Quotennews

Warum «The Voice Kids» besser schnell Richtung Finale geht

von   |  3 Kommentare

Wie lief es für die Musikshow in dieser Woche? Und ging auch der Plan auf, das nachfolgende Programm nochmal kurzerhand umzubauen?

In zwei Wochen will Sat.1 seine laufende Staffel von «The Voice Kids»  beenden – und das ist vermutlich gar keine schlechte Idee. Denn während der Season zeigten zuletzt klar nach unten. Nachwievor generiert der Privatsender mit dem Talpa-Format zwar noch zweistellige und somit gute Quoten, allerdings ist die aktuell laufende Staffel im Vergleich die schwächste aller Zeiten. Diesen Sonntag etwa kam man zwischen 20.15 und 22.30 Uhr nur noch auf 10,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Gegenüber dem Sonntag zuvor gingen fast eineinhalb Punkte verloren, in der Spitze kam diese Staffel sogar auf mehr als 14 Prozent.

Die durchschnittliche Reichweite sank auf 2,33 Millionen Seher und somit den niedrigsten Wert bisher. Ab 22.30 Uhr hatte Sat.1 kurzfristig noch Veränderungen vorgenommen. Anstelle von «Paul Panzers Spieleabend» liefen zwei Sketch-Formate. «Rabenmütter»  enttäuschte dabei mit gerade einmal 6,9 Prozent der Umworbenen, «Knallerfrauen»  kam nur auf 5,8 Prozent. Erst, als sich «Genial Daneben»  mit der Wiederholung vom Freitag meldete – da war es 23.30 Uhr – stiegen die Werte wieder deutlich. Hugo Egon Balder punktete mit 10,5 Prozent. Kurze Anmerkung: Zu dieser Zeit war bei VOX auch «Kitchen Impossible»  zu Ende…

Neuer Rekord für Abnehmshow «The Biggest Loser»


Wie geschmiert lief es für Sat.1 hingegen am Vorabend. Dort kam die ab 17.45 Uhr gezeigte und über zweistündige Ausgabe von «The Biggest Loser»  diesmal auf fantastische 15,4 Prozent Marktanteil. Mit 2,31 Millionen Zuschauern hatte man ein fast so großes Publikum wie «The Voice Kids»  im Hauptabendprogramm. Zuletzt lief die Produktion von Red Seven im Mai 2016 stärker.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91781
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 12. März 2017nächster ArtikelSportCheck: Handball auf Sky unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Gnutzhasi
13.03.2017 10:14 Uhr 1
Mit der Sendung sollte sogar ganz fix Schluß gemacht werden. Alternde Stars wie Schlager-Oma Nena oder Alt-Popper Sascha, der besser zu "Biggest Loser" paßt und den die Kids kaum noch kennen, dazu Nenas krampfhafter Versuch ihr Töchterlein ins Geschäft zu bringen, hinterlassen ein Gschmäckle !
Princeps
13.03.2017 11:29 Uhr 2
Für so einen Kommentar gehört man ganz einfach nur gesperrt.
Niemand muss niemanden mögen oder schätzen, aber hier sollte kein Platz für derartige hasserfüllte und herabwürdigende Kommentare sein. (Ein Trend, wie sich leider zeigt.)
Kalinkax
13.03.2017 18:42 Uhr 3
die battles sind dieses Jahr richtig gut

wie immer gehen die quoten nach den BA runter, nix neues
P-Joker
13.03.2017 19:20 Uhr 4
Was bei The Voice der Erwachsenen noch ganz gut funktioniert hat, scheint dieses mal keine so gute Idee gewesen zu sein:
Die Show gegen den Tatort zu senden.

Von der Gesangsqualität der Kinder her hat diese Staffel um Klassen mehr zu bieten als DSDS in den letzten drei Jahren zusammen!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

DFB-Pokal FC Bayern München - Borussia Dortmund

Heute • 20:15 Uhr • Sky Sport 2 HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stephan Schäuble
RT @DerJulian: @Sky_StephanS @HarmsMalik Schöne Aktion und ein sehr glücklicher Fan ??
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Vaiana»

Zum Heimkinostart des neuesten Disney-Meisterwerkes «Vaiana» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Lady Gaga singt Country Music in A Star is Born
In der Neuverfilmung von "A Star is Born" wird Lady Gaga in die Rolle schlüpfen, die zuvor Barbara Streisand spielte. Wenn man über Lady Gaga spric... » mehr

Werbung