US-Quoten

«Voice»-Finale überspringt Zwölf-Millionen-Marke

von

Auf Rang zwei landete das NBC-Format somit beim Gesamtpublikum. „Schlimmer geht immer“ war derweil das Motto von den «Scream Queens» bei FOX…

US-Quotenübersicht

  1. CBS: 12,07 Mio. (5%, 18-49)
  2. NBC: 10,98 Mio. (8%, 18-49)
  3. ABC: 3,87 Mio. (4%, 18-49)
  4. FOX: 1,56 Mio. (3%, 18-49)
  5. The CW: 0,88 Mio. (1%, 18-49)
Quelle: Nielsen Media Research
12,05 Millionen Menschen ab zwei Jahren wollten nach 21 Uhr wissen, wer bei der aktuellen «The Voice»-Season als Sieger davongeht. Zur Einordnung: 10,59 Millionen waren bis zum Schluss bei der Frühjahrsstaffel dabei gewesen, die letzte Ausgabe der 2015er Herbst-Runde stellte jedoch sogar eine Reichweite von 12,60 Millionen auf – war also ein Ticken gefragter als das diesjährige Dezember-Ende. Dennoch wurde die Castingshow das zweiterfolgreichste Programm am Dienstag bei allen; noch mehr Zuseher wusste lediglich «NCIS» bei CBS anzulocken (14,70 Millionen und sieben Prozent Marktanteil). Eine Clipshow von «The Voice» generierte zur besten Sendezeit übrigens bereits solide sechs Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. 8,85 Millionen schauten insgesamt zu.

Auf sechs Prozent gelangte um 20 Uhr zunächst auch ABC, wo sich «The Middle» vor 6,64 Millionen aller Fernsehenden in die Pause verabschiedete. «American Housewife» hatte anschließend 5,57 Millionen Zusehende sowie fünf Prozent Quote vorzuweisen. Beide Comedys gewannen demnach nach Ablauf der Wochenfrist um je rund eine halbe Million dazu. «Fresh Off the Boat» steigerte sich von 3,84 auf 4,05 Millionen, «The Real O‘ Neals» besserten sich von 3,05 auf 3,30 Millionen. Jeweils vier Prozent standen bei den Umworbenen zu Buche. «Jimmy Kimmel Live» als Re-Run zündete um 22 Uhr dagegen gar nicht: Der Marktanteil in der Zielgruppe stürzte auf miese zwei Prozent – also auf «Agents of S.H.I.E.L.D.»-Niveau. Mehr als 1,84 Millionen Amerikaner waren mit der wiederaufgewärmten Late-Night nicht glücklich zu machen.

Probleme hatte weiterhin FOX mit seinen «Scream Queens» um 21 Uhr. 1,18 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren bedeuteten ein neues Allzeit-Tief. Auf mickrige zwei Prozent belief sich die dazugehörige Quote bei den Jungen. «New Girl» (1,71 Millionen) kam davor wenigstens noch auf drei Prozent, «Brooklyn Nine-Nine» (2,19 Millionen) eröffnete die Primetime mit schönen vier Prozent.

«Bull» blieb bei CBS nach 21 Uhr stabil bei fünf Prozent Marktanteil und 11,56 Millionen Interessierten. «NCIS: New Orleans» fiel wie schon zuletzt auf vier Prozent, die Sehbeteiligung ging auf 9,96 Millionen zurück. Wenig Aufregendes bot sich bei The CW: Wiederholungen von «The Flash» und «Legends of Tomorrow» blieben bei je ein Prozent Marktanteil hängen. Die Zuschauerzahlen hierfür bezifferten sich auf schlechte 0,97 und 0,79 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/89983
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Der Tatortreiniger»: Die 3 besten Folgen des ewigen Geheimtippsnächster Artikel«Sarah & Pietro»: Immer weniger Menschen wollen «Die ganze Wahrheit» hören
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung