Primetime-Check

Freitag, 10. März 2017

von

Wie erfolgreich war die Rückkehr von «Genial daneben»? Profitierte «5 gegen Jauch» von der längeren Sendezeit? Und wer setzte sich an die Spitze der Primetime?

Mit 5,44 Millionen Zuschauern und 17,4 Prozent Marktanteil sicherte sich «Der Alte» am Freitag den Primetime-Sieg. Dahinter landete mit «Letzte Spur Berlin» ebenfalls eine ZDF-Serie: 4,52 Millionen schalteten insgesamt ein, 14,5 Prozent standen zu Buche. Nur bei den 14- bis 49-Jährigen landeten die beiden Krimis nicht oben im Tableau: «Der Alte» rangierte mit guten neun Prozent hinter den drei großen Privatsendern, «Letzte Spur Berlin» musste sich mit 6,7 Prozent sogar dem Ersten und RTL II geschlagen geben. Die ARD-Komödie «2 Sturköpfe im Dreivierteltakt» war jedoch nur beim jungen Publikum beliebter – dort standen 0,77 Millionen und 7,6 Prozent auf dem Papier. Insgesamt versammelten sich 3,85 Millionen Zuschauer, was 12,3 Prozent Marktanteil zur Folge hatte.

«5 gegen Jauch» reihte sich mit 3,60 Millionen nur knapp dahinter ein, konnte aber aufgrund der deutlich längeren Sendezeit auf bessere 13,7 Prozent Gesamtmarktanteil verweisen. Die Zusatzstunde verhalf der RTL-Show zu stärkeren 15,5 Prozent (1,37 Mio.) in der werberelevanten Zielgruppe – das ging Hand in Hand mit dem Primetime-Sieg beim jungen Publikum. Sat.1 konnte unterdessen mit «Genial daneben» punkten, dessen Rückkehr auf die Bildschirme tolle 13,4 Prozent Marktanteil mit sich brachte. 2,58 Millionen schalteten insgesamt ein (8,4 Prozent), 1,39 Millionen waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Der zuvor gezeigte Neustart «Paul Panzers Comedy Spieleabend» musste sich mit 1,88 Millionen Zuschauern und 6,1 Prozent dahinter einreihen. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Show auf glatte neun Prozent und 0,88 Millionen Interessierten.

«In Time - Deine Zeit läuft ab» verzeichnete bei ProSieben zwar weniger Zuschauer als die Show von Paul Panzer (1,43 Mio. und 4,7 Prozent), war aber beim jungen Publikum mit 9,2 Prozent sowie 0,92 Millionen etwas beliebter. Für RTL II mauserte sich «Zurück in die Zukunft 2» wie bereits der erste Teil in der Vorwoche zum Erfolg. 1,29 Millionen Zuschauer waren mit von der Partie, was schöne 4,2 Prozent zur Folge hatte. In der werberelevanten Zielgruppe generierte die Sci-Fi-Komödie sogar 7,9 Prozent (0,79 Mio.).

Bei VOX konnte sich «Law & Order: Special Victims Unit» nicht wie üblich kurz vor Mitternacht auf Senderschnitt-Niveau hieven. Im Bestfall standen am Ende zwei Mal 5,8 Prozent zu Buche – in der ersten Primetime waren es sogar nur 4,8 und 5,2 Prozent. 0,85 bis 1,13 Millionen schalteten insgesamt ein. Ganz am Ende des Primetime-Rankings landete «Detective Laura Diamond» bei kabel eins. Die US-Krimiserie erzielte lediglich 3,2 Prozent in der Zielgruppe und erreichte 0,71 Millionen Zuschauer. Für «Castle» lief es im Anschluss mit 3,9 bis 5,1 Prozent etwas besser – bis zu 0,91 Millionen schalteten noch ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91763
Finde ich...
super
schade
84 %
16 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Schrankalarm» verabschiedet sich versöhnlichnächster ArtikelDie glorreichen 6 XXL: Exzessive Laufzeit, enormer Filmgenuss (Teil VI)
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung