US-Quoten

«The Blacklist» kehrt zurück und beweist Konstanz

von   |  1 Kommentar

Nach einer rund zweimonatigen Pause läuft die Crime-Serie wieder bei NBC. Die Quoten haben sich im Vergleich kaum verändert. Auch sonst lieferte der Donnerstag keine bedeutenden Ausreißer.

US-Quotenübersicht

1. CBS: 5,08 Mio. (4%, 18-49)
2. NBC: 4,10 Mio. (3%, 18-49)
3. ABC: 3,80 Mio. (3%, 18-49)
4. FOX: 2,70 Mio. (3%, 18-49)
5. The CW: 0,62 Mio. (1%, 18-49)
© Nielsen Media Research
Als sich «The Blacklist»  am 23. Februar in eine achtwöchige Pause verabschiedete, erreichte die Serie um einen mit dem FBI kooperierenden Schwerverbrecher ebenso vier Prozent in der jungen Zielgruppe, wie mit den zurückliegenden drei Folgen. Am gestrigen Donnerstag meldete sich die Crime-Serie auf NBC zurück und machte da weiter, wo sie vor dem Break aufgehört hatte. Mit der ersten Folge auf dem 21-Uhr-Slot erreichte «The Blacklist» 4,81 Millionen Amerikaner und vier Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Die zweite Episode ab 22 Uhr lief nur minimal schwächer, wies aber nur noch einen Marktanteil von drei Prozent aus. Mit 4,86 Millionen Fernsehenden stieg jedoch die Reichweite leicht an. Das als zwischenzeitlicher Vertreter fungierende Spin-Off «The Blacklist Redemption» reichte weder in Sachen Quote noch in Sachen Reichweite an die Originalserie heran.

ABC leitete den Abend mit einer Wiederholung von «Scandal»  ein, ehe um 20 Uhr dann eine neue Folge ausgestrahlt wurde. Der Rerun bewegte 3,33 Millionen Zuschauer zum Einschalten, daraus resultierte ein Marktanteil von drei Prozent. Die neue Episode konnte schließlich nicht an das Niveau der vorherigen Woche anknüpfen, was sicher auch dem fehlenden Lead-In durch «Grey’s Anatomy» geschuldet ist. Mit 5,05 Millionen Fernsehenden und fünf Prozent Anteil am Markt sicherte sich die Drama-Serie jedoch einen geteilten ersten Platz im Kampf um die stärkste Sendung der Primetime. «The Catch» schaffte ab 22 Uhr lediglich dürftige zwei Prozent der 18- bis 49-Jährigen zu mobilisieren. Die Gesamtzuschauerzahl belief sich auf 3,02 Millionen.

Dass CBS lediglich eine Wiederholung von «The Big Bang Theory»  im Petto hatte, wirkte sich direkt auf die Quoten der nachfolgenden Sendungen aus. Mit 8,40 Millionen Zuschauern und fünf Prozent bei den Jungen war «TBBT» dennoch unter anderem die erfolgreichste Sendung des Abends. Auch von «The Great Indoors» wurde lediglich eine alte Folge ausgestrahlt, die 5,60 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren und vier Prozent der Umworbenen unterhielt. Anschließend liefen zwei Folgen von «The Amazing Race». Mit vier, respektive drei Prozent bei den Werberelevanten lief die Reality Show durchschnittlich.

Kurz-URL: qmde.de/92633
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Gefragt - Gejagt»nächster Artikel«Sag die Wahrheit»: Die Kann-man-machen-Rateshow mit dem Sparten-Charme
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
21.04.2017 21:05 Uhr 1
Ich hoffe, das The Blacklist und Grey's Anatomie noch viele Staffeln bekommen werden.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Lights Out

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Ausgeschieden in Q2: 15 WEH | 14 HUL | 13 MAG | 12 SAI | 11 KVY #ssnhd #f1sky
Uli Köhler
RT @cfbayern: Segway-Ausflug von Goretzka, Süle und Kimmich an Strand-Promenade vor Sotchi-Stadion. Bald auch als @FCBayern Clique? @SPORTB?
Werbung
Werbung

Surftipps

Brad Paisley auf Netflix
Die neuen Streaming-Dienste machen es möglich: Brad Paisley Special wird bei Netflix gezeigt. Dass Brad Paisley eine gehörige Portion Humor hat, ha... » mehr

Werbung