Kino-News

Filmpremiere: Käpt'n Jack Sparrow segelt nach Shanghai

von

Pionierarbeit in Sachen medienpolitischer Diplomatie: «Pirates of the Caribbean – Salazars Rache» feiert als erste Hollywood-Produktion ihre Weltpremiere auf dem chinesischen Festland.

Und noch ein Novum

«Pirates of the Caribbean – Salazars Rache» ist nicht bloß der erste Hollywood-Film, der auf dem chinesischen Festland Weltpremiere feiert. Es ist auch der erste «Pirates of the Caribbean»-Film, der seine Weltpremiere nicht im Disneyland in Anaheim abhält.
Käpt'n Jack Sparrow darf sich nun nicht nur Pirat und Abenteurer, sondern auch Mediendiplomat und Pionier nennen: Wie der US-Branchenblog 'Deadline Hollywood' in Erfahrung gebracht hat, wird der neuste Film rund um Johnny Depps ebenso verwegene wie versoffene Paraderolle, «Pirates of the Caribbean – Salazars Rache», seine Weltpremiere in Shanghai feiern. Somit ist die Produktion von Walt Disney Pictures und Jerry Bruckheimer Films der erste Hollywood-Film, der auf dem chinesischen Festland seine Weltpremiere begeht. Eine noch unvollendete Version des Films wurde im März während der CinemaCon in Las Vegas vorgeführt und Pressevertretern sowie Kinobetreibern sehr warm empfangen.

Disney schlägt durch diese Entscheidung mehrere Fliegen mit einer Klappe. Einerseits wird der vergangenes Jahr eröffnete Themenpark Shanghai Disneyland, der als Veranstaltungsort herhält, durch die Berichterstattung in der Boulevard- und Kinopresse einen Schub an öffentlicher Wahrnehmung erhalten. Darüber hinaus bekommt das «Pirates of the Caribbean»-Filmfranchise in China durch das Medienevent zusätzliche Aufmerksamkeit, die der Reihe aus wirtschaftlichen Gründen nicht schaden kann:

Teil eins und drei starteten zu einem Zeitpunkt, als der Markt für US-Filme in China noch nicht aufgeblüht war, der zweite «Pirates of the Caribbean»-Part hatte in China überhahupt keinen offiziellen Kinostart. Der vierte Teil, «Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten», hingegen segelte in China einem stattlichen Ergebnis von 70 Millionen Dollar ein. Im Vergleich zu dem, was aktuell etwa «Fast & Furious 8» in China einfährt und was die Prognosen zu «Transformers – The Last Knight» besagen, ist dies allerdings wenig. Um seinem Big-Budget-Franchise in China bessere Karten zuzuspielen, kann die Weltpremiere Disney also gewiss nicht schaden.

Kurz-URL: qmde.de/92724
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Girls» & «Big Little Lies»: HBOs Frauenserien enden versöhnlichnächster ArtikelQuotencheck: «Person of Interest»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung