Quotennews

Fast ein neuer Rekord für «Bares für Rares»

von

Im Abendprogramm schlägt sich derweil ein neues RTL II-Format weiter recht passabel.

Nur knapp an einem Allzeit-Bestwert vorgeschrammt ist am Dienstag die nachmittägliche ZDF-Trödelshow «Bares für Rares» . Das um 15.05 Uhr gestartete Format holte in seinen knapp 55 Minuten Sendezeit 23,7 Prozent Marktanteil bei allen Zuschauern. Horst Lichter begrüßte 2,66 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen. Besser liefen übrigens nur drei Ausgaben – in der Spitze kam die Warner-Produktion auf über 24 Prozent. Den langjährigen Primus «Sturm der Liebe»  (holte zeitgleich 16,3%) hat man somit längst weit hinter sich gelassen.

Horst Lichter begrüßte 2,66 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen. Das ist eine deutliche Steigerung zur Stunde zuvor. «Die Küchenschlacht» , die ab 14.10 Uhr lief, landete noch bei 1,22 Millionen Sehern und einem Durchschnitts-Marktanteil von 12,4 Prozent.

Quotenmeter.de über die Sendung

Als "herrlich normal" beschrieb Autor David Grzeschik die RTL II-Primetime-Show «All Inclusive» und fuhr fort: "Einer der größten Pluspunkte ist, dass RTL II auf normale Menschen vertraut. Die Oberfreaks und Vollpfosten der Nation haben in «All inclusive» keinen Platz. Der Auftakt kommt ohne Zickenkrieg aus und auch Gelegenheiten zum Fremdschämen bietet einem die Sendung fast gar nicht. Zugleich setzt das Format nicht auf Glamour und exotische Dates. Bungee-Jumping wie beim «Bachelor» gibt es hier nicht." Die komplette Kritik zur Sendung lesen Sie hier.
Somit hatte diese immer noch mehr Zuschauer als das Abendprogramm von RTL II. Dem hapert es am Dienstag derzeit ein bisschen an älteren Fans. «All Inclusive» , eine neue Kuppelshow des Senders, kommt dafür bei den Jüngeren ganz ordentlich an. Mit 5,7 Prozent Marktanteil lag das 130 Minuten lange Format knapp oberhalb des Senderschnitts des Kanals aus Grünwald. Insgesamt schauten rund 950.000 Menschen zu. Gut für RTL II: Gegenüber den Vorwochen, als die Zielgruppen-Quoten bei rund fünf Prozent lagen, legte die nun vierte Folge der Produktion wieder klar zu. Insgesamt gewann man rund 140.000 Seher.

Das Abspeck-Format «Meine Eltern, ihre Kilos und ich» erzielte dann ab 22.25 Uhr sogar genau sechs Prozent bei den Umworbenen und somit ein gutes Ergebnis für den Privatsender. Die Reichweite des bis 0.55 Uhr andauernden Formats lag bei im Schnitt etwa 520.000.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91834
Finde ich...
super
schade
87 %
13 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 14. März 2017nächster ArtikelDonnerwetter: «ZDFzeit» prescht bei den Jungen auf Platz zwei vor
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Florian Schmidt-Sommerfeld
Also ich würds so machen... Die Erklärung dazu ist in 280 Zeichen nicht zu machen - gibt's bei? https://t.co/QYZDo6LW2c
Sky Sport Austria
Josef #Hickersberger: "@skrapid muss sich meiner Meinung nach immer das Ziel setzen, um den Meistertitel mitzukämpf? https://t.co/Kwix4eQBXx
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Animal Kingdom» - Staffel 1

Zum Verkaufsstart der hochgelobten Thriller-Serie «Animal Kingdom» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Charles Esten auf einen Sprung in Hamburg
Heißes Konzert von Charles Esten. Nach Clare Bowen kam am 14. Juni 2018 mit Charles Esten der zweite Country Music-Star der beliebten Serie "Nashvi... » mehr

Werbung