ab 3-Jährigen respektive 6,2 sowie 8,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen war die Ausstrahlung ein voller Erfolg. Mit «Report München» sank das Interesse auf 3,12 Millionen Zuschauer und zwölf Prozent. Bei den jungen Leuten fiel das Ergebnis auf 4,7 Prozent ab. Die «Tagesthemen» erreichten nur noch 2,27 Millionen Zuschauer, der Marktanteil sank auf 10,4 Prozent. Immerhin ging es bei den 14- bis 49-Jährigen mit 5,5 Prozent leicht bergauf.

Das ZDF verzeichnete 3,33 Millionen Zuschauer und 12,1 Prozent Marktanteil mit «ZDFzeit: Das Lidl-Imperium». Nur 2,60 Millionen Menschen sahen «Frontal 21», weshalb der Marktanteil auf 9,1 Prozent fiel. Bei den jungen Leuten ging es von 8,8 auf 6,1 Prozent hinab. Mit dem «heute-journal» stieg die Reichweite auf 3,81 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei positiven 14,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man 10,1 Prozent Marktanteil ein.

RTL und ProSieben punkteten unterdessen mit Wiederaufführungen. Zwei alte «Bones»-Geschichten brachten RTL 3,33 sowie 2,46 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe verbuchte man 13,6 sowie 12,4 Prozent. Die rote Sieben setzte auf vier «Simpsons»-Abenteuer, die auf 1,05, 1,20, 1,21 und 1,33 Millionen Zuschauer kamen. Bei den Umworbenen standen 9,7, 10,8, 10,8 und 12,2 Prozent auf dem Papier. Eine neue Ausgabe von «Das Duell um die Geld» musste sich ab 22.10 Uhr mit 8,8 Prozent Marktanteil zufrieden geben.

«Vaterfreuden» brachte Sat.1 1,53 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe wurden 8,5 Prozent Marktanteil ermittelt. Mit «akte 20.17» sank das Ergebnis auf 7,9 Prozent, beim Gesamtpublikum sank die Reichweite auf 0,99 Millionen Fernsehzuschauer. Unterdessen holte VOX mit «The Story of my Life» 0,80 Millionen Zuschauer, bei den Umworbenen blieb man mit 4,6 Prozent mittelmäßig. Danach kam «Fremde Freunde» auf 0,67 Millionen Zuseher, bei den 14- bis 49-Jährigen generierte man ungenügende 4,2 Prozent Marktanteil.

Mit «Zuhause im Glück» holte RTL II 1,22 Millionen Fernsehzuschauer ab, danach sahen 1,05 Millionen Zuschauer «Die Bauretter». Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern wurden 6,7 sowie 6,8 Prozent Marktanteil eingefahren. So erfolgreich war kabel eins mit «Raus aus dem Zwang» und dem «K1 Magazin» nicht, hier wurden 0,72 sowie 0,66 Millionen Zuschauer verzeichnet. Mit 4,2 sowie 5,1 Prozent bei den jungen Leuten gewann man keinen Blumentopf.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/93190
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Das Duell um die Geld» und «Die Anstalt» enttäuschen erneutnächster ArtikelIm Gegensatz zu Schweiger: Schweighöfer hilft «akte» nicht
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung