Primetime-Check

Dienstag, 9. Mai 2017

von   |  1 Kommentar

Viel in Bewegung: Zahlreiche Formate hatten richtig Grund zur Freude. Wir sagen, wer zu den Gewinnern zählt – und ob wir auch Verlierer festgestellt haben.

Der Primetime-Check unterteilt nach Siegern und Verlierern. Und das Gute für die Sender: Die Liste der Verlierer ist deutlich kürzer. Zu den Gewinnern zählen unter anderem die ARD-Dienstagsserien «Um Himmels Willen» und «In aller Freundschaft», die die TV-Charts mit 5,53 und 5,85 Millionen Zuschauern und dazugehörigen 18,4 und 19 Prozent Marktanteil insgesamt anführten. Danach punktete auch der «Report Mainz» noch, der auf 13,3 Prozent Marktanteil im Gesamtmarkt kam und von 3,71 Millionen Leuten gesehen wurde. Das ZDF, traditionell am Dienstag etwas schwächer auf der Brust, landete mit «ZDFzeit» bei sehr starken 9,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und lief auch insgesamt mit 10,2 Prozent besser als sonst. Einen Vergleich von Möbelhaus-Ketten wie Roller oder Ikea wollten zur besten Sendezeit 3,07 Millionen Menschen sehen. Ab 21 Uhr blieben dann noch 2,74 Millionen bei «Frontal 21» dran.

Zu den Gewinnern zählt auch «Circus HalliGalli»: Die Spaß-Show, die ihrem Ende entgegen geht und zuletzt einige Schlappen wegzustecken hatte, gelangte diesmal ab 22.10 Uhr auf schöne 10,4 Prozent bei den Jungen. Auch der Vorlauf, der aus vier Folgen der «Simpsons» bestand, überzeugte mit durchgehend zweistelligen Zahlen. Die beste Quote wurde nach 20.15 Uhr erzielt (12%), der niedrigste Wert ab 21.10 Uhr (10,4%). Freude darf auch bei RTL II herrschen. Hier kamen die Factual-Sendungen «Zuhause im Glück» sowie «Die Bauretter» ab 20.15 und 22.15 Uhr auf deutlich überdurchschnittliche 7,2 und 7,1 Prozent Marktanteil. 1,39 und 1,05 Millionen Leute schauten zu.

Sieger bei den 14- bis 49-Jährigen wurde derweil RTL. Deren Dienstags-Line-Up, bestehend aus langlaufenden US-Crime-Serien ist zwar nicht prickelnd, holt aber gute Quoten. Zwei Mal «Bones» bescherte den Kölnern 13,9 und 13,6 Prozent bei den Umworbenen (gesamt: 2,44 und 2,55 Millionen), danach schloss sich «CSI: Den Tätern auf der Spur» aus Las Vegas mit 12,6 Prozent an.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 57,5%
  • 14-49: 62,1%
Sat.1 punktete mit dem 20.15 Uhr-Film «Und weg bist du», der 9,6 Prozent Marktanteil erreichte. Von seiner Quotenschwäche der vergangenen Wochen erholte sich ab 22.15 Uhr dann auch das Magazin «akte 20.17»: Die von Claus Strunz präsentierte Sendung gelangte diesmal auf erfreuliche 9,1 Prozent. Den Film sahen im Schnitt 2,27 Millionen Menschen ab drei Jahren, das Magazin 1,42 Millionen.

Zu den Flops: Grundsätzlich zählt die Talkshow «The Story of My Life», die VOX tapfer Dienstag für Dienstag zeigt, dazu. Nicht außer acht gelassen werden darf aber, dass sich die aktuelle Ausgabe im Vergleich zu den Wochen zuvor immerhin etwas steigerte. Vier Prozent bei den Jungen sind für das einstündige Format aber natürlich dennoch viel zu wenig. Die «Goodbye Deutschland»-Quoten stiegen ab 21.15 Uhr zunächst auf 4,7 Prozent, nach 22.15 Uhr dann sogar auf 8,4 Prozent. 1,16 Millionen Menschen sahen hier das VOX-Programm, mehr als um 20.15 Uhr, als noch 0,76 Millionen ermittelt wurden.

Nicht gut lief der Abend für kabel eins: «Raus aus dem Zwang» landete mit 3,6 Prozent im roten Bereich. Die 20.15-Uhr-Sendung wurde von 0,75 Millionen Menschen gesehen – und lag somit auf Augenhöhe mit VOX, was diesmal kein Grund zur Freude ist. Danach holte das «K1 Magazin» schlechte 3,0 Prozent in der Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/93014
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVorgezogene UK-Wahlen bereiten «Big Brother» Kummernächster ArtikelSport1 erwirbt FIFA Confederations Cup und U21-Europameisterschaft
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Gnutzhasi
10.05.2017 10:09 Uhr 1
Story of my life wollten mehr Leute sehen ?? Verständlich ! Wie sollte Onkel,Otto denn noch älter geschminkt werden ?? Er und seine "Muse" waren ja fast täglich in den Medien, da kommt etwas mehr Aufmerksamkeit als Konsequenz. Deshalb wird die Sendung allerdings auf Dauer nicht besser und sich nicht halten können.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung