Primetime-Check

Samstag, 4. März 2017

von

Wer wusste sich im Show-Dreikampf zwischen dem Ersten, dem ZDF und RTL durchzusetzen? Wie viele Zuschauer erreichten Sat.1 und ProSieben mit Filmen?

Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen wurde auch an diesem Samstag RTL, das eine dreistündige Ausgabe von «Deutschland sucht den Superstar» zeigte. Mit 20,6 Prozent der Umworbenen bei 1,88 Millionen 14- bis 49-Jährigen war sie die unangefochtene Nummer eins. Etwas schwächer lief es für die Bohlen-Show beim Gesamtpublikum, wo sich aus 3,63 Millionen Zuschauern 12,8 Prozent ergaben. Hier war den Kölnern nicht zuletzt Das Erste überlegen, das ab 20.15 Uhr auf ein Primetime-Special von «Gefragt – Gejagt» setzte. Die Quizshow erreichte starke 5,08 Millionen Zuschauer, aus denen sich gute 18,1 Prozent beim Gesamtpublikum ergaben. Auch bei den Jüngeren lief es für Alexander Bommes angesichts von elf Prozent mehr als zufriedenstellend.

Das ZDF verzichtete in dieser Woche auf einen Krimi und musste sich mit der Ausstrahlung der «Goldenen Kamera» mit 3,09 Millionen Zuschauern und 10,4 Prozent hinter dem Ersten und RTL anstellen. Dafür lief es bei den Jüngeren angesichts von 0,75 Millionen Interessenten und 7,9 Prozent gar nicht schlecht. Recht chancenlos war hingegen VOX, das es mit «Looper» nur auf 0,84 Millionen Zuschauer und 2,8 Prozent beim Gesamtpublikum brachte. Bei den Jüngeren lief es für den 2012 produzierten Film angesichts von 4,9 Prozent ähnlich dürftig. Eine Doppelfolge «Medical Detectives» verlor ab 22.30 Uhr zunächst auf 4,5 Prozent, legte dann aber auf starke acht Prozent der Zielgruppe bei 1,13 Millionen Gesamtzuschauern zu.

Im Spielfilm-Duell zwischen Sat.1 und ProSieben hatte letzterer Sender das Nachsehen, denn «Winter’s Tale» kam nicht über 1,21 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und schwache 6,5 Prozent der Umworbenen hinaus. Bei allen ergaben sich hingegen annehmbare 4,1 Prozent, bevor der Horror-Film «The Conjuring» deutlich auf 2,9 Prozent abrutschte. Bei den Jüngeren fiel die Quote ebenfalls auf indiskutable 4,6 Prozent, während die Reichweite auf 0,54 Millionen zurückging. Einen etwas besseren, aber keinen guten Job machte «The Lego Movie», das bei Sat.1 auf 7,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen bei 1,33 Millionen Gesamtzuschauer gelangte. «The Tourist», der ab 22.15 Uhr auf Sendung ging, erwies sich mit 6,7 Prozent als noch größerer Problemfall. Bei allen ergaben sich für die zwei gezeigten Streifen schwache 4,4 Prozent und 3,7 Prozent.

Auf Serien vertrauten RTL II und kabel eins, wobei letzterer Sender deutlich erfolgreicher abschnitt. Drei Folgen von «Hawaii Five-0» erreichten hier 1,40 Millionen bis 1,58 Millionen Zuschauer, was mit guten 5,7 Prozent und zweimal 6,6 Prozent der Umworbenen einherging. Beim Gesamtpublikum standen für die erste Folge solide 4,6 Prozent zu Buche, für die letzte waren es bereits starke 5,9 Prozent. Dagegen konnte die Doppelfolge «Game of Thrones» bei RTL II wenig ausrichten, sie blieb bei 3,9 Prozent und 4,9 Prozent der Werberelevanten hängen. 0,88 Millionen Zuschauer und drei Prozent bei Folge zwei waren bereits das Höchste der Gefühle. Auf ähnlichem Niveau verharrte am späteren Abend auch «Dragonheart 3 - Der Fluch des Druiden», das es nach 22.25 Uhr nicht über 0,76 Millionen Zuschauer und 4,1 Prozent der Werberelevanten brachte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91618
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Einsatz beschert «Gefragt - Gejagt» neuen Rekordnächster ArtikelKarfreitag: Gold setzt auf «Stefanie» und den «Bullen», sixx auf Tattoos
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung