Einspielergebnisse

Sensationsstart: «Fast & Furious 8» düst sämtlicher Konkurrenz davon

von   |  5 Kommentare

Ein Kinostart wie kein anderer zuvor: Der Actionfilm «Fast & Furious 8» pulverisiert den Rekord für das beste Eröffnungswochenende weltweit.

Sorry, «Star Wars: Das Erwachen der Macht». Viel Glück mit der Fortsetzung, «Jurassic World». Vielleicht beim nächsten Mal, «Avengers». Im Rennen um das beste weltweite Kinostartergebnis hat sich ein neuer Kontrahent an die Spitze gesetzt: «Fast & Furious 8». Das Actionspektakel generierte an seinem Startwochenende weltweit 532,5 Millionen Dollar und übertrumpfte somit den bisherigen Rekordhalter, die siebte «Star Wars»-Episode. Außerhalb der USA und Kanada spielte der Bombastfilm mit Vin Diesel, Charlize Theron, Jason Statham und Dwayne Johnson 432,3 Millionen Dollar ein, womit zudem der bisherige Rekord für das höchste internationale Startergebnis abseits Nordamerikas gebrochen wurde. Den Titel hielt bislang «Jurassic World» inne – mit 316,7 Millionen Dollar. Allein in China wurden innerhalb von drei Tagen 190 Millionen Dollar generiert – mehr als für jeden anderen US-Film im selben Zeitfenster.

«Fast & Furious 8» setzte sich in sämtlichen der 63 Länder an die Pole Position, in denen die Regiearbeit von F. Gary Gray am Osterwochenende startete. In 21 dieser Länder wartete auf die Produktion der beste Start eines Films aus dem Hause Universal Pictures, in 17 Märkten holte der Actioner sogar das beste Startergebnis überhaupt.

In Deutschland brachte es «Fast & Furious 8» innerhalb des verlängerten Fünf-Tage-Wochenendes auf 13,6 Millionen Dollar respektive auf 1,33 Millionen gelöste Eintrittskarten. Somit bleibt Teil acht der «Fast & Furious»-Saga hinter «Fast & Furious 7» zurück, der im selben Zeitfenster vor zwei Jahren rund 1,62 Millionen Kinogänger ansprach. Den zweiten Rang dieses Osterwochenendes sicherte sich wiederum «The Boss Baby» mit rund 230.000 verkauften Tickets, direkt gefolgt von «Die Schöne und das Biest» mit zirka 215.000 Interessenten. «Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf» und «Abgang mit Stil» schlossen die Top Five mit jeweils ca. 190.000 und rund 105.000 Kinobesuchern ab.

In den USA blieb neben dem 100,2 Millionen Dollar schweren «Fast & Furious»-Start für andere Produktionen nicht mehr viel vom Kuchen übrig. «The Boss Baby» erzielte 15,54 Millionen Dollar, «Die Schöne und das Biest» 13,63 Millionen Dollar. Rang vier ging an den «Schlümpfe»-Film mit 6,50 Millionen Dollar, gefolgt von «Abgang mit Stil» mit 6,35 Millionen Dollar.

Kurz-URL: qmde.de/92537
Finde ich...
super
schade
77 %
23 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Top Gear USA»nächster ArtikelSchwere Zeiten: Ostern tut «Chicago Justice» nicht gut
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
18.04.2017 10:46 Uhr 1
Sehr schöner Artikel, sid! Hätte nie im Leben gedacht, das am ersten WE soviel Kohle eingespielt wird.
Sentinel2003
15.06.2017 10:52 Uhr 2
Boah ey, ist der Start des 8.Teils auch schon wieder volle 2 Monate her.
Columbo
15.06.2017 11:18 Uhr 3
Boah, ey, krass!!!!
Rodon
15.06.2017 19:22 Uhr 4
:lol:
Scooter
15.06.2017 19:24 Uhr 5
DAS IST ECHT SENTINENTAL!!!
loading...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Lights Out

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Die Weltranglistenerste Angelique Kerber ist wieder fit und nimmt an der Wimbledon-Generalprobe in Eastbourne (näch? https://t.co/xR9ivsjbi4
Dirk g. Schlarmann
RT @borussia: .@f95 Liebe Fortunen, macht euch keine Sorgen, unsere Fohlen mögen ohnehin nur erstklassiges Gras! ?? #Bundesliga #Fohlenelf?
Werbung
Werbung

Surftipps

Brad Paisley auf Netflix
Die neuen Streaming-Dienste machen es möglich: Brad Paisley Special wird bei Netflix gezeigt. Dass Brad Paisley eine gehörige Portion Humor hat, ha... » mehr

Werbung