US-Fernsehen

Kein Pilot nötig: Amazon ordert Serie von «The Neon Demon»-Regisseur

von   |  1 Kommentar

Amazon bestellt eine Serie von Nicolas Winding Refn. Der Regisseur hinter «Drive» und «The Neon Demon» wird von Amazon direkt am üblichen Pilotenprozedere vorbeigeleitet.

Üblicherweise lässt Amazon seine Kundschaft darüber abstimmen, welche Serienkonzepte es wert sind, ausgeführt zu werden: Während der unregelmäßig stattfindenden "Pilot Seaon" veröffentlicht das Unternehmen mehrere Pilotfolgen und bittet alle Interessenten darum, diese zu bewerten, so dass Amazon anschließend davon abhängig machen kann, welche Projekte eine Serienorder erhalten. Gelegentlich lässt der Konzern diese Prozedur aber aus. So wurde «The Grand Tour» ohne Pilotfolge in Auftrag gegeben, weil Amazon unbedingt die ursprüngliche «Top Gear»-Crew für sich gewinnen wollte.

Auch Woody Allen musste sich nicht dem Urteil der Pilot-Season-Zuschauer stellen, sondern erhielt von Amazon einen künstlerischen Blankoscheck, der letztlich in die Miniserie «Crisis in Six Scenes» resultierte. Der dänische Filmemacher Nicolas Winding Refn darf sich fortan in eine Reihe mit Allen und den «The Grand Tour»-Autonarren stellen (sofern ihm danach beliebt), denn wie 'Variety' in Erfahrung gebracht hat, gab Amazon dem «Drive»- und «The Neon Demon»-Regisseur den Auftrag, eine Amazon-Prime-Exklusivserie zu drehen.

Die Serie hört auf den Titel «Too Old To Die Young» und handelt von dänischen Drogenschmugglern, die in die USA reisen und dort eine „existenzielle Wandlung durchmachen, die sie in der Stadt der Engel von Killern zu Samurais werden lässt“. Das Format ist auf zehn Episoden angelegt, soll ab Herbst dieses Jahres in Los Angeles gedreht werden und verlässt sich nicht nur auf dem Regieposten auf Refn. Der Filmemacher wird auch produzieren und am Drehbuch mitwirken.

Kurz-URL: qmde.de/91130
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDane DeHaan: 'Die Drehtage in den USA sind viel länger und härter'nächster ArtikelStarke Quoten: ZDF befördert «Bares für Rares» in die Primetime
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
22.04.2017 16:59 Uhr 1
Liest sich nicht übel.....

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung