Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Bärenstarker Jahresstart: Das ZDF läuft allen davon

von

Alle Jahre wieder dominiert das ZDF den Januar beim Gesamtpublikum. 2017 erreichten bei den Mainzern bereits zwölf Produktionen mehr als sechs Millionen Zuschauer.

Die meistgesehenen ZDF-Sendungen 2017 (Gesamtpublikum)

  1. «Ein starkes Team» am 7. Januar mit 7,89 Mio. Zuschauern / 23,3%
  2. «Mörderische Stille» am 9. Januar mit 7,46 Mio. Zuschauern / 21,7%
  3. «Das Traumschiff» am 1. Januar mit 7,26 Mio. Zuschauern / 19,3%
  4. «Das Sacher» am 16. Januar mit 7,17 Mio. Zuschauern / 20,9%
  5. «Nord Nord Mord» am 3. Januar mit 7,16 Mio. Zuschauern / 21,4%
Primetime-Formate zwischen dem 1. und 20. Januar
Wenn es in diesen Tagen ums Fernsehen geht, ist «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» in aller Regel Thema Nummer eins. Tatsächlich brachte die erste Woche des Dschungelcamps RTL hervorragende Reichweiten und Quoten ein, die den Kölner Sender auch im Monatsmittel wieder deutlich beflügeln dürften. Bei den Umworbenen steht RTL derzeit mit einem durchschnittlichen Monats-Marktanteil von 14,8 Prozent so gut wie lange nicht mehr da. Und auch wenn der Januar noch längst nicht um ist, so dürfte er für RTL wieder der erfolgreichste Monat des gesamten Jahres werden.

Doch so stark das Dschungelcamp auch sein mag - beim Gesamtpublikum wusste in den letzten drei Wochen vor allem das ZDF zu punkten. Wie schon in den Vorjahren gelang den Mainzern ein hervorragender Start ins neue Jahr. So erreichten zwischen dem 1. und dem 20. Januar gleich zwölf Primetime-Formate mehr als sechs Millionen Zuschauer, sechs davon sogar mehr als sieben Millionen. Quotentechnisches Highlight hierbei: «Ein starkes Team», das am Samstag, den 7. Januar ganze 7,89 Millionen Zuschauer bzw. 23,3 Prozent Marktanteil einheimste.

Neben den Filmen meldeten sich aber auch die hauseigenen Serien mit Karacho zurück. «Der Staatsanwalt» kratzte mit seinen ersten drei Folgen an der Marke von sechs Millionen Menschen, «Der Bergdoktor» am Donnerstag unterhielt in der Spitze 6,33 Millionen Zuschauer. Doch damit nicht genug: Mit der ersten Folgen von «Aktenzeichen XY… ungelöst» sicherte sich Rudi Cerne in der vergangenen Woche rund 5,5 Millionen Zuschauer und auch der Hotel-Zweiteiler «Das Sacher» machte seinen Job in dieser Woche mit einmal mehr als sieben und einmal mehr als sechs Millionen Zuschauern hervorragend. Von einer etwas schwächeren «ZDFzeit»-Doku abgesehen erreichten alle gezeigten Produktionen 13 Prozent und mehr.

Nur der «Tatort» und «Ich bin ein Star» können es mit dem ZDF aufnehmen


In den ersten 20 Tagen des neuen Jahres gelang es dem ZDF somit, an gleich 13 Abenden den Tagessieg zu holen. Das heißt im Umkehrschluss, dass die Konkurrenz auch mit vereinten Kräften an lediglich sieben Abenden mächtig genug war, die Mainzer zu schlagen. Zweimal ist dieses Kunststück dem Ersten mit dem «Tatort» am Sonntag gelungen, immerhin fünfmal RTL mit seinem Dschungelcamp.

ZDF-Jahresstart: Auch beim jungen Publikum ein Erfolg

Das erfolgreichste Primetime-Format, «Ein starkes Team» am 7. Januar, erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen starke 14,6 Prozent. Von 20 Primetime-Formaten erreichten neun 11,5 Prozent Marktanteil oder mehr - und unter den Senderschnitt fiel bislang nur eines. Trotz der starken Dschungelkonkurrenz steht das ZDF mit durchschnittlich 6,3 Prozent der Jüngeren derzeit besser da als noch im Dezember.
Dabei bezieht sich der enorme Erfolg des ZDF nicht einmal nur auf das Gesamtpublikum - er spiegelt sich genauso bei den Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren wider (siehe Infobox). Neben vielen Formaten, denen sogar eine zweistellige Quote gelang, sind auch Serien wie «Der Bergdoktor» oder «Der Staatsanwalt» mit teils neun Prozent und mehr ein voller Erfolg fürs ZDF.

Der starke Start der Mainzer ins neue Jahr: Wirklich überrascht haben wird er die Verantwortlichen beim Sender vermutlich nicht, schließlich hat er inzwischen Tradition. 2016 erreichten der öffentlich-rechtliche Kanal in den ersten Tagen des neuen Jahres sogar zweimal mehr als acht Millionen Zuschauer. 2015 und 2014 hatte es sich ähnlich verhalten, damals sprachen wir über den fiktionalen Erfolg des ZDF zu Beginn des Jahres sogar mit Reinhold Elschot, ZDF-Hauptredaktionsleiter Fernsehfilm/ Serie.

Und so dürfte bereits zehn Tage vor Ende des Januars feststehen, dass das ZDF den Monat - der Fiktion sei Dank - mit einem durchschnittlichen Marktanteil von deutlich mehr als 13 Prozent als Marktführer abschließen wird. RTL kommt derzeit trotz Dschungelcamps auf 10,6 Prozent, Das Erste liegt bei 10,9 Prozent - hier könnte es eventuell also noch zu einem Stechen um Platz zwei kommen. Das ZDF steht hingegen als Gewinner fest - und darf sich im Vergleich zum Vormonat über Quotengewinne freuen (Dezember: 12,5%). Und siehe da: Selbst beim jungen Publikum steht das ZDF mit 6,3 Prozent zurzeit sehr gut da. Dem Ersten ist man damit um 0,6 Prozentpunkte überlegen - und der Abstand zu Sat.1 beträgt derzeit weniger als zwei Prozentpunkte.

Kurz-URL: qmde.de/90734
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Dschungel»-Halbzeit: Weltklasse oder fake ohne Ende?nächster ArtikelNach Salesch-Abgang: Sat.1 spürt ersten Auftrieb
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung