US-Fernsehen

Ab Ende März: Netflix nennt «13 Reasons Why»

von

Die Adaption des Jugendromans «Tote Mädchen lügen nicht» wird im Frühling beim Video-on-Demand-Anbieter an den Start gehen.

Der Schüler Clay (Dylan Minnette) erhält eine ihn emotional aufwühlende Botschaft in Form einer Sammlung von Tonaufnahmen seiner kürzlich verstorbenen Klassenkameradin Hannah (Katherine Langford). Diese nahm sich das Leben und gibt 13 ihrer Mitschüler die Schuld daran, dass sie keinen anderen Ausweg aus ihrem Leid gesehen hat. Der ebenfalls beschuldigte Clay erhält die Aufgabe, ein Dutzend an unerbittlichen Audiobotschaften an die weiteren Mitschüler zu verteilen, die Hannah das Leben schwer gemacht haben,

Wie sich das Ganze abspielt, können Interessenten entweder im Roman «Tote Mädchen lügen nicht» nachschlagen oder ab dem 31. März bei Netflix sehen: Wie der Video-on-Demand-Anbieter mitgeteilt hat, wird dann die Adaption unter dem Titel «13 Reasons Why» zum Abruf zur Verfügung gestellt.

Paramount Television ist als Produktionsschmiede zuständig, als Produzentin agiert Popsängerin und «Die Zauberer vom Waverly Place»-Hauptdarstellerin Selena Gomez. Die Drehbücher stammen von Tony-Award- und Pulitzer-Prize-Autor Brian Yorkey.

Kurz-URL: qmde.de/90835
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQVC Plus wird ausgebaut: Zwei Livestunden täglichnächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Monster Trucks»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung