Vermischtes

Erfolgreiche Gameshows aus 2016 – und ein Blick in die Zukunft

Noch mehr Spannung? Neue Spielshow-Formate für Deutschland

Das deutsche Fernsehen gilt nicht unbedingt als der innovativste Gameshow-Erfinder, gern kramen die Macher auch mal in der Mottenkiste und holen alte Schätze hervor. Auch Auslandsimporte machen immer wieder die Runde, oft sehr erfolgreich, manchmal aber auch als trauriger Flop. Zu den Gewinnern des Jahres 2016 zählten ganz gewiss die Ninja Warrior Games Germany, die von Norddeich TV nach japanischem Vorbild produziert wurden und im Juli auf RTL liefen. Die Ninja-Kandidaten benötigten vor allem jede Menge Ehrgeiz und Körperbeherrschung, um innerhalb möglichst kurzer Zeit einen anspruchsvollen Hindernisparcours zu überwinden. Die schweißtreibenden Wettrennen vom Sofa aus zu verfolgen, macht dem Publikum so viel Spaß, dass für das nächste Jahr bereits eine zweite Staffel geplant ist!

Promis auf dem Bildschirm als Erfolgsgarant?
Durch stramme Leistung erhalten bei den «Ninja Warriors» auch "Normalos" eine Chance, sich im TV zu präsentieren und hohe Gewinnsummen einzustreichen. Daneben sprießen die Promi-Shows wie Pilze aus dem Boden, die Fremdschäm-Sendung «Promi Big Brother» hat in diesem Jahr bereits die 4. zuschauerstarke Staffel hinter sich gebracht, der «Quizduell-Olymp» mit Jörg Pilawa im Erten startete am 4. Oktober ebenfalls in die 4. Runde. Hier prasseln die Fragen nur so auf die gegeneinander antretenden Quiz-Giganten und VIPs ein, Konzentration und breitgestreutes Allgemeinwissen sind gefragt. Per Smartphone-App sichern sich Quiz-Fans die Option, fleißig mitzuraten: Die direkte Involvierung der Zuschauer gehört zu den Trends, die in Zukunft sicher noch an Bedeutung gewinnen werden. «Circus Halligalli» von Joko und Klaas wartet ebenfalls regelmäßig mit prominenten Gästen auf, doch diese sind und bleiben eben nur Zierwerk. Abwechslung bringen würzige Show-in-Show-Formate, für Spannung sorgt die Möglichkeit, echtes Geld wie im Casino zu setzen wie «Das Duell um die Geld». Im Grunde kommt diese Sendung auch ohne ihre VIPs aus, sie bilden aber eine Art Maggie in der Suppe.

Alte Klassiker als zugkräftige Publikumsmagneten?
Auch "alte Kamellen" entwickeln ganz allmählich neue Zugkraft, RTL setzt gleich auf vier Gameshow-Formate mit Klassiker-Charakter: «Glücksrad» und «Ruck Zuck» erlebten ihr Revival beide in diesem Oktober, hin und wieder erreicht der Sender mit den frisch aufgehübschten Gameshows aus der Mottenkiste sogar richtig gute Marktanteile. Diese Quoten zeugen zwar nicht von gewaltiger Durchschlagskraft, sie bringen allerdings eine deutliche Aussage mit: Teile des Publikums interessieren sich tatsächlich für Aufgewärmtes, doch einen gewaltigen Boom wie früher lösen solche Formate nicht mehr aus. «Jeopardy!», der uralte Klassiker, der bereits im Jahr 1964 zum ersten Mal in den USA über die Mattscheiben flimmerte, startete in diesem September auf RTLplus mit passablen Quoten– und jetzt bringt RTL Nitro auch noch ganz ernsthaft die Nackedei-Show «Tutti Frutti» aus den 90ern wieder ins Gespräch. Es scheint deutlich an der Zeit für eine richtige Frischzellenkur im Gameshow-Bereich!

Psychospiele, Strategie und Multimedia: die Zukunft der Gameshows?
Das Rad ganz neu zu erfinden, daran sind allerdings schon ganz andere gescheitert. Für die Zukunft erwarten wir eher Modifikationen der alten Konzepte mit neuen Einsprengseln und sicher auch mehr Möglichkeiten, die Zuschauer mit einzubeziehen. Psychospiele wie das US-amerikanische Golden Balls, auch als Split or Steal bekannt, könnten durchaus als Quotenhebel wirken, denn hier kommen sowohl starke menschliche Aspekte als auch teils haarsträubende Spannung ins Spiel. Beim Split or Steal ergibt sich ein sogenanntes Gefangenendilemma. Liv Boree, die sich 2007 eine hohe Gewinnsumme ergatterte, erklärt das Konzept im folgenden Video. Ihre interessante Karriere vom Golden-Ball-Champion zur Profi-Spielerin ist in der Zwischenzeit bereits legendär.



Strategie gepaart mit Psychologie fesseln nachweislich die Zuschauer: Den Konkurrenten überzeugen zu müssen, eine bestimmte Handlung zu vollziehen, gehört beispielsweise dazu. Das führt weg vom simplen Frage-Antwort-Spiel im Stil von «Wer wird Millionär» und hin zu mehr Interaktion zwischen den einzelnen Kandidaten. Per Smartphone-App oder Webcam könnten Zuschauer die Chance erhalten, spontan in das Game mit einzusteigen und überraschend den Gewinn für sich zu beanspruchen. Eventuell wird an diesem Punkt auch die Virtual-Reality interessant, die dem Kandidaten daheim das Gefühl verleiht, vor Ort im Studio zu sein – oder andersherum: Der frisch hinzugeschaltete Zuschauer erscheint als Hologramm auf dem Bildschirm und ist damit sichtbar anwesend, als sei er herbeigebeamt worden. Allzu skurrile Inhalte, die in Japan einen hohen Beliebtheitsfaktor erreichen, sind in Deutschland eher weniger gern gesehen: Frauen so lange zu kitzeln, bis sie die Milch im Mund ausspucken, wäre hierzulande eher ein Partygame für die frühen Morgenstunden.

Klassik trifft Innovation: Das bringt die Quoten hoch!
Die Gameshow der Zukunft wird mit hoher Sicherheit multimedial sein, das Publikum daheim stärker mit einbeziehen, sowie spannende Strategien und psychologische Spielchen beinhalten. Einige altbekannte Aspekte wie der leitende Moderator, die Bewältigung von schwierigen Aufgaben und der Drahtseilakt zwischen totalem Verlust und hohem Gewinn werden sicherlich auf lange Sicht erhalten bleiben: Eine starke Show besteht nun einmal sowohl aus klassischen als auch aus innovativen Elementen.

Kurz-URL: qmde.de/89340
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Willkommen bei den Hartmanns»: Paukenschlag an der Kinokassenächster ArtikelBandermann über glattpolierten Fußball und klein geredeten Tennis-Sport
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung