Primetime-Check

Donnerstag, 26. Januar 2017

von

Wie schnitt «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» ab? Was setzten ProSieben und Sat.1 RTL entgegen? Wie lief «Der Bergdoktor» im ZDF? Alle Zahlen der acht großen Sender im Primetime-Check.

Auch im Jahr 2017 stellt «Der Bergdoktor» weiterhin zuverlässig seine Popularität beim Gesamtpublikum unter Beweis. Am 26. Januar entwickelte sich das Format im Zweitem wieder zum meistgesehenen Programm des Donnerstags. 6,38 Millionen Zuschauer widmeten sich einer neuen Episode im ZDF und bewirkten dadurch 19,6 Prozent Gesamtmarktanteil, mit ebenfalls sehenswerten 8,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. Das «heute-journal» informierte danach mit ebenfalls 19,6 den gleichen Anteil der Zuschauer ab Drei, erst «maybrit illner» gab ab 22.15 Uhr auf noch immer sehenswerte 13,6 Prozent ab.

Die unangefochtene Nummer eins in Bezug auf die Marktanteile beim jungen Publikum stellte einmal mehr RTLs «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» dar, das ab 22.15 Uhr noch herausragende 5,92 Millionen Zuschauer ab drei Jahren unterhielt. So sprang ein Gesamtmarktanteil von 26,6 Prozent heraus sowie 39,8 Prozent in der klassischen Zielgruppe. Davor machten Comedy-Serien wieder eine sehr gute Figur: «Der Lehrer» leitete mit 20,0 Prozent der Jüngeren in den Abend ein, eine Doppelfolge von «Magda macht das schon!» verbuchte danach 18,5 und unmittelbar vor dem Dschungelcamp 20,7 Prozent. Mit «The Counselor» war für ProSieben zur besten Sendezeit wenig zu holen. Der Spielfilm interessierte 1,39 Millionen Zuschauer, die 7,5 Prozent der Werberelevanten enthielten, danach gab «Trance - Gefährliche Erinnerung» sogar auf 6,2 Prozent ab.

Das Erste setzte um 20.15 Uhr auf «Bozen-Krimi: Am Abgrund». Der 90-Minüter kam auf sehenswerte 4,91 Millionen Zuschauer, die zu 15,1 Prozent führten. «Kontraste» fiel danach unsanft auf 9,2 Prozent, ehe die «Tagesthemen» ab 22.15 Uhr mit 10,0 Prozent etwas Wiedergutmachung betrieben. «Drei. Zwo. Eins. Michl Müller» kam im Anschluss jedoch nur noch auf 6,5 Prozent aller Fernsehenden. Kontinuierlich abwärts gingen die Quoten einer «Criminal Minds»-Mehrfachprogrammierung bei Sat.1, die mit tollen 12,2 Prozent in den Abend startete. Ab 21.11 Uhr sank die Quote bei den Umworbenen jedoch zunächst auf 9,8 und schließlich auf 7,2 Prozent.

Luft nach oben hatten bei RTL II «Die Kochprofis», die ab 20.15 Uhr 5,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen anlockten. «Frauentausch» enttäuschte im Anschluss mit 4,1 Prozent. Wenig erfolgreich verliefen zunächst auch Spielfilmausstrahlungen auf kabel eins. «Planet der Affen» sorgte dort zur besten Sendezeit für 4,9 Prozent des jungen Publikums, «The Time Machine» verbesserte sich später immerhin auf ordentliche 5,6 Prozent. Für Frust sorgten auch bei VOX Spielfilme. Schon «Aushilfsgangster» bewegte sich ab 20.15 Uhr mit insgesamt 1,07 Millionen Zuschauern und 5,9 Prozent der Zielgruppe deutlich unter Senderschnitt, «Gambit - Der Masterplan» gab danach sogar auf schwache 4,0 Prozent ab.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/90850
Finde ich...
super
schade
64 %
36 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTLs Sitcom-Schiene begnügt sich weiter bei 20 Prozentnächster ArtikelNitro: «Ronnys Pop Show» legt um die Hälfte zu
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung