Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Im Schatten der Käsereibe: Ist «Toni Erdmann» beim Deutschen Filmpreis zu schlagen?

von   |  2 Kommentare

Sechs Filme buhlen beim Deutschen Filmpreis 2017 um die Lola für den besten Spielfilm, doch steht bei all dem «Toni Erdmann»-Hype nicht eh der Sieger fest?

Es war der Schocker schlechthin für viele deutsche Cineasten und Feuilletonisten: Bei den 89. Academy Awards wurde «Toni Erdmann» zwar für den Oscar in der Kategorie 'Bester fremdsprachiger Film' nominiert, ging bei der Verleihung allerdings leer aus. Beim Deutschen Filmpreis kann dies dem Kritikerdarling von Maren Ade aber nicht passieren. Bei der Lola steht ihm nicht das iranische Glanzstück «The Salesman» im Weg. Hier ist der Weg für die nahezu dreistündige Tragikomödie frei.

Oder etwa nicht? Obwohl «Toni Erdmann» in den vergangenen Monaten auf diversen Filmfestspielen und bei verschiedenen Awardshows mit Nominierungen und Preisen überhäuft wurde, hat Ades Film bei der Preisverleihung der Deutschen Filmakademie nur die drittbesten Karten gezogen: Mit sechs Lola-Nominierungen hinkt «Toni Erdmann» hinter dem siebenfach nominierten, mutigen Drama «Wild» über eine einsame Frau, die sich im Bann eines Wolfes befindet, und dem Historiendrama «Die Blumen von gestern» von Chris Kraus (8 Nennungen) her.

Während «Toni Erdmann» unter anderem als bester Spielfilm vorgeschlagen ist und Chancen hat, für Maren Ades Regieführung und Drehbuch sowie für seine Hauptdarsteller Peter Simonischek und Sandra Hüller prämiert zu werden, sitzt der über 860.000 Kinogänger schwere Film beide Nebendarsteller-Sparten aus. Auch in der Disziplin für die Kameraführung und in mehreren weiteren Handwerkskunstbereichen hat «Toni Erdmann» keine Nennung erhalten, während «Wild» etwa für die Ton- und Bildgestaltung nominiert ist.

Selbstredend muss die Menge der Nominierungen nichts darüber aussagen, ob ein Film die Lola für den besten Film und Trophäen in anderen großen Sparten gewinnt. 2012 wurde «Barbara» acht Mal nominiert und setzte sich in keiner einzigen Kategorie als Gewinner ab, während das sieben Mal nominierte Drama «Halt auf freier Strecke» vier Lolas einsackte – darunter in der Hauptkategorie. Auch im Jahr zuvor ging der Hauptpreis nicht an den meistnominierten Film.

Andererseits bewiesen in jüngerer Vergangenheit der Schneewestern «Das finstere Tal», der Ausnahmefilm «Victoria» und die Vergangenheitsbewältigung «Der Staat gegen Fritz Bauer», dass die Deutsche Filmakademie neuerdings dazu tendiert, der am häufigsten nominierten Produktion später auch einen Erdrutschsieg zu vergönnen. Demnach wäre eigentlich «Die Blumen von gestern» am Zuge. Und so darf sich «Toni Erdmann» bei der Lola-Vergabe mit Blick auf die Vorjahresstatistiken als Underdog fühlen, der einen Überraschungssieg feiert – auch wenn vorab eh nahezu alle Filmfreunde auf den Sieg des Käsereibenliebhabers setzen dürften. Denn als Produktion, die den deutschen Film international zum Gesprächsthema gemacht hat, hat «Toni Erdmann» trotz seines Nominierungsnachteils eine größere Strahlkraft als «Die Blumen von gestern», die innerhalb der Filmakademie nur schwer zu ignorieren ist.

Wird «Toni Erdmann» als bester Film ausgezeichnet?
Klar. Verdient!
44,4%
Nope. Leider.
5,6%
Klaro. Leider.
16,7%
Hoffentlich nicht!
33,3%

Kurz-URL: qmde.de/92721
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Familie Dr. Kleist»: Siebte Staffel wartet mit neuer Hauptdarstellerin aufnächster Artikel«Berlin – Tag & Nacht»: RTL II startet Marketing-Offensive
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Nr27
28.04.2017 18:23 Uhr 1
Man darf hier nicht übersehen, daß offensichtlich eine größere Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung von "Toni Erdmann" bei Kritikern und auch Publikum auf der einen Seite und den Preise vergebenden Filmschaffenden selbst auf der anderen Seite besteht. Das hat ja schon bei der Premiere in Cannes begonnen, wo "Toni Erdmann" einen Rekord in der Kritikerbewertung aufstellte, von der Jury aber komplett übergangen wurde. Und auch in der Awards Season unterlag "Toni Erdmann" häufig "The Salesman", "Elle" oder "Die Taschendiebin" - weshalb übrigens auch der verpaßte OSCAR-Gewinn für deutsche Cineasten absolut kein Schocker, sondern sehr erwartbar war (spätestens nach Farhadis Boykott wg. Trumps "Muslim-Bann")!

Insofern wäre eine Niederlage auch beim Deutschen Filmpreis absolut möglich - trotzdem glaube ich irgendwie, daß Ades Film sich wenigstens hier durchsetzen wird.
Sentinel2003
29.04.2017 10:24 Uhr 2
Der "Toni" hat wohl mächtig abgeräumt....trotzdem habe ich kein Bedürfnis, mir den anzusehen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung