Quotennews

Na sowas: «It takes 2»-Finale holt nachts höhere Quoten als der 20.15-Uhr-Film

von

Weil die Musikshow in den vergangenen Wochen immer mehr schwächelte, hatte sich RTL entschieden, zur besten Sendezeit «Snow White & the Huntsman» zu zeigen.

Wer hat eigentlich gewonnen?

Um kurz nach halb zwei Uhr nachts stand sie fest - die Siegerin von RTLs wohl einzigem Durchgang von «It takes 2»: Freuen durfte sich Annett Möller, die für den Sender auch «Spektakulär macht» und im Dezember durch vier Folgen von «Schnapp dir das Geld!» führte. Eigentlich aber verdient sie ihr Geld als Nachrichtenmoderatorin bei RTL.
Schluss, Aus und Vorbei: Nach fünf Folgen hat RTL in der Nacht auf Montag seinen Gesangswettbewerb «It takes 2»  aus dem Hause Talpa beendet. Weil die Quoten sieben Tage zuvor in der klassischen Zielgruppe aber auf nur noch sechs Prozent gerutscht waren, startete die Aufzeichnung erst gegen 23.20 Uhr, also drei Stunden später als in den Fernsehzeitschriften angekündigt. Um 20.15 Uhr nahm man stattdessen den Film «Snow White & the Huntsman»  recht spontan ins Line-Up auf. Die Konsequenz: Bessere 9,1 Prozent für den Film bei den klassisch Umworbenen. Aber: «It takes 2» holte nachts höhere Werte als der fiktionale Stoff.

Das rund zweieinhalbstündige Finale, das von Julia Krüger und Daniel Hartwich moderiert wurde, bescherte den Kölnern immerhin 9,3 Prozent. Aber auch das dürfte nicht zu allzu großem Jubel verleiten. Über einstellige Quoten freut man sich in Köln eigentlich nicht. 0,69 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgten die Musiksendung. Den Film um 20.15 Uhr sahen zuvor 2,13 Millionen Leute. Dazwischen lief noch «Spiegel TV»  (1,55 Millionen), das mit 10,1 Prozent übrigens für die beste Primetime-Quote bei den Kölnern zuständig war.

Lieber wird man bei Köln auf die Zeit vor 20.15 Uhr schauen. Ab 19.05 Uhr nämlich hatte Sandra Eckart mit einer neuen «Vermisst»-Folge 4,73 Millionen Leute ab drei Jahren vor die Bildschirme geholt. Sowohl bei allen als auch bei den 14- bis 49-Jährigen punktete der Privatsender hier mit 14,8 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91183
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Kitchen Impossible» funktioniert auch ohne Mälzernächster ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 12. Februar 2017
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung