Sportcheck

Sky holt Megaquote mit der Konferenz!

von

Huck-Pleite bei und für RTL, Bundesliga live sehr gefragt, aber aus der Konserve weniger und weiterhin starke DEL. Alles im SportCheck!

Huck haut sanft drauf und verliert klar


Highlights der kommenden Woche

  • ab Montag, 15.30 Uhr: Radsport, Baskenland-Rundfahrt (Eurosport)
  • Dienstag, 18.55 Uhr: DEL, Play-Offs-Halbfinale, evtl. Spiel 6 (Sport1)
  • Dienstag, 19.00 Uhr: Fußball, Bundesliga, Borussia Dortmund – Hamburger SV (auch im Free-TV, SSNHD!), Werder Bremen – FC Schalke 04, 1899 Hoffenheim – FC Bayern München, 1. FC Köln – Eintracht Frankfurt (Sky)
  • Mittwoch, 19.00 Uhr: Fußball, Bundesliga, 1. FSV Mainz 05 – RB Leipzig, Borussia M’gladbach – Hertha BSC, FC Augsburg – FC Ingolstadt 04, Vfl Wolfsburg – SC Freiburg, SV Darmstadt 98 – Bayer Leverkusen (Sky)
  • ab Freitag, Formel 1, Großer Preis von China (RTL, Sky)
  • ab Freitag, MotoGP, Großer Preis von Argentinien (Eurosport)
  • Freitag, 19.30 Uhr: Fußball, Bundesliga, Eintracht Frankfurt – Werder Bremen (Sky)
  • Samstag, 14.00 Uhr: Fußball, Bundesliga, FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg, SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05, RB Leipzig – Bayer Leverkusen, 1. FC Köln – Borussia M’gladbach, Hamburger SV – 1899 Hoffenheim (Sky)
  • Samstag, 18.30 Uhr: Fußball, Bundesliga, Bayern München – Borussia Dortmund (Sky)
RTL versuchte am Samstagabend mal wieder an die großen Boxzeiten anzuknüpfen und schickte den Fight zwischen Marco Huck und Mairies Briedes über den Äther. Für beide Recken ging es hierbei immerhin um den WM-Titel im Cruisergewicht.

Den Countdown ab 22.44 Uhr verfolgten 2,41 Millionen (9,9%) bei allen und 1,03 Millionen (12,5%) bei den Werberelevanten - beides knapp unter Senderschnitt. Die Minuten vor dem Kampf ab 22.54 Uhr waren dann für 2,49 Millionen (10,7%) bei allen und 0,89 Millionen (11,1%) bei den Umworbenen interessant. Hier sprang man zumindest beim Gesamtpublikum über die Marke, bei den Jüngeren sackte man noch etwas tiefer runter.

Der Kampf startete dann um 23.07 Uhr und zog immerhin 3,17 Millionen (16,2%) Fans bei allen und 0,97 Millionen (13,2%) bei den Jüngeren an. Beim Gesamtpublikum hieß das mehr als eineinhalbfacher Senderschnitt, bei den Jüngerenn gerade so exakt Senderschnitt. Man sieht: Boxen hat bei RTL - wie auch in Sat.1 - ein Problem in der Zielgruppe.

Die Minuten nach dem für Huck verlorenen Kampf schalteten etwas überraschend noch stärkere 3,32 Millionen (20,1%) bei allen und somit fast doppelter Senderschnitt ein. Auch bei den Umworbenen ging es hier nach oben: 1,08 Millionen und 16,4 Prozent reichten nun sogar locker für den Senderschnitt.

Die Siegerehrung fiel dann aber verständlicherweise fast wieder komplett durch. Um 23.59 Uhr waren nur noch 1,65 Millionen (11,8%) bei allen und 590.000 (10,2%) bei den Jüngeren am Start. In der Zielgruppe war dies der schwächste Wert des Boxabends auf RTL.

DEL in der heißen Phase weiter gefragt


Mit der DEL-Saison geht es bereits auf die Zielgerade. In den Halbfinals werden die Kontrahenten für das Finale gesucht. Bei Sport1 entschied man sich am Dienstag und Freitag für die Paarung München gegen Berlin. Das dritte Spiel aus München sahen am Dienstag ab 19.16 Uhr gute 310.000 Fans. Das vierte Spiel aus Berlin kam dann am Freitag ebenfalls ab 19.16 Uhr auf sogar 350.000 Zuschauer.

Sonntag dann war am Nachmittag noch das fünfte Spiel im Fokus. Ab 13.55 Uhr zeigte man diesmal Nürnberg gegen Wolfsburg und erreichte damit 310.000 Leute (2,4%) bei allen und 90.000 (1,9%) bei den Jüngeren.

FußballBox mit Sky-Topwert


Die FußballBox beginnt diese Woche mit drei Spielen vom Frauenfußball. Am Montag zeigte Sport1 ab 19.56 Uhr die Bundesliga-Partie zwischen Frankfurt und Freiburg und begeisterte damit 270.000 Fans. Am Mittwoch dann hieß es: Gleicher Sender, anderer Wettbewerb. Aus der Champions League der Frauen übertrug man ab 19.55 Uhr die Paarung Paris gegen Bayern München - das Viertelfinal-Rückspiel holte sogar 470.000 Zuschauer. Eurosport war am selben Tag ab 20.41 Uhr mit der Partie Lyon gegen Wolfsburg ebenfalls aus der Champions League am Start: Hier wohnten 250.000 Fans dem Event bei.

Bei Sky ging es dann am Freitag mit den Herren und der Partie Hertha gegen Hoffenheim los in den neuen Spieltag der Bundesliga. 420.000 (1,5%) bei allen und 160.000 (1,7%) bei den Umworbenen waren aber hier eher mau.

Die Konferenz am Samstag hatte mit Schalke gegen Dortmund sowie den Bayern und Leipzig Kracher am Start.Entsprechend toll fiel die Reichweite aus: 1,61 Millionen (14,7%) bei allen und 860.000 (24,7%) bei den Werberelevanten! Ein satter neuer Saisonrekord bei den Umworbenen in Sachen Marktanteil!

Das Topspiel am frühen Abend bestritten dann Frankfurt und Gladbach und zogen ab 18:29 Uhr noch 510.000 (2,4%) bei allen und 240.000 (4,1%) bei den Umworbenen an.

Das Erste konnte mit der kultigen «Sportschau»  ab 18.27 Uhr diesmal gute 5,16 Millionen (25,8%) bei allen und 1,03 Millionen (19,3%) bei den Jüngeren ergattern - etwas schwächer als zuletzt war es hier dennoch.

«Das Aktuelle Sportstudio»  im ZDF wollten ab 23.00 Uhr 1,93 Millionen (10,6%) bei allen und 0,57 Millionen (8,2%) bei den Jüngeren sehen - beim Gesamtpublikum eine ganze Ecke weg vom Senderschnitt, bei den Jüngeren deutlich drüber.

MixBox


In der MixBox geht es zunächst um Sky und das hochspannende Rückspiel in der Champions League zwischen den RheinNeckar Löwen und dem THW Kiel. Hatte man letzte Woche noch Bestwerte erzielt, musste man sich nun am Donnerstag ab 19.00 Uhr mit 40.000 Fans (0,2%) beim Gesamtpublikum bescheiden. Bei den Umworbenen lag man gar im nicht messbaren Bereich.

Sport1 hatte am Donnerstag Darts im Programm, genauer den neunten Abend der Premier League aus Cardiff. 220.000 Zuschauer wollten ab 20.01 Uhr über zweieinhalb Stunden dabei sein.

Eurosport schließlich berichtete mehrfach von der Eiskunstlauf WM aus Hesinki. Am Donnerstag folgtem dem Ruf ab 17.58 Uhr 140.000 Fans, am Freitag ab 18.27 Uhr noch 90.000 Eiserne. Dafür sah es dann Samstag ab 16.57 Uhr mit 130.000 Fans schon wieder besser aus.

Kurz-URL: qmde.de/92141
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Biggest Loser»-Finale trumpft mit neuen Bestwerten aufnächster ArtikelDämpfer für «Grill den Henssler»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung